Hauptmenü öffnen

Nadeln der Kleopatra

Altägyptische, im 19. Jahrhundert nach London und New York verschenkte Obelisken
Mitte des 19. Jahrhunderts stand eine der Nadeln der Kleopatra noch im ägyptischen Alexandria

Als Nadeln der Kleopatra (englisch: Cleopatra’s Needles) werden zwei altägyptische Obelisken bezeichnet, die Ende des 19. Jahrhunderts in London und New York aufgestellt wurden.

Die Bezeichnung ist insofern missverständlich, als die beiden Obelisken zu Kleopatra (* 69 v. Chr. in Alexandria; † 30 v. Chr. ebenda), der letzten Regentin des ägyptischen Ptolemäerreiches, zu deren Lebzeiten keinen engeren Bezug hatten. Sie sind um 1450 v. Chr. unter Pharao Thutmosis III. angefertigt und in Heliopolis aufgerichtet worden. Anderthalb Jahrtausende später wurden sie zur Zeit des römischen Kaisers Augustus nach Alexandria geschafft und vor dem Caesarium aufgestellt. Im 19. Jahrhundert verschenkte die ägyptische Regierung beide Obelisken – der eine wurde 1878 in London, der andere 1881 in New York aufgestellt.

Neben diesem Obelisken-Paar wird gelegentlich auch der 1836 in Paris aufgestellte Obelisk von Luxor – gleichfalls missverständlich – eine Nadel der Cleopatra (französisch: Aiguille de Cléopâtre) genannt.[1]

GeschichteBearbeiten

Die beiden Obelisken vom 15. Jahrhundert v. Chr. sind aus rötlichem Assuan-Granit gefertigt und unter Thutmosis III. (18. Dynastie, Neues Reich) in Heliopolis vor dem Pylon des Tempels des Sonnengottes Re aufgerichtet worden. Sie tragen neben den Inschriften mit Hieroglyphen des Thutmosis spätere aus dem 13. Jahrhundert v. Chr., Ramses II. (19. Dynastie) preisend.

Im 2. Jahrzehnt v. Chr. – nach Ende des Ptolemäischen Kriegs, nach dem Tod von Marcus Antonius und Kleopatra und nachdem Ägypten als römische Provinz annektiert war – wurden die Obelisken unter Kaiser Augustus etwa um 12 v. Chr.[2] von Heliopolis nach Alexandria verbracht und hier vor dem Caesarium aufgestellt, das in einen Tempel für den römischen Caesaren-Kult umgewidmet worden war.

Diese Tempelanlage verfiel, aber das Obelisken-Paar blieb erhalten. Beim Einfall der Franzosen (1799/1800) unter Napoleon Bonaparte stand der eine Obelisk noch aufrecht an seinem Platz nahe dem Hafen Alexandrias, während der andere am Boden lag.[3]

Im 19. Jahrhundert wurden beide Obelisken dann von der ägyptischen Regierung verschenkt:

  • Der liegende, etwa 21,9 m (68 ft 5½ in)[2] lange und über 186 Tonnen[2] schwere Monolith wurde 1877/78 in einer eigens dafür angefertigten[4] Barge, der Cleopatra, nach Großbritannien verfrachtet, wo der Obelisk am 12. September 1878 in London am Nordwestufer der Themse auf dem Victoria Embankment in der City of Westminster aufgestellt wurde.
  • Der stehende, etwa 21,5 m (67 2)[2] hohe Monolith ging an die USA. Der Obelisk wurde 1880 in einem Spezialbehälter nach New York geschleppt und am 22. Februar 1881 im Central Park aufgestellt. Anfangs erwog man, das Monument zum Schutz vor zerstörenden Witterungseinflüssen mit einem Glaskasten zu umgeben.[5]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Nadeln der Kleopatra – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. siehe A. de Fivas: New Guide to Modern French Conversation, Or, … Lockwood, Harvard 1877, S. 148.
  2. a b c d Encyclopedia Americana. Band 7. New York 1920, Cleopatra's Needles auf Wikisource.org.
  3. Hermann von Pückler-Muskau: Aus Mehemed Alis Reich im Projekt Gutenberg-DE
  4. Meyers Großes Konversations-Lexikon. Band 14. Leipzig 1908, S. 857 auf Zeno.org.
  5. Centralblatt der Bauverwaltung vom 17. Februar 1883, S. 68, abgerufen am 15. April 2018.

Koordinaten: 51° 30′ 31″ N, 0° 7′ 13″ W