NGC 2605

Galaxie im Sternbild Großer Bär
Galaxie
NGC 2605
{{{Kartentext}}}
NGC 2602 & NGC 2605
NGC 2602 & NGC 2605
AladinLite
Sternbild Großer Bär
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 08h 34m 53,3s[1]
Deklination +52° 48′ 16″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S / NLAGN[1]
Helligkeit (visuell) 15,5 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 16,4 mag[2]
Winkel­ausdehnung 0,4' × 0,3'[2]
Positionswinkel 20°[2]
Flächen­helligkeit 13,0 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.044120 ± 0.000087[1]
Radial­geschwin­digkeit 13.227 ± 26 km/s[1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(593 ± 41) · 106 Lj
(181,8 ± 12,7) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung R. J. Mitchell
Entdeckungsdatum 11. März 1858
Katalogbezeichnungen
NGC 2605 • PGC 2424112 • 2MASX J08345328+5248157 • GALEXASC J083453.28+524816.6 • 2MASS J08345332+5248155 • NSA 10147 • ASK 49951.0

NGC 2605 ist eine Spiralgalaxie mit aktivem Galaxienkern vom Hubble-Typ S im Sternbild Großer Bär am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 593 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 70.000 Lichtjahren.

Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 2600, NGC 2602, NGC 2603, NGC 2606.

Das Objekt wurde am 11. März 1858 vom irischen Astronomen R. J. Mitchell, einem Assistenten von William Parsons, entdeckt.[3]

WeblinksBearbeiten

Commons: NGC 2605 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 2605
  3. Seligman