Hauptmenü öffnen
Offener Sternhaufen
NGC 1981
SDSS-Aufnahme, Bildwinkel 27' × 27'
SDSS-Aufnahme, Bildwinkel 27' × 27'
Sternbild Orion
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 05h 35m 09,6s [1]
Deklination -04° 25′ 30″ [1]
Erscheinungsbild

Klassi­fikation III2p [2]
Helligkeit (visuell) 4,2 mag [2]
Winkel­ausdehnung 28' [2]
Physikalische Daten

Zugehörigkeit Milchstraße
Entfernung [3] 1300 Lj
(400 pc)
Geschichte
Entdeckt von John Herschel
Entdeckungszeit 4. Januar 1827
Katalogbezeichnungen
 NGC 1981 • C 0532-044 • OCl 525 • Cr 73 • Lund 187 • GC 1184 • h 362 •
Aladin previewer

NGC 1981 ist die Bezeichnung eines offenen Sternhaufens im Sternbild Orion. Er bildet für das bloße Auge den nördlichsten Punkt im Schwert des Himmelsjägers Orion. NGC 1981 hat eine Winkelausdehnung von etwa 28' und eine scheinbare Helligkeit von 4,2 mag.

Der Haufen besitzt nur wenige, weit auseinanderstehende, aber dafür helle Sterne auf einem Areal von 25 Bogenminuten Durchmesser und gehört zur Untergruppe c der Orion-OB1-Assoziation. Die Entfernung beträgt etwa 1300 Lichtjahre, das Alter wird auf fünf bis zehn Millionen Jahre geschätzt[4].

Der Sternhaufen wurde am 4. Januar 1827 von dem Astronomen John Herschel entdeckt.[5]

WeblinksBearbeiten

  • NGC 1981. In: Wikisky. Abgerufen am 7. August 2010 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c SEDS: NGC 1981
  3. Webda
  4. Michael Fritz: NGC 1981: der hellste Sternhaufen im Orion; in: STERNE UND WELTRAUM, Januar 2015, S. 72 f.
  5. Seligman