Galaxie
NGC 1164
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
AladinLite
Sternbild Perseus
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 03h 01m 59,851s[1]
Deklination +42° 35′ 05,84″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ (R')SAB(s)ab / Sbrst[1]
Helligkeit (visuell) 13,6 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 14,4 mag[2]
Winkel­ausdehnung 1,3′ × 1,1′[2]
Positionswinkel 145°[2]
Flächen­helligkeit 13,8 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.013926 ± 0.000037[1]
Radial­geschwin­digkeit (4175 ± 11) km/s[1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(191 ± 13) · 106 Lj
(58,7 ± 4,1) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung John Herschel
Entdeckungsdatum 18. September 1828
Katalogbezeichnungen
NGC 1164 • UGC 2490 • PGC 11441 • CGCG 540-028 • MCG +07-07-016 • IRAS 02587+4223 • 2MASX J03015983+4235058 • Mrk 1067 • LDCE 224 NED101 • NVSS J030159+423505 • WISEA J030159.83+423505.8

NGC 1164 ist eine Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SBa mit hoher Sternentstehungsrate im Sternbild Perseus am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 191 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 75.000 Lichtjahren.

Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 1159, NGC 1175, NGC 1177.

Die Typ-Ia-Supernova SN 1993ab wurde hier beobachtet.[3]

Das Objekt wurde am 18. September 1828 vom britischen Astronomen John Herschel entdeckt.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 1164
  3. Simbad
  4. Seligman