Emissionsnebel
N44

Zusammengefügte Darstellung von N44 aus Bildern von sichtbarem Licht, Infrarot und Röntgenstrahlung.[1]

Zusammengefügte Darstellung von N44 aus Bildern von sichtbarem Licht, Infrarot und Röntgenstrahlung.[1]
AladinLite
Sternbild Schwertfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 05h 22m 06,9s [2]
Deklination -67° 56′ 46″ [2]
Erscheinungsbild
Ionisierende Quelle
Physikalische Daten

Zugehörigkeit große Magellanschen Wolke 
Entfernung  160–170.000 Lj
Geschichte
Katalogbezeichnungen

N44 ist ein Emissionsnebel in einer Satellitengalaxie der Milchstraße, der großen Magellanschen Wolke, im Sternbild Schwertfisch.[3][4] Der Emissionsnebel wurde von Karl Henize im Jahr 1956 mit einer Ausdehnung von 1.000 Lichtjahren und einer Entfernung von 160.000–170.000 Lichtjahren katalogisiert.[5] N44 hat eine Superbubble-Struktur, die durch den Strahlungsdruck einer zentralgelegenen Gruppe von 40 Sternen geformt wird; die Sterne sind blauweiß und sehr leuchtkräftig.[6] Eine kleinere Blase, die mit N44F bezeichnet wird, ist in ähnlicher Weise entstanden; sie hat einen heißen und massereichen Zentralstern mit einem starken Sternenwind, welcher eine Geschwindigkeit von 7 Millionen Kilometern pro Stunde hat und etwa 100 Millionen Mal mehr Material transportiert als der der Sonne. In anderen Bereichen N44 sind Staubsäulen entstanden in denen Sterne entstehen.[7] Die unterschiedlichen Dichten sind wahrscheinlich durch vergangene Supernovae im Umfeld von N44 entstanden. Dies wird auch durch die Röntgenstrahlung erhärtet, die N44 ausstrahlt.[8][9]

Die Nebelstruktur fiel bereits den ersten Beobachtern auf und sie notierten die Position besonders heller Bereiche, die dann im New General Catalogue oder im Index Catalogue verzeichnet wurden.

BelegeBearbeiten

  1. A Surprising Superbubble. In: ESO Picture of the Week. Abgerufen am 3. September 2012. 
  2. Simbad LMC N44
  3. H. Nakajima: Exploring High Energy Activities in the Superbubble N44 With XMM-NEWTON. In: The X-Ray Universe Symposium. European Space Agency. 26. September 2005. Abgerufen am 10. Mai 2012.
  4. Peter Michaud: Gemini Looks Down the Mouth of an Interstellar Cavern. Gemini Observatory. 4. Januar 2006. Abgerufen am 10. Mai 2012.
  5. N44 in the Large Magellanic Cloud (Central Region). ESO. 3. November 2003. Abgerufen am 7. Mai 2012.
  6. Roses in the Southern Sky. ESO. 3. November 2003. Abgerufen am 7. Mai 2012.
  7. Jamie Wilkins; Robert Dunn: 300 astronomical objects : a visual reference to the universe. Firefly Books, Buffalo, N.Y 2006, ISBN 978-1-55407-175-3 (englisch).
  8. The N44 Superbubble. NASA, 6. Februar 2006, abgerufen am 17. Oktober 2017.
  9. Detail of N44 in the Large Magellanic Cloud. ESO. 22. Juni 1999. Abgerufen am 7. Mai 2012.