Muko-jima

Insel in Japan

Muko-jima (jap. 聟島, wörtlich: „Bräutigam-Insel“) ist die Hauptinsel der japanischen Mukojima-Inseln (聟島列島, Mukojima-rettō), der kleinsten und nördlichsten Inselgruppe im Archipel Ogasawara-guntō (früher: Bonininseln). Administrativ gehört die Insel zur Gemeinde Ogasawara in der Präfektur Tokio.

Muko-jima
Luftbild, 1978
Luftbild, 1978
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Ogasawara-guntō
Geographische Lage 27° 40′ 55″ N, 142° 8′ 24″ OKoordinaten: 27° 40′ 55″ N, 142° 8′ 24″ O
Muko-jima (Japan)
Muko-jima
Länge 2,3 km
Breite 1,5 km
Fläche 2,56 km²
Höchste Erhebung Daisen (大山)
88,4 m
Einwohner unbewohnt
Karte der Inselgruppe Mukojima-rettō
Karte der Inselgruppe Mukojima-rettō

GeographieBearbeiten

Die Insel liegt im Zentrum der Inselgruppe, rund 70 km nördlich von Chichi-jima in der benachbarten Gruppe der Chichijima-Inseln. Muko-jima hat eine Fläche von 2,56 km²[1] und erreicht im Daisen (大山, dt. „großer Berg“) eine Höhe von rund 88 m über dem Meer.[2] Muko-jima war bis zum Zweiten Weltkrieg bewohnt und hatte 46 Einwohner.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 島面積. (PDF; 144 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) Kokudo Chiriin, 1. Oktober 2014, archiviert vom Original am 2. April 2015; abgerufen am 29. Juli 2016 (japanisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gsi.go.jp
  2. Ogasawara-Inseln auf asahi-net (japanisch)