Mr. Nice

Film von Bernard Rose (2010)

Mr. Nice ist ein Drama des Regisseurs und Drehbuchautors Bernard Rose aus dem Jahr 2010, die Geschichte basiert auf der Autobiografie Mr. Nice von Howard Marks.

Film
OriginaltitelMr. Nice
Produktionsland Spanien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2010
Länge 121 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
Stab
Regie Bernard Rose
Drehbuch Bernard Rose
Produktion Luc Roeg
Musik Philip Glass
Kamera Bernard Rose
Schnitt Teresa Font
Bernard Rose
Besetzung

HandlungBearbeiten

Howard Marks, Student der Philosophie und Physik am Balliol College in Oxford, beginnt nach seinem Abschluss in Physik seine Karriere als größter Drogenschmuggler in der Geschichte Großbritanniens. Unter Nutzung diverser falscher Identitäten, zum Beispiel unter dem Decknamen Mr. Donald Nice, schmuggelt er Marihuana und Haschisch in die ganze Welt. Nebenbei hilft er der CIA und dem MI6 gegen die Mafia und die IRA, was ihn vor dem Gefängnis bewahrt, allerdings nicht für immer.

KritikBearbeiten

critic.de lobt einerseits, der Film „weiß der Lebensgeschichte des walisischen Drogenbarons nicht nur dramatische Plotwendungen und visuelle Glanzpunkte abzugewinnen, sondern auch viel Humor im Angesicht von Verbrechen und Strafe“, kritisiert aber: „Erst als Bernard Rose gegen Ende in den ernsthaften Modus übergeht, schwächelt Mr. Nice etwas, zumal sich der Film hier erstaunlich einseitig mit seiner kriminellen Hauptfigur identifiziert.“[2]

DrehorteBearbeiten

Spanien

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Mr. Nice. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, März 2011 (PDF; Freigabe vom 23. März 2011; 33 kB).
  2. http://www.critic.de/film/mr-nice-2699/