Mordgrundbach (Bahra)

Bach in Tschechien

Der Mordgrundbach ist ein Bach in Tschechien und Sachsen, der beim Ortsteil Hellendorf der Stadt Bad Gottleuba-Berggießhübel im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge von links in die Bahra mündet. Sein Kerbtalabschnitt heißt Mordgrund.

Mordgrundbach
Slatina (Tschechien)
Das Rückhaltebecken Mordgrundbach

Das Rückhaltebecken Mordgrundbach

Daten
Gewässerkennzahl DE: 5371464
Lage Tschechien; Sachsen, Deutschland
Flusssystem Elbe
Abfluss über Bahra → Gottleuba → Elbe → Nordsee
Quellgebiet bei Krásný Les
50° 45′ 8″ N, 13° 57′ 7″ O
Quellhöhe ca. 715 m ü. NN
Mündung bei Hellendorf von links und Südwesten in die BahraKoordinaten: 50° 49′ 44″ N, 13° 58′ 25″ O
50° 49′ 44″ N, 13° 58′ 25″ O
Mündungshöhe ca. 390 m
Höhenunterschied ca. 325 m
Sohlgefälle ca. 33 ‰
Länge 10 km

GeographieBearbeiten

VerlaufBearbeiten

Der Fluss entspringt im Osterzgebirge südöstlich der tschechischen Ortschaft Krasný Les (dt. Schönwald) der Gemeinde Petrovice (dt. Peterswald) als Slatina. Das Quellgebiet auf etwa 680 m ist ein waldiges Sumpfareal, das durch Teiche kultiviert wurde und über die Slatina nach Norden entwässert. Einer der Teiche besitzt, einer Bifurkation ähnlich, zwei Abflüsse. Der andere, westliche heißt Rybný potok (Fischbach) und ist Quellfluss der Gottleuba.

 
Mordgrundbach kurz nach der tschechisch-deutschen Grenze

Nach etwa 2,3 Kilometern wird der Bach von der Autobahn D8 überquert, bevor der Flusslauf, bereits mit weiteren Quellbächen vereinigt, östlich der Oelsener Höhe auf etwa 515 m ü. NN. deutsches Gebiet berührt und eine kurze Strecke als Grenzbach verläuft. Hier läuft der nunmehrige Mordgrundbach in einem Kerbtal, dem sogenannten Mordgrund (tschechisch Mordová rokle), dessen Hänge bis zu 80 m über den Talgrund ansteigen. Hier lag das Hammergut und Mühlengut Bienhof.[1] Am Ausgang des Mordgrundes liegt noch oberhalb der Ortschaft Bärhau das Rückhaltebecken Mordgrundbach. Unterhalb des Sees und der Ortschaft Bärhau erreicht er die Ortschaft Hellendorf von Bad Gottleuba-Berggießhübel, wo der Mordgrundbach dann von links und zuletzt Südwesten in die hier auch Buschbach genannte Bahra mündet, die nicht weit von ihm selbst entspringt.

ZuflüsseBearbeiten

von der Quelle zur Mündung aufgelistet. Auswahl.

  • Pfarrgründelbach, von links und Westen bei Bienhof
  • Strompelbach, von rechts und Südosten bei Bärhau

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fischer: Spuren alter Mühlen an der Gottleuba (PDF; 8,4 MB)