Hauptmenü öffnen

Moisés da Costa Amaral

osttimoresischer Politiker

Moisés da Costa Amaral (* 19. Mai 1938 in Fahinehan, Verwaltungsamt Fatuberlio, Gemeinde Manufahi, Portugiesisch-Timor; † 22. Februar 1989) war ein osttimoresischer Politiker der União Democrática Timorense (UDT).

Politisches WirkenBearbeiten

Von 1975 bis zu seinem Tod 1989 war Amaral Präsident der politischen Kommission der UDT.[1]

Am 31. März 1986 vereinbarte Amaral mit der linksorientierten FRETILIN und anderen osttimoresischen Parteien die Bildung der Nationalen Timoresischen Konvergenz (Convergencia Nacional Timorense CNT), um gegen die indonesische Besetzung Osttimors zu arbeiten.[2] Am 12. August 1988 durfte Amaral vor den Vereinten Nationen als Mitglied einer CNT-Delegation für das Selbstbestimmungsrecht Osttimors sprechen. Weitere Mitglieder der Delegation waren der apostolische Administrator Dilis Martinho da Costa Lopes, Roque Rodrigues (FRETILIN) und João Viegas Carrascalão (UDT).[3]

Moisés da Costa Amaral war verheiratet und hatte ein Kind.[4]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Timor-Leste Memória: Declaração de Moisés do Amaral, presidente da Comissão Política da UDT (PDF; 814 kB)
  2. Timor-Leste (Memória): Documentos da formação da Convergência Timorense em Lisboa, entre a FRETILIN (Abílio Araújo) e a UDT (Moisés do Amaral)
  3. The Special Committee on decolonization on the morning of 12 August considered the question of Gibraltar and East Timor. (Memento des Originals vom 3. Februar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/amrtimor.org
  4. Revista do Jornal Expresso de Dezembro de 1989