Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Modulator

Gerät, mit dem die Modulation eines Signals bewirkt wird

Ein Modulator ist ein Gerät oder Bestandteil eines Gerätes, mit dem eine Modulation eines Signals bewirkt wird.

Folgende Kenngrößen eines Signals können moduliert werden:

NachrichtentechnikBearbeiten

Modulatoren werden in der Nachrichtentechnik zur Übertragung von Information eingesetzt. Um Informationen vom Sender an den Empfänger übertragen zu können, muss die Trägerwelle (das hochfrequente Signal mit der Frequenz  ) mit der Information (z. B. Sprache, Daten; dem niederfrequenten Modulationssignal mit der Frequenz  :  ) moduliert werden.

Je nach Modulationsart muss der Modulator die entsprechende Größe im Takt der Information ändern.

Ein Beispiel aus der Praxis: Ein UKW-Rundfunksender (z. B. 100 MHz) erzeugt eine Trägerwelle mit der mittleren Frequenz von 100 MHz, ändert (moduliert) jedoch deren Frequenz im Takt des NF-Signales (Sprache, Musik). Das kann zum Beispiel mit einer Kapazitätsdiode im Schwingkreis des HF-Oszillators geschehen, auf die das NF-Signal gegeben wird. Diese ändert dadurch im Takt des NF-Signales ihre Kapazität und somit die Resonanzfrequenz des Schwingkreises.

Optik/LasertechnikBearbeiten

Hauptartikel: Modulator (Optik)

In der Optik bezeichnet Modulator ein optisches Bauteil, um Lichtwellen eine akustisch, elektrisch oder magnetisch Charakteristik aufzuprägen. Das kann beispielsweise eine zeitliche Amplituden- oder Phasenverteilung sein.

Siehe auchBearbeiten