Hauptmenü öffnen

Michipicoten River

Nebenfluss des Magpie River
Michipicoten River
Blick vom Highway 101 auf den Michipicoten River

Blick vom Highway 101 auf den Michipicoten River

Daten
Lage Algoma District in Ontario (Kanada)
Flusssystem Sankt-Lorenz-Strom
Abfluss über Magpie River → Saint Marys River → St. Clair River → Detroit River → Niagara River → Sankt-Lorenz-Strom → Atlantischer Ozean
Ursprung Dog Lake, 15 km südwestlich von Missanabie
48° 13′ 55″ N, 84° 13′ 15″ W
Quellhöhe 330 m
Mündung Magpie River in der Michipicoten Bay des Oberen SeesKoordinaten: 47° 56′ 6″ N, 84° 49′ 54″ W
47° 56′ 6″ N, 84° 49′ 54″ W
Mündungshöhe 183 m
Höhenunterschied 147 m
Sohlgefälle 1,8 ‰
Länge 81 km
Einzugsgebiet ca. 5320 km²[1]
Abfluss am Pegel Scott Falls[1]
AEo: 5311 km²
MQ 1934/2011
Mq 1934/2011
69 m³/s
13 l/(s km²)
Durchflossene Seen Manitowik Lake
Durchflossene Stauseen Whitefish Lake

Michipicoten River ist ein Fluss im Algoma District im Norden der kanadischen Provinz Ontario.

Er hat seinen Ursprung im Dog Lake. Er fließt in südlicher Richtung zur Michipicoten Bay des Oberen Sees, wo er sich nahe der Stadt Wawa mit dem Magpie River vereinigt. Der Fluss hat einschließlich des Lochalsh River von dessen Ausfluss aus dem Wabatongushi Lake eine Gesamtlänge von 113 km sowie ein Einzugsgebiet von 5200 km².

Der Flussname bedeutet in der Sprache der Ojibwe so viel wie „großes Steilufer“ und bezieht sich auf die Hügel nahe der Flussmündung.

Vom Dog Lake fließt der Michipicoten River in südlicher Richtung. Dabei durchfließt er eine Reihe von größeren Seen: Manitowik Lake und Whitefish Lake. Danach fließt er überwiegend in westlicher Richtung zum Oberen See. Es gibt vier Wasserkraftwerke an diesem unteren Flusslauf. Diese werden von Brookfield Power Inc. betrieben.

ZuflüsseBearbeiten

Zuflüsse des Michipicoten River sind:

GeschichteBearbeiten

Zu Zeiten des Pelzhandels bildete der Fluss einen Zugangsweg zur James Bay, der über die beiden weiteren Flüsse Missinaibi River und Moose River führte. Pierre-Esprit Radisson und Médard des Groseilliers sind wahrscheinlich die ersten Entdecker, die diese Route wählten. Anfang des 18. Jahrhunderts wurde an der Flussmündung ein französischer Handelsposten errichtet. Die Hudson’s Bay Company (HBC) begann in den 1770er Jahren mit dem Bau mehrerer Handelsposten entlang der Handelsroute. Der Posten bei Michipicoten River bestand bis 1904 und ist heute Teil des Michipicoten Post Provincial Parks.[2]

1781 studierte der HBC-Landvermesser Philip Turnor den Fluss. Es folgten eine Reihe von Verbesserungen der Portagen entlang des Flusslaufs. Nach 1821 bildete die Moose-Missinaibi-Michipicoten-Route den Hauptnachschubweg des Lake Superior Districts von HBC.[3]

WasserkraftwerkeBearbeiten

Vier Wasserkraftwerke werden von Brookfield entlang dem Michipicoten River betrieben.[4][5]

In Abstromrichtung sind das:

Name Fertig-
stellung
Leistung
[MW]
Anzahl
Turbinen
hydraul.
Potential
[m]
Reservoir Betreiber
Hollingsworth 1959 23 1 34 Whitefish Lake Brookfield
McPhail 1954 13 2 14,33 n/a Brookfield
Robert A. Dunford 1908/2003 45 2 14 n/a Brookfield
Scott Falls 1952 22,4 2 23,3 n/a Brookfield

WeblinksBearbeiten

  Commons: Michipicoten River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Water Survey of Canada: Station 02BD002@1@2Vorlage:Toter Link/www.wsc.ec.gc.ca (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Ontario Parks - Michipicoten Post PP (Memento des Originals vom 26. Oktober 2007 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ontarioparks.com
  3. Archaeological and Historic Sites Board, Archives of Ontario.
  4. Ontario Power Authority (Memento des Originals vom 1. Januar 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.powerauthority.on.ca
  5. Wawa Hydro Operations (Memento des Originals vom 8. Juli 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.brookfieldpower.com (PDF; 925 kB)