Michaela Kastel

österreichische Schriftstellerin

Michaela Kastel (* 1987 in Wien[1]) ist eine österreichische Schriftstellerin.

LebenBearbeiten

Michaela Kastel wuchs in Niederösterreich auf. Nach dem Abschluss an einer katholischen Privatschule begann sie Rechtswissenschaft, Germanistik und Skandinavistik zu studieren. Nach dem Umzug nach Wien war sie einige Jahre in der Buchhandelsbranche im Großhandel tätig, später in einer kleinen, privaten Buchhandlung.[1]

Im November 2018 wurde sie im Rahmen des Krimi-Festivals Mord am Hellweg für ihren Thriller So dunkel der Wald mit dem zum ersten Mal verliehenen und von Sebastian Fitzek gestifteten Viktor Crime Award ausgezeichnet.[2] Darin erzählt Kastel vom Schicksal von Kindern, die in die Fänge eines Kinderschänders geraten sind.[3] 2019 legte sie mit Worüber wir schweigen ihren zweiten Thriller im Emons Verlag vor.[4] Ihr 2020 veröffentlichter Thriller Ich bin der Sturm landete 2021 auf der Longlist des Crime Cologne Awards.[5]

Publikationen (Auswahl)Bearbeiten

Auszeichnungen und Nominierungen (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Michaela Kastel: Über mich. In: michaelakastel.at. Abgerufen am 19. Mai 2020.
  2. a b Michaela Kastel erhält Viktor Crime Award. In: boersenblatt.net. 12. November 2018, abgerufen am 19. Mai 2020.
  3. Lukas Jenkner: Michaela Kastel: So dunkel der Wald: Das Grauen in den Bergen Österreichs. In: stuttgarter-zeitung.de. 15. März 2018, abgerufen am 19. Mai 2020.
  4. Lukas Jenkner: Michaela Kastel: Worüber wir schweigen: Teeniedrama mit tödlichen Nebenwirkungen. In: stuttgarter-nachrichten.de. 29. Oktober 2019, abgerufen am 19. Mai 2020.
  5. a b „Crime Cologne Award 2021“: Das ist die Longlist. In: buchmarkt.de. 15. Juni 2021, abgerufen am 15. Juni 2021.
  6. Thriller: Rachefeldzug einer Sexsklavin. In: Wiener Zeitung. 9. Oktober 2021, abgerufen am 10. Oktober 2021.