Hauptmenü öffnen

Michael Pfanner

deutscher Klassischer Archäologe und Restaurator

Michael Pfanner (* 1955) ist ein deutscher Klassischer Archäologe und Restaurator.

Leben und WirkenBearbeiten

Michael Pfanner absolvierte eine Lehre als Steinbildhauer und Restaurator. Danach studierte Klassische Archäologie und wurde 1981 an der Universität München mit einer Arbeit zum Thema Der Titusbogen promoviert. Ferner studierte er Architektur bis zum Dipl.-Ing. 1981/82 erhielt er das Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts, mit dessen Hilfe er den Mittelmeerraum bereisen konnte.

Er führt in München eine eigene Firma, die sich mit Bildhauerei, Steinmetzarbeiten und Restaurierungsarbeiten befasst. Als Restaurator war er beispielsweise für die Notmaßnahme vor der Restaurierung und die Restaurierungsplanungen für das Markttor von Milet zuständig. Er lehrt als Honorarprofessor am Institut für Klassische Archäologie an der Universität Leipzig. Pfanner gehört dem Fachbeirat des Jahrbuches Europäischer Sanierungskalender an. Zudem arbeitet er am Katalog Ex-Lateran der Vatikanischen Museen mit. Sein mit Rolf Snethlage herausgebrachter Leitfaden Steinkonservierung. Planung von Untersuchungen und Maßnahmen zur Erhaltung von Denkmälern aus Naturstein ist ein Standardwerk seines Faches und erlebte bislang vier Auflagen.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • Herausgeber mit Hans-Markus von Kaenel: Tschugg – römischer Gutshof. Grabung 1977. Nebengebäude (= Schriftenreihe der Erziehungsdirektion des Kantons Bern). Staatlicher Lehrmittelverlag, Bern 1980.
  • Der Titusbogen, von Zabern (= Beiträge zur Erschließung hellenistischer und kaiserzeitlicher Skulptur und Architektur, Band 2). Mainz 1983, ISBN 3-8053-0563-X.
  • mit Rolf Snethlage: Leitfaden Steinkonservierung. Planung von Untersuchungen und Maßnahmen zur Erhaltung von Denkmälern aus Naturstein (4. Auflage). Fraunhofer-IRB-Verlag, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-8167-8633-7.

WeblinksBearbeiten