Michael Neupert

deutscher Schauspieler und Theaterregisseur

Michael Neupert (* 6. März 1986 in Krefeld) ist ein deutscher Theater- und Fernsehschauspieler, Theaterregisseur und Theaterautor.

LebenBearbeiten

Michael Neupert wuchs in Krefeld am Niederrhein auf und wohnt in Köln. Er ist studierter Kultur- und Theaterpädagoge.

Einem größeren Publikum wurde er 2007/2008 durch seine Rolle als Bruno Büring in der Fernsehserie Lindenstraße bekannt. 2005 gründete er das EinEuro Ensemble und schreibt und inszeniert seine Theaterstücke selber. 2015 bestand das Ensemble aus ca. 45 Mitgliedern.[1] Spielstätten waren zunächst in Krefeld. Von 2015 bis 2016 war Michael Neupert mit dem EinEuro Ensemble am Horizont Theater in Köln ansässig, danach an der Bühne der Kulturen. Seit 2019 hat das EinEuro Ensemble seinen festen Sitz im Arturo Theater in Köln.

Michael Neupert arbeitet hauptsächlich mit der Theatermontage, einer speziellen Inszenierungsform im modernen Theater.

Des Weiteren hat er den Begriff der Theaterfragmente entwickelt und Kurztheaterstücke entwickelt.

Seit Januar 2018 unterrichtet er an der Arturo Schauspielschule in Köln.

TheaterBearbeiten

EinEuro EnsembleBearbeiten

Regisseur, Eigenproduktion des Textes und der Inszenierung mit dem EinEuro Ensemble

  • 2019: Die Kinder der Acedia
  • 2019: Der Erlkönig
  • 2017: Liebe, du Arsch, Liebe! (In Kooperation mit der Arturo Schauspielschule)
  • 2017: Etwas Echtes wäre schön
  • 2016: Sternengucker
  • 2016: Krieg in mir
  • 2015: Insomnia Noir
  • 2015: Flüstern schmeckt nicht
  • 2014: Vergessen
  • 2013: Sturm in meinem Kopf
  • 2013: Höre deutlich Herz pumpt Blut
  • 2012: Ooh...ein dunkler Wald.
  • 2012: NebellebeN
  • 2010: Alle wollten eine Geschichte
  • 2009: Nachtrausch(en)
  • 2009: Endlos Atmen
  • 2008: Narziss und Echo (Endrunde der Berliner Festspiele und bundesweiten Theatertreffen der Jugendclubs an Theatern in Dresden)
  • 2007: Bis heute keinen Namen. Vom Suchen,Erleben und Verlieren
  • 2006: Die Lüge und der V-Effekt (Einladung zu den Berliner Festspielen und den bundesweiten Theatertreffen der Jugendclubs an Theatern in Regensburg)[2]

TheaterfragmenteBearbeiten

  • 2020: Ein Uhr Morgens
  • 2019: 5,4,3,2,1

Jugend- und StudententheaterBearbeiten

Regisseur, Eigenproduktion des Textes und/oder der Inszenierung im Jugend- und Studententheater

  • 2019: Das Maß der Dinge
  • 2019: Der Ozeanflug
  • 2018: Mein Name war Paula
  • 2017: Liebe, du Arsch, Liebe! (In Kooperation mit der Arturo Schauspielschule und dem EinEuro Ensemble)
  • 2017: Bis heute immer noch keinen Namen.
  • 2016: Wir sind die Meute
  • 2014: Nachtodyssee
  • 2005: Inseln

SchauspielBearbeiten

Schauspiel
  • 2002–2003: „Leonce und Lena und so weiter“ KRESCHtheater
  • 2003–2005: „Das macht mich noch ganz IRRRRRE“ KRESCHtheater/Tanzhaus NRW (Einladung zu den bundesweiten Theatertreffen der Jugendclubs an Theatern in Dortmund)
  • 2004–2007: „Der Krefelder Eulenspiegel“ (HR) KRESCHtheater
  • 2005–2006: „Ich fühle mich so frisch. Es kommt der Frühling“ (HR) Stadttheater Krefeld/Mönchengladbach
  • 2005–2006: „Kopf und Tuch“ Tanzhaus NRW (Einladung zu den Berliner Festspielen)
  • 2006: "Du bist Odysseus" (HR) KRESCHtheater
  • 2007: "Oktoberrevolution" (HR) KRESCHtheater
  • 2010: „Wirklich“
  • 2014: "LOMA"

FilmografieBearbeiten

  • 2006: HFF: „Schule“ Rolle: Lehrer
  • 2007: HFF: „Likörchen“ Rolle: Sven
  • 2007–2008: WDR „Lindenstraße“ Rolle: Bruno Büring[3]
  • 2010: Boogie Film: „Romeos“ Rolle: Typ in Badewanne
  • 2011: Medienakademie HH: „Jerry&Nic“ Rolle: Jerry
  • 2012: Weizeneggerfilm „Herbstflattern“ Rolle: Barkeeper

PublikationenBearbeiten

  • 2013: Lebenswille
  • 2014: Die Trilogie der Alltäglichkeit

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "Trilogie der Alltäglichkeit", Michael Neupert, 2014, ISBN 978-3-00-046849-0, S. 4
  2. http://archiv2.berlinerfestspiele.de/de/archiv/festivals2007/04_theatertreffen_der_jugend07/ttdj_07_programm/ttdj_07_ProgrammlisteDetailSeite_7184.php
  3. Michael Neupert auf Lindenstraße.de