Metropolregion Kalkutta

Die Metropolregion Kalkutta (englisch: Kolkata Metropolitan Area), auch bekannt als Größeres Kalkutta (Greater Kolkata), ist der Ballungsraum der Stadt Kalkutta im indischen Bundesstaat Westbengalen. Sie ist die drittgrößte Metropolregion in Indien nach Delhi und Mumbai. Das Gebiet wird von der Kolkata Metropolitan Development Authority verwaltet. Das Gebiet umfasst 72 Städte und 527 Kleinstädte und Dörfer. Neben der Kernstadt von Kalkutta mit über 4 Millionen Einwohnern gehört mit Haora eine weitere Millionenstadt zu der Region. Nach den Daten der Volkszählung von 2011 betrug die Gesamtbevölkerung des Großraums Kalkutta 14.035.959 Personen. Laut der Kolkata Metropolitan Development Authority liegt die Gesamtfläche bei 1.886,67 km², was einer Bevölkerungsdichte von 7.440 pro km² entspricht. Die Metropolregion hat damit eine fast doppelt so hohe Bevölkerungsdichte wie Berlin. Verbunden wird die Metropolregion durch ein eigenes Eisenbahnnetzwerk (Kolkata Suburban Railway) sowie teilweise durch die Metro Kolkata.

Metropolregion Kalkutta

DemografieBearbeiten

Die Metropolregion Kalkutta hat ein Geschlechterverhältnis von 935 Frauen pro 1000 Männer und damit einen für Indien üblichen Männerüberschuss. Die Alphabetisierungsrate lag bei 87,5 % im Jahr 2011.[1]

Municipals corporationsBearbeiten

Municipal corporations in der Metropolregion Kalkutta:

MunicipalitiesBearbeiten

Municipalities in der Metropolregion Kalkutta

DistrikteBearbeiten

Distrikte in der Metropolregion Kalkutta:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kolkata Metropolitan Urban Region Population 2011-2019 Census. Abgerufen am 11. Oktober 2019.