Hauptmenü öffnen
Mercedes-Benz/AMG
1993 MB 500 SL R 129 Motor 1092.jpg
Hersteller: Mercedes-Benz/AMG
Produktionszeitraum: 1989–1999
Bauform: V, Achtzylinder
Motoren: 4,2 Liter (4196 cm³)
bis 6,0 Liter (5956 cm³)
Vorgängermodell: M 117
Nachfolgemodell: M 113
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Der M 119 ist ein Ottomotor von Mercedes-Benz mit 8 Zylindern in V-Stellung und vier Ventilen je Zylinder. Verwendung fand er von 1989 bis 1999 in verschiedenen Mercedes-PKW der Ober- und oberen Mittelklasse.

Er basiert auf den Vorgängermotoren M 116 und M 117 und unterscheidet sich von diesen im Wesentlichen durch den Vierventil-Zylinderkopf mit zwei kettengetriebenen obenliegenden Nockenwellen je Zylinderbank, die die Ventile über Tassenstößel mit hydraulischem Ventilspielausgleich betätigen. Er besitzt eine zweistufige Phasenverstellung der Einlass-Nockenwellen. Es gab den M 119 mit den Hubräumen 4,2 Liter (4196 cm³) und 5,0 Liter (4973 cm³) serienmäßig sowie mit 6,0 Litern (5956 cm³) und mit 6,3 Litern (6298 cm³) als Tuning-Varianten.

Zuerst kam er 1989 im Modell 500 SL der Baureihe R 129 auf den Markt, später auch in der Baureihe 124, in der S-Klasse Baureihe 140 und E-Klasse Baureihe 210.

Die 4,2-l-Variante leistete je nach Ausführung 200 bis 210 kW, und die 5,0 Liter Variante 235 bis 240 kW.

Nachfolger war der M 113, der gemeinsam mit dem technisch verwandten V6-Motor M 112 entwickelt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Entstehungsgeschichte und EntwicklungBearbeiten

Der damals noch eigenständige, auf Mercedes-Fahrzeuge spezialisierte Tuningbetrieb AMG setzte auf die 5.6-Liter-Versionen des Vorgänger-Motors M117 zum Ende der 1980er Jahre eigenentwickelte Vierventil-Zylinderköpfe, mit denen die Motoren unter hoher Verdichtung 265 bis 280 kW leisteten. Diese Motoren erhielten von AMG die Kennung M117/9. Die durch Daimler-Benz entwickelte Nachfolgemotorenfamilie M119 der zweiventiligen M116/M117-Reihe erhielt dann ebenfalls vier Ventile pro Zylinder. Die M119-Motoren gelten vielen Kennern als die besten V8-Triebwerke, die jemals bei Daimler-Benz in PKW eingesetzt wurden.

MotordatenBearbeiten

Motorbezeichnung Zylinderzahl Bohrung × Hub
[mm]
Hubraum
[cm3]
Verdichtung Leistung [kW]
bei Drehzahl [1/min]
Drehmoment [Nm]
bei Drehzahl [1/min]
M 119 E 42 8 92,0 × 78,9 4196 10,0 : 1 200 bei 5700 (US-Version) 400 bei 3900
11,0 : 1 205 bei 5700
210 bei 5700 410 bei 3900
M 119 E 50 96,5 × 85,0 4973 11,0 : 1 235 bei 5600 470 bei 3900
240 bei 5700 480 bei 3900
255 bei 5750 480 bei 3750–4250
M 119 E 60 100,0 × 94,8 5956 275 bei 5250 550 bei 4000
280 bei 5500 580 bei 3750

EinsatzBearbeiten

M 119 E 42Bearbeiten

Verkaufsbezeichnung Baureihe Bauzeitraum
Hubraum: 4196 cm³, Leistung: 205 kW (279 PS) bei 5700/min, Drehmoment: 400 Nm bei 3900/min
400 E/E 420 W 124 1992–1995
S 420 Coupé/CL 420 C 140 1994–1998
S 420 W/V 140 1993–1998
E 420 W/S 210 1996–1998
Hubraum: 4196 cm³, Leistung: 210 kW (286 PS) bei 5700/min, Drehmoment: 410 Nm bei 3900/min
400 SE W/V 140 1991–1993

M 119 E 50Bearbeiten

Verkaufsbezeichnung Baureihe Bauzeitraum
Hubraum: 4973 cm³, Leistung: 235 kW (320 PS) bei 5600/min, Drehmoment: 470 Nm bei 3900/min
E 500 W 124 1993–1995
500 SL/SL 500 R 129 1992–1998
500 SEC/S 500 Coupé/CL 500 C 140 1992–1998
S 500 W/V 140 1993–1998
Hubraum: 4973 cm³, Leistung: 240 kW (326 PS) bei 5700/min, Drehmoment: 480 Nm bei 3900/min
500 E W 124 1990–1993
500 SL R 129 1989–1992
500 SE W/V 140 1991–1993
Hubraum: 4973 cm³, Leistung: 255 kW (347 PS) bei 5750/min, Drehmoment: 480 Nm bei 3750–4250/min
E 50 AMG W 210 1996–1997

M 119 E 60Bearbeiten

 
M 119 E60 in einem E 60 AMG
Verkaufsbezeichnung Baureihe Bauzeitraum
Hubraum: 5956 cm³, Leistung: 280 kW (381 PS) bei 5500/min, Drehmoment: 580 Nm bei 3750/min
E 60 AMG W 124 1993–1994
SL 60 AMG R 129 1993–1998
E 60 AMG W/S 210 1996–1998

M 119 E 63Bearbeiten

Verkaufsbezeichnung Baureihe Bauzeitraum
Hubraum: 6298 cm³, Leistung: 298 kW (405 PS) bei 5500/min, Drehmoment: 616 Nm bei 3600/min
E 60 AMG 6.3 W 210 1996–1998

EinzelnachweiseBearbeiten