Mentuhotep III.

altägyptischer König

Mentuhotep III. war der sechste altägyptische König (Pharao) der 11. Dynastie (Mittleres Reich) und regierte zunächst von 2013 bis 2010 v. Chr. als Mitregent seines Vaters, ehe er von 2010 bis 2001 v. Chr. alleine seine Herrschaft fortsetzte.[2] Im Königspapyrus Turin sind zwölf Regierungsjahre belegt.

Namen von Mentuhotep III.
Mentuhotep-OsirideStatue-CloseUp MuseumOfFineArtsBoston.png
Statue Mentuhoteps III.; Museum of Fine Arts, Boston
Horusname
G5
S29S34N18
N18
I9
Srxtail2.svg
Seanch-taui
Sˁnḫ-t3wj-fj
Der seine beiden Länder leben lässt
Nebtiname
G16
S29S34N18
N18
I9
Seanch-taui
Sˁnḫ-t3wj-fj
Der seine beiden Länder leben lässt
Goldname
G8
R4 G5
S12
Bik-nebu-hetep
Bjk-nbw-ḥtp
Mächtiger Goldfalke
G8
U22 G5
S12
Thronname
M23
X1
L2
X1
Hiero Ca1.svg
N5S29S34D28
Hiero Ca2.svg
Seanch-ka-Re
Sˁnḫ;-k3-Rˁ
Der durch das Ka des Re lebt
M23
X1
L2
X1
Hiero Ca1.svg
N5S29F35D28
Hiero Ca2.svg
Senefer-ka-Re
S.nfr-k3-Rˁ
Den das Ka des Re vollkommen macht
Eigenname
Hiero Ca1.svg
Y5
n
V13
G43R4
t Q3
Hiero Ca2.svg
Mentuhotep
Mnṯ.w htp [w]
Month ist zufrieden
Königspapyrus Turin (Nr.V./17.)
V10Asanxn
Aa1
HASHHASH
[1]
Seanch …
Königsliste von Abydos (Sethos I.) (Nr.58)
Hiero Ca1.svg
N5S29S34D28
Hiero Ca2.svg
Seanch-ka-Re
Sˁnḫ-k3-Rˁ
Der durch das Ka des Re lebt

HerkunftBearbeiten

Mentuhotep III. war der Sohn seines Vorgängers Mentuhotep II. und dessen Gemahlin Tem. Eine Gemahlin Mentuhoteps III. kann bisher nicht mit Sicherheit identifiziert werden.

BelegeBearbeiten

Er ist in erster Linie von seinen zahlreichen Tempeln in Oberägypten bekannt, von denen meist nur einzelne Reliefs erhalten sind. Er erscheint auch in der Königsliste von Sakkara und in den beiden Listen in Abydos, der Königsliste Sethos I. und der Königsliste Ramses II. Er wird jedoch nicht in der Königsliste von Karnak geführt.

Im Jahre 1904 entdeckte man auf einem Berg in Theben-West die Reste eines Tempels, der dem Gott Horus[3] geweiht war und in die Zeit von Mentuhotep III. datiert. Er misst 21 m × 24 m und enthielt drei Kapellen. Die dem Tempel vorgelagerten Pylonreste sind die ältesten nachweisbaren Pylone Ägyptens.

Der Wesir des Herrschers war wohl Dagi, dessen Karriere schon unter Mentuhotep II. begann. Schatzmeister war weiterhin Meketre und (Ober)vermögensverwalter war Henenu, der eine Expedition nach Punt für den Herrscher leitete.

LiteraturBearbeiten

Allgemeines
  • Darrell D. Baker: The Encyclopedia of the Egyptian Pharaohs, Volume I: Predynastic to the Twentieth Dynasty (3300–1069 BC). Bannerstone Press, Oakville 2008 ISBN 978-0977409440, S. 227–229.
  • Thomas Schneider: Lexikon der Pharaonen. Albatros, Düsseldorf 2002, ISBN 3-491-96053-3, S. 157–158.
  • Peter A. Clayton: Die Pharaonen. Bechtermünz, Augsburg 1995, ISBN 3-8289-0661-3, S. 76–77.
Zum Namen
  • Jacques Jean Clére, Jacques Vandier: Textes de la première période intermédiaire et de la XIème dynastie, Ier fascicule (= Bibliotheca aegyptiaca. 10). Edition de la Fondation égyptologique Reine Elisabeth, Bruxelles 1948, Band X, S. 34.
  • Jules Couyat, Piere Montet: Les inscriptions hiéroglyphiques et hiératiques du Ouâdi Hammâmât. Imprimerie de l'IFAO, Kairo 1912, Nr. 114.
  • Königstafel Thutmosis III. in Karnak, Nr. 13.
  • Jürgen von Beckerath: Handbuch der ägyptischen Königsnamen. Deutscher Kunstverlag, München/ Berlin 1984, ISBN 3-422-00832-2, S. 64, 195.
Detailfragen
  • Karl-Joachim Seyfried: Beiträge zu den Expeditionen des Mittleren Reiches in die Ost-Wüste. In: Hildesheimer Ägyptologische Beiträge. Band 1, 1981.
  • Louise Gerstermann: Kontinuität und Wandel in Politik und Verwaltung des frühen Mittleren Reiches in Ägypten. Harrassowitz, Wiesbaden 1987, ISBN 3-447-02728-2.
  • Louise Bradbury: Reflections on Travelling to ’God’s Land’ and Punt in the Middle Kingdom. In: Journal of the American Research Center in Egypt. Band 25, 1988, S. 127–156.
  • Claude Vandersleyen: Les inscriptions 114 et 1 du Ouadi Hammamât (11e dynastie). In: Chronique d’Egypte. Bulletin périodique de la Fondation Égyptologique Reine Élisabeth. Band 64, Brüssel 1989, S. 148–158.
  • Jürgen von Beckerath: Chronologie des pharaonischen Ägypten. Zabern, Mainz 1994, ISBN 3-8053-2310-7, S. 27, 56, 139–140, 142, 188.

WeblinksBearbeiten

Commons: Mentuhotep III. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alan H. Gardiner: The Royal Canon of Turin. Griffith Institute, Oxford 1997, ISBN 0-900416-48-3, Bildtafel 2.
  2. Jahreszahlen nach Wolfgang Helck.
  3. Gyözö Vörös: Temple on the Pyramid of Thebes. Budapest 1998, ISBN 963-7673-24-5
VorgängerAmtNachfolger
Mentuhotep II.König von Ägypten
11. Dynastie
Mentuhotep IV.