Meisenweber

Art der Gattung Ploceus

Der Meisenweber (Ploceus alienus, Syn.: Sitagra aliena) zählt innerhalb der Familie der Webervögel (Ploceidae) zur Gattung der Ammerweber (Ploceus).[1]

Meisenweber

Meisenweber (Ploceus alienus)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Webervögel (Ploceidae)
Unterfamilie: Ploceinae
Gattung: Ploceus
Art: Meisenweber
Wissenschaftlicher Name
Ploceus alienus
(Sharpe, 1902)

Der lateinische Artzusatz kommt von lateinisch alienus ‚fremd‘.[2]

Der Vogel kommt in Ostafrika in Burundi, in der Demokratischen Republik Kongo, in Ruanda und Uganda in den Bergwäldern im Westlichen Rift vor.

Das Verbreitungsgebiet umfasst immergrünen Bergwald von 1500 bis 3000 m Höhe, auch Lichtungen, Sekundärwald und Bambus.[3]

MerkmaleBearbeiten

Die Art ist 14 cm groß und wiegt zwischen 19 und 24 g. Das Männchen ist grün auf der Oberseite mit schwarzem Kopf, Schnabel, Nacken, Kehle bis mittlere Brust, dort kastanienbraun, in der Mitte tropfenförmig abgesetzt. Die Iris ist rötlich. Die Unterseite ist gelb. Das Weibchen unterscheidet sich durch kastanienbraune Kehle. Jungvögel sind blasser mit dunkel grünlichem Kopf.[3][4]

Die Art ist monotypisch.[5]

StimmeBearbeiten

Der Gesang des Männchens wird als rhythmisches „wee chow-chow-chow“ beschrieben, auch abfallende Pfeifserien von 5–7 Tönen wie beim Brillenweber (Ploceus ocularis) kommen vor.[3][4]

LebensweiseBearbeiten

Die Nahrung besteht hauptsächlich aus Insekten, auch Beeren und Pflanzensamen. Die Suche nach Nahrung erfolgt im Unterholz und zwischen den Bäumen in mittlerer Bewuchshöhe.

Die Brutzeit liegt zwischen Januar und Mai, in der Demokratischen Republik Kongo und im Januar bis Februar und Juni sowie Oktober in Uganda. Die Art ist monogam mit möglicherweise längerer Paarbindung.[3][4]

GefährdungssituationBearbeiten

Der Bestand gilt als nicht gefährdet (Least Concern).[6]

LiteraturBearbeiten

  • R. B. Sharpe: Sitagra aliena. In: Bulletin of the British Ornithologists' Club Bd. 13, 1902, S. 21, Biodiversity Library

WeblinksBearbeiten

Commons: Meisenweber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Meisenweber, in Avibase – Die Weltvogel-Datenbank
  2. J. A. Jobling: A Dictionary of Scientific Bird Names. Oxford University Press. 1991. ISBN 0-19-854634-3.
  3. a b c d Handbook of the Birds of the World
  4. a b c T. Stevenson, J. Fanshawe: Birds of East Africa. Kenya, Tanzania, Uganda, Rwanda, and Burundi. Princeton University Press, 2002, ISBN 978-0-691-12665-4.
  5. Old World sparrows, snowfinches, weavers
  6. Redlist