Hauptmenü öffnen

Max-Beckmann-Preis

Preis für hervorragende Leistungen in Malerei, Grafik, Bildhauerei oder Architektur
Die Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth (links) bei der Verleihung des Preises an Barbara Klemm (rechts) im Jahr 2010

Der Max-Beckmann-Preis der Stadt Frankfurt am Main wird seit 1978 alle drei Jahre vergeben. Er wird für hervorragende Leistungen in Malerei, Grafik, Bildhauerei oder Architektur vergeben und ist mit 50.000 Euro dotiert.

Der Preis erinnert an den Künstler Max Beckmann, der von 1915 an in Frankfurt gelebt hat, bis er 1933 von dort vertrieben wurde. Er wird jeweils am 12. Februar, dem Geburtstag von Max Beckmann, vergeben. Preisträger müssen keine künstlerische Beziehung zu Beckmann haben.

PreisträgerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Max-Beckmann-Preis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23. Dezember 2015, S. 9
  2. Max-Beckmann-Preis 2019
  3. US-Künstlerin erhält Frankfurter Max Beckmann-Preis