Mathilde von Bayern (1313–1346)

älteste Tochter von Kaiser Ludwig IV.

Mathilde von Bayern (auch Mechthild, * 1313; † 1346) war eine römisch-deutsche Prinzessin und durch Ehe Märkgräfin von Meißen.

Sie war eine Tochter von Kaiser Ludwig IV. (* 1282; † 1347) und Beatrix von Schlesien-Schweidnitz (* 1290; † 1322).

Ihre Grablege war vermutlich wie die ihres Gemahls in Kloster Altzella.

KinderBearbeiten

Sie heiratete 1328 in Nürnberg Friedrich II., Markgraf von Meißen und Landgraf von Thüringen. Mit ihm hatte sie neun Kinder:

LiteraturBearbeiten