Hauptmenü öffnen

Mary Dann

US-amerikanische Indianerin und Umweltaktivistin, Trägerin des Alternativen Nobelpreises
Mary Dann (links) mit ihrer Schwester Carrie Dann auf ihrer Familienranch in Crescent Valley, Nevada, USA (Sommer 1992)

Mary Dann (* 1. Januar 1923 in Eureka County, Nevada; † 22. April 2005 in Crescent Valley, Nevada) war eine US-amerikanische Umweltaktivistin indianischer Abstammung.

Mary Dann war Shoshone-Indianerin und Rancherin. Sie trat für die Rechte ihres Volkes, für Umweltschutz und gegen die Atombombenversuche in Nevada (Nevada Test Site, NTS) ein. Zusammen mit ihrer Schwester Carrie erhielt sie 1993 den Right Livelihood Award.

Sie starb 2005 bei einem Unfall in der Nähe ihrer Ranch.[1][2]

LiteraturBearbeiten

  • Klaus Huhn: Winnetous Töchter – Warum Mary und Carrie Dann mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurden. Spotless-Verlag, Berlin 1994, ISBN 3-928999-30-3.

WeblinksBearbeiten

  • Porträt bei rightlivelihoodaward.org (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Western Shoshone Defense Project: Remembering Mary Dann – W. Shoshone Warrior (Memento vom 27. September 2011 im Internet Archive), Todesanzeige vom 23. April 2005, American Indian Movement of Colorado (Blog), 25. April 2005; abgerufen 14. Mai 2019.
  2. Mary Dann, Activist for Shoshone Tribe, Dies, The New York Times (AP), 24. April 2005; abgerufen 14. Mai 2019.