Hauptmenü öffnen

Martin Tingvall

schwedischer Jazzmusiker und Songwriter
Martin Tingvall (2016)

Martin Tingvall (* 1974 in Tomelilla[1]) ist ein schwedischer Jazzpianist und Songwriter.

Leben und WirkenBearbeiten

Tingvall wuchs im südschwedischen Schonen auf und besuchte dort ein Musikgymnasium. In der Heimvolkshochschule von Skurup bildete er sich weiter und studierte dann an der Hochschule für Musik Malmö Jazzklavier, Komposition und Improvisation. Unterrichtet wurde Tingvall u. a. durch den schwedischen Jazzpianisten Bobo Stenson. Zwischendurch absolvierte er ein Auslandssemester in den Niederlanden, an der Hanzehogeschool Groningen. 1999 schloss er sein Studium in Malmö ab. Dann zog er nach Hamburg, wo er beispielsweise mit Udo Lindenberg, Gunter Gabriel, Inga Rumpf, Baschi oder Mandy Capristo zusammenarbeitete.

2003 gründete Tingvall gemeinsam mit dem Bassisten Omar Rodriguez Calvo und dem Schlagzeuger Jürgen Spiegel das von ihm geleitete Tingvall Trio, für das er auch alle Stücke komponierte. Das dreimal mit dem ECHO Jazz ausgezeichnete Trio hat sich erfolgreich international etabliert. Gelegentlich spielte er auch in der Tim Rodig Group.[2] Daneben legte er bisher drei Piano-Solo-Alben vor. Das jüngste dieser Alben, The Rocket, gelangte im Juli 2019 direkt auf Platz 1 der deutschen Jazz-Charts.[3]

Tingvall schreibt auch Filmmusiken (Jahr des Drachen, 2012; Tatort: Eine andere Welt und Tatort: Scheinwelten, 2013) sowie Songs für andere Künstler und produziert diese auch.

2019 erhielt er den Deutschen Musikautorenpreis in der Kategorie Komposition Jazz/Crossover.

Diskografische HinweiseBearbeiten

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[4]
The Rocket
  DE 88 05.07.2019 (1 Wo.)
  • En ny dag (Solo, 2012)[5] (Gold, Deutschland, Jazz-Award)[6]
  • Distance (Solo, 2015)[7] (Gold, Deutschland, Jazz-Award)
  • The Rocket (Solo, Skip 2019)

mit dem Tingvall Trio

  • Norr (2008)
  • Vattensaga (2009)
  • Vägen (2011)
  • Beat (2014)
  • Cirklar (2017)

QuellenBearbeiten

  1. Orkesterjournalen
  2. Vgl. Various Sunset Jazz Vol 1 – Fine Live Recordings from the Legendary Club in Ottensen
  3. Martin Tingvall mit drittem Piano-Solo-Album #1 in den Jazz-Charts. 16. August 2019, abgerufen am 17. August 2019.
  4. Chartquellen: Deutschland
  5. Ein Haus mit durchbrochenen Wänden in FAZ vom 6. Dezember 2012, Seite 30
  6. Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE
  7. Die Schönheit der Ruhe (Deutschlandradio Kultur)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Martin Tingvall – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien