Marien-Hospital Wattenscheid

Krankenhaus im Bochumer Stadtbezirk Wattenscheid
Marien-Hospital Wattenscheid
Ort Bochum, Deutschland
Koordinaten 51° 28′ 58″ N, 7° 8′ 23″ O
Geschäftsführung Christoph Hanefeld,
Ärztlicher Geschäftsführer (Sprecher)
Franz-Rainer Kellerhoff,
Kfm. Geschäftsführer
Christian Raible,
Kfm. Geschäftsführer
Betten 310 Planbetten
Mitarbeiter 511 (31. Dezember 2018)
Fachgebiete 2
Zugehörigkeit Katholisches Klinikum Bochum
Gründung 1880
Website www.klinikum-bochum.de
Lage des Spitals
Marien-Hospital Wattenscheid (Nordrhein-Westfalen)
Marien-Hospital Wattenscheid

Das Marien-Hospital Wattenscheid ist ein Krankenhaus im Bochumer Stadtbezirk Wattenscheid. Es gehört zum Katholischen Klinikum Bochum (KKB) und ist Standort des Zentrums für Altersmedizin und geriatrische Rehabilitation. Stationär wurden im Jahr 2018 rd. 3500 Patienten im Akutbereich und rd. 1500 in der Rehabilitation betreut. Beschäftigt werden über 500 Mitarbeiter. Das Marien-Hospital ist damit eine der größten Geriatrien in Deutschland.

Marien-Hospital Wattenscheid 2007

GeschichteBearbeiten

Das Krankenhaus wurde 1880 gegründet und war bis 1997 neben dem benachbarten Martin-Luther-Krankenhaus eines von zwei Krankenhäusern der Grundversorgung in Wattenscheid. Als in den 1990er Jahren wegen eines Überhanges im Bochumer Raum Krankenhausbetten abgebaut werden mussten, wandelte sich das Marien-Hospital 1997 zur Spezialklinik für geriatrische Akutbehandlung und Rehabilitation.[1] Das Modellprojekt wurde von Land und Bund mit 13 Millionen DM unterstützt und kostete insgesamt 45 Millionen DM.

AusstattungBearbeiten

Das Marien-Hospital verfügt über eine Akutklinik zur medizinischen Krankenhausbehandlung älterer Menschen, die seit 2011 über 70 Betten verfügt[2][3] sowie über eine Rehabilitationsklinik mit 100 Betten und eine Tagesklinik mit 30 Plätzen.[3] Im Jahr 2012 wurde zudem eine Komfortstation mit 35 Privatbetten errichtet.[2] Damit ist das Marien-Hospital das „bundesweit größte Zentrum für Altersmedizin“.[4]

Im Haus stehen unter anderem Computertomografie, Magnetresonanztomographie und Herzkatheterlabor 24-stündig zur Verfügung. Zu den Angeboten zählen auch die Schlafapnoediagnostik. Angegliedert ans Marien-Hospital ist seit 2012 auch der Verein „Reha- und Gesundheitssport am Marien-Hospital Wattenscheid e.V.“.[5]

Nachdem im Jahr 2014 das Haus ins Katholische Klinikum Bochum (KKB) eingegliedert wurde, erweiterte dieses den Neubau um drei weitere Stationen, in die 2016 die geriatrische Abteilung des ebenfalls zum KKB gehörenden St. Maria-Hilf-Krankenhauses einzog.

LiteraturBearbeiten

  • Hans Jürgen Brandt (Verfasser), Institut für Kirchengeschichtliche Forschung des Bistums Essen (Hrsg.): Kirche und Krankenhaus: Zur Geschichte der „leibhaftigen“ Liebe im Christentum zu den Armen und Kranken. in: Beiträge zur Wattenscheider Geschichte, Edition Werry, Essen. Band 4, Nr. 11 (1981). (Nach einem Vortrag zum 100-jährigen Bestehen des St.-Marien-Hospitals Wattenscheid am 5. Januar 1980)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Christof Hüls:Vinzenz will lernen von Wattenscheid, WAZ, 24. Juni 2010
  2. a b Claudia Staudt: Marienhospital wächst: Neubau feierlich eröffnet, Ruhrnachrichten, 2. März 2012
  3. a b Gesundheit: Marien-Hospital in Wattenscheid bekommt 20 neue Betten für die Geriatrie in: WAZ, 3. Mai 2011
  4. "Bochum hat das größte Zentrum für Altersmedizin" in: Bild, 17. Februar 2012
  5. Gesundheit: Reha-Sport statt Rost ansetzen, WAZ, 15. Juli 2012

Koordinaten: 51° 29′ 0″ N, 7° 8′ 23″ O