Hauptmenü öffnen

Marieke Degen ist stellvertretende Pressesprecherin des Robert-Koch Instituts in Berlin.[1] Zuvor war sie freie Hörfunk- und Wissenschaftsjournalistin unter anderem für die tägliche Sendung Forschung Aktuell des Deutschlandfunks.

LebenBearbeiten

Marieke Degen studierte Biologie, Journalistik und Anglistik an der Universität Leipzig und war von 2006 bis 2008 Volontärin sowie bis 2009 Redakteurin und Moderatorin beim Deutschlandfunk.[2] Danach arbeitete sie als freie Hörfunk- und Wissenschaftsjournalistin[3] für den Deutschlandfunk, den Schweizer Rundfunk SRF[4], die Wochenzeitschrift Die Zeit[5], die Tageszeitung Der Tagesspiegel[6] sowie weitere. Marieke Degen war Autorin des wöchentlichen Wissenschaftsfeatures des DLF Wissenschaft im Brennpunkt und lieferte zwischen 2008 und 2014 als Autorin beziehungsweise Mit-Autorin mindestens 13 Sendungen über ausgewählte Themen der Psychologie und Biologie. Seit 2014 ist Marieke Degen für das Robert-Koch Institut tätig.

AuszeichnungenBearbeiten

PublikationenBearbeiten

  • Das besondere Stück, Robert Koch-Institut, Berlin 2017[11]
  • Gemeinsam gegen Ebolafieber, Robert Koch-Institut, Berlin 2015[12]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. RKI - Pressestelle. Abgerufen am 20. November 2019.
  2. Lebenslauf Marieke Degen. Abgerufen am 20. November 2019.
  3. Reporter «  Die Durchblicker. Abgerufen am 19. Oktober 2018 (deutsch).
  4. Lifestyle - Vom Wunschkind zum Kind um jeden Preis. 24. November 2014, abgerufen am 20. November 2019.
  5. Marieke Degen. In: ZEIT ONLINE. (zeit.de [abgerufen am 20. November 2019]).
  6. Degen, Marieke. Abgerufen am 20. November 2019.
  7. Heureka-Preis an drei Journalistinnen. Frankfurter Allgemeine Zeitung, abgerufen am 20. November 2019.
  8. Auszeichnung für DLF-Autorinnen - Marieke Degen und Kristin Raabe erhielten den Medienpreis der DGPPN. Abgerufen am 20. November 2019 (deutsch).
  9. Preise - Ausgezeichnete Autoren. In: Deutschlandfunk. (deutschlandfunk.de [abgerufen am 17. Oktober 2018]).
  10. Die Preisträger 2013 des Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus sind gewählt.. Abgerufen am 19. Oktober 2018.
  11. RKI - Veröffentlichungen über das RKI (Auswahl). Abgerufen am 20. November 2019.
  12. Robert Koch-Institut, Robert Koch-Institut: Gemeinsam gegen Ebolafieber. Robert Koch-Institut, 29. August 2015, doi:10.25646/5375 (rki.de [abgerufen am 20. November 2019]).