Hauptmenü öffnen

Margot Middelhauve

deutsche Künstlerin

Margot Middelhauve (* 11. Februar 1941 in Hamburg) ist eine deutsche Künstlerin.

Nach der Real Academia de Bellas Artes de San Fernando in Madrid studierte sie von 1964 bis 1968 an der Hochschule für bildende Künste Hamburg u. a. bei Kurt Kranz und Eberhard Schlotter. Sie lebt seit 1969 als freischaffende Künstlerin in Darmstadt.

Margot Middelhauves Spektrum umfasst Farbzeichnungen, Acrylbilder, Papier-Collagen, Raum-Objekte in Öl auf Holz, Plexiglas und Emaille.

Inhaltsverzeichnis

WerkeBearbeiten

  • Kassandra-Zyklus, Papier-Collagen, 1992
  • Stelenkreis „Menhire und Hochhäuser“, 1998–2001

AuszeichnungenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Hans Gercke (Hrsg.): Margot Middelhauve Farbzeichnungen 1969–1979. Kunstverein Heidelberg: Katalog zur Ausstellung 2. Mai – 30. Mai 1980
  • Dorit Marhenke (Hrsg.): Bild - Schnitt - Bild. Katalog der Ausstellung, Kunsthalle Darmstadt, 27. Januar – 24. Februar 1991.
  • Reiner Welters (Hrsg.): Margot Middelhauve, Teilansichten. Darmstädter Kunstedition Merck (39), 1998
  • Dorit Marhenke (Hrsg.): Margot Middelhauve. Jakob-Felsing-Preis der Volksbank Darmstadt eG für Malerei. Katalog der Ausstellung, Kunsthalle Darmstadt, 3. Oktober – 14. November 1999
  • Horst Roland (Hrsg.): Callanish - Manhattan, Bilder und Stelen, Margot Middelhauve. Katalog der 22. Kunstausstellung bei SAP Walldorf, 2003

WeblinksBearbeiten