Mannheimer Abendakademie

Volkshochschule in Mannheim

Die Mannheimer Abendakademie wurde 1899 gegründet und zählt zu den ältesten Volkshochschulen in Deutschland.

Mannheimer Abendakademie und Volkshochschule GmbH
Logo
Gründung 1899
Trägerschaft GmbH
Ort Mannheim
Geschäftsführerin Susanne Deß
Mitarbeiter 80
Website www.abendakademie-mannheim.de

Mit über 160.000[1] abgehaltenen Unterrichtsstunden jährlich ist sie die leistungsstärkste Volkshochschule Baden-Württembergs. Mit ihren rund 5.500 Kursen pro Jahr erreicht sie über 53.000 Teilnehmer. Zählt man die rund 15.000 Besucher für Veranstaltungen, Vorträge, Ausstellungen, Konzerte und Beratungen hinzu, dann verzeichnet die Mannheimer Abendakademie über 560.000 Besuche jährlich. Neben rund 70 hauptberuflichen Mitarbeitern beschäftigt sie rund 1.200 freiberufliche Kursleiter. Mit dem Umzug in den siebenstöckigen Neubau am Kurpfalzkreisel stehen der Abendakademie seit Mai 2009 in U 1 auf 8.500 Quadratmetern 120 Unterrichts- und Büroräume sowie eine Dachterrasse in der Innenstadt zur Verfügung.

KurseBearbeiten

 
Das Gebäude der Mannheimer Abendakademie (2009)
 
Haupteingang der Mannheimer Abendakademie (2011)

Die Kurse der Abendakademie umfassen die Bereiche:

  • Karriere und Beruf/EDV
  • Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache
  • Fremdsprachen: rund 40 verschiedene Sprachen
  • Gesellschaft und Politik
  • Kultur
  • Tanz & Lebensart
  • Gesundheit
  • junge Familie: Schwangerschaft, Baby, Kleinkind, Zusammenleben
  • Frühkindliche Bildung
  • junge vhs: Kinder und Jugendliche
  • Schulen und Grundbildung (Alphabetisierung für Erwachsene, Vorbereitungskurs für die Schulfremdenprüfung zum Hauptschulabschluss, Mittlere Reife sowie Abitur)
  • Barriere-frei lernen: Kurse für Menschen mit und ohne Behinderung
  • vhs on tour

GeschichteBearbeiten

Im November 1899 gab die Dozentenversammlung der Heidelberger Universität dem Anliegen aus Mannheim statt und sagte ihre Unterstützung bei der Gründung einer volkstümlichen Hochschule zu.

Oberbürgermeister Otto Beck war im Sommer 1899 mit der Bitte an die Universität Heidelberg herangetreten, in Mannheim allgemeinbildende Vorträge für interessierten Laien zu halten. Am 28. November 1899 stimmte der Prorektor der Universität diesem Wunsch zu und unter dem organisatorischen Dach des „Vereins für Volksbildung“ nahm die Volkshochschule in Mannheim ihre Arbeit auf. Seitdem gilt 1899 als Gründungsjahr der Mannheimer Abendakademie, auch wenn die erste Veranstaltung erst im Januar 1900 realisiert wurde.

Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten und der Auflösung der Volkshochschule fand die Erfolgsgeschichte der Erwachsenenbildung in Mannheim ein vorläufiges Ende. Nach Kriegsende konnte Hans Werner Langer 1946 die unterbrochene Arbeit wieder aufnehmen. Er leitete die Schule bis zu seinem Tod 1953, ohne dass seiner Arbeit eine organisatorisch-rechtliche Struktur zugrunde gelegen hätte. Schließlich regte im selben Jahr Oberbürgermeister Hermann Heimerich die Schaffung eines eingetragenen Vereins an, der sich am 8. Juni unter dem Namen Mannheimer Abendakademie konstituierte. Leiter wurde Günter Schulz, als Vorsitzender des Verwaltungsrates agierte Stadtrat Karl Breiling.

Als Modell wurde die Mannheimer Abendakademie 1980 gemeinnützige GmbH. Seitdem hält die Stadt Mannheim 70 % der Geschäftsanteile, der ursprüngliche Verein 30 %.

Öffentlicher Bücherschrank der Mannheimer AbendakademieBearbeiten

 
Freilichtbibliothek

Der Bücherschrank der Mannheimer Abendakademie wurde am Mittwoch, 27. April 2016 offiziell der Öffentlichkeit übergeben. Dank des wetterfesten Schrankes können Bücher auf dem Vorplatz in U 1 rund um die Uhr getauscht oder zur Mitnahme hinterlassen werden. Wie alle öffentliche Bücherschränke funktioniert er nach dem Prinzip des Gebens und Nehmens: Interessierte nehmen sich kostenlos und unbürokratisch, was ihnen gefällt. Nach der Lektüre können sie entscheiden, ob sie das Buch behalten oder es wieder zurückbringen. Auf der anderen Seite können Buchspenden, wie gut erhaltene Romane, Krimis, (Auto-)Biographien, Bildbände, Kinderbücher, Sachbücher oder etwa auch Hörbücher, im Schrank hinterlassen werden.

LiteraturBearbeiten

  • Willi Wendling: Die Mannheimer Abendakademie und Volkshochschule. Ihre Geschichte im Rahmen der örtlichen Erwachsenenbildung. Von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis 1953. (Sonderveröffentlichung des Stadtarchivs Mannheim Nr. 7) Heidelberg 1983

WeblinksBearbeiten

Commons: Mannheimer Abendakademie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rundgang durch unser Haus. In: www.abendakademie-mannheim.de. Abgerufen am 4. November 2019.

Koordinaten: 49° 29′ 32,6″ N, 8° 28′ 16,4″ O