Hauptmenü öffnen

al-Mahalla al-Kubra

Stadt in Ägypten
(Weitergeleitet von Mahalla al-Kubra)

Al-Mahalla al-Kubra (arabisch المحلة الكبرى, DMG al-Maḥalla al-Kubrā), ägyptisch-arabisch El Mahalla El Kobra, ist eine ägyptische Stadt am östlichen Arm des Nils im Gouvernement al-Gharbiyya. Mit etwa 522.799 Einwohnern gehört sie zu den größten Städten im Nildelta und des Landes.[1] Neben der Landwirtschaft ist die Textilindustrie der wichtigste Wirtschaftszweig. Al-Mahalla al-Kubra ist Heimat des Fußballklubs Ghazl El-Mehalla, welcher 1973 die ägyptische Meisterschaft gewinnen konnte.

arabisch المحلة الكبرى
al-Mahalla al-Kubra
al-Mahalla al-Kubra (Ägypten)
al-Mahalla al-Kubra
al-Mahalla al-Kubra
Koordinaten 30° 58′ 0″ N, 31° 10′ 0″ OKoordinaten: 30° 58′ 0″ N, 31° 10′ 0″ O
Symbole
Flagge
Flagge
Basisdaten
Staat Ägypten

Gouvernement

al-Gharbiyya
Fläche 18,9 km²
Einwohner 522.799 (2017)
Dichte 27.661,3 Ew./km²
Tor zu El Mahalla E Kobra
Tor zu El Mahalla E Kobra

In al-Mahalla al-Kubra steht die größte Fabrikanlage Ägyptens, die „Spinnerei und Weberei Misr“. Aus den Streiks der Fabrik im April 2008 entwickelte sich die solidarische Jugendbewegung des 6. April, die ein wichtiges Element der späteren Revolution in Ägypten 2011 wurde[2].

Südwestlich von Al-Mahalla al-Kubra befindet sich ein Sendemast zur Verbreitung von UKW-Hörfunk- und Fernsehprogrammen, 323 Meter die höchste von Menschen errichtete Konstruktion in Ägypten.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Volkszählung 1976 292.853
Volkszählung 1986 358.844
Volkszählung 1996 395.402
Volkszählung 2006 442.884
Volkszählung 2017 522.799

PersönlichkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ägypten: Gouvernements & Städte - Einwohnerzahlen, Karten, Grafiken, Wetter und Web-Informationen. Abgerufen am 13. August 2018.
  2. Rainer Hermann: Vorgeschichte und Nachwirkungen. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 17. Februar 2011, abgerufen am 18. Februar 2011.