Luigi Pulci

italienischer Dichter, der von Lorenzo de’ Medici gefördert wurde

Luigi Pulci (* 1432 in Florenz; † 1484) war ein italienischer Dichter, der von Lorenzo de’ Medici gefördert wurde.

Luigi Pulci (von Filippino Lippi)

Morgante maggioreBearbeiten

Pulci wurde vor allem durch sein Epos Il Morgante maggiore bekannt. Es handelt von den Abenteuern des Riesen Morgant sowie des Halbriesen Margutte. Weil es wenig Respekt vor christlichen Glaubensdogmen und christlicher Kreuzzugsideologie zeigte,[1] rief es massive Einwände von kirchlicher Seite hervor. Im Allgemeinen entspricht das Werk eher einer derb-burlesken Komödie mit umgangssprachlicher Note und gilt unter Linguisten als experimentell.

1517 erschien es, in einen Roman umgearbeitet, auf Französisch. Auf dieser Version beruht eine 1530 veröffentlichte freie Übersetzung ins Alemannische.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Luigi Pulci: Morgante. Hrsg. von Falk Peter Weber und übersetzt von E. und H. Heintze, 4 Bde., Galda Verlag, Glienicke 2008, ISBN 3-941267-14-0.

WeblinksBearbeiten

Commons: Luigi Pulci – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und FußnotenBearbeiten

  1. Joachim Wink: Paladine auf Abwegen. Formen und Ausdrücke religiöser Indifferenz in Luigi Pulcis Morgante. 2007, ISBN 978-3-631-57122-4
  2. Zum Verhältnis zwischen der französischen und der alemannischen Version siehe Morgant der Riese in deutscher Übersetzung des XVI. Jahrhunderts. Hrsg. von Albert Bachmann. Tübingen 1890 (Bibliothek des litterarischen Vereins in Stuttgart, 184), Einleitung.