Ludwig Richter (Literaturwissenschaftler)

deutscher Slawist und Literaturwissenschaftler

Ludwig Richter (* 29. März 1934 in Waltersdorf bei Zittau) ist ein deutscher Slawist und Literaturwissenschaftler.

LebenBearbeiten

Richter studierte von 1952 bis 1956 Slawistik an der Universität Leipzig. Im Jahr 1963 promovierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin über deutsch-tschechisch-slowakische Kulturbeziehungen im 17./18. Jahrhundert. Im Jahr 1979 habilitierte er sich mit einer Monographie zu Entwicklungstrends in der slowakischen Literatur seit dem Vormärz zum Dr. sc. phil. Im Jahr 1985 wurde ihm durch die Akademie der Wissenschaften der DDR (Berlin) die Professur für Slowakistik und Bohemistik verliehen.

Von 1959 bis 1991 war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und später Forschungsgruppenleiter im Institut für Slawistik und im Zentralinstitut für Literaturgeschichte der Akademie der Wissenschaften der DDR tätig. Nach deren Auflösung wirkte er 1992 bis 1995 als Projektleiter im Forschungsschwerpunkt Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas und anschließend bis 1999 im Geisteswissenschaftlichen Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas e. V. in Leipzig. An der Universität Leipzig lehrte er in dieser Zeit slowakische Literaturgeschichte.

Richter ist überdies Übersetzer aus dem Slowakischen und Tschechischen sowie Herausgeber von fünf Prosaanthologien.

Als namhafter Slowakist wurde er mit dem internationalen Studienband Slowakische Kultur und Literatur im Selbst- und Fremdverständnis geehrt.[1] Im Organ des Slowakischen Schriftstellerverbandes erschien anlässlich des 80. Jubiläums ein umfangreiches Exklusivinterview.[2]

AuszeichnungenBearbeiten

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

  • Das Zittauer Gymnasium als Mittler tschechischslowakisch-deutscher Wissenschafts- und Kulturbeziehungen in der Periode des Wirkens von Christian Weise und Christian Pescheck 1678–1744 (Diss.), Berlin 1963
  • Slowakische Literatur. Entwicklungstrends vom Vormärz bis zur Gegenwart, Berlin 1979
  • Als Mitherausgeber: Literatur im Wandel. Entwicklungen in europäischen sozialistischen Ländern 1944/45–1980, Berlin/Weimar 1986, ISBN 3-351-00194-0
  • Hrsg. mit Heinrich Olschowsky: Literaturen Ost- und Südosteuropas: ein Sachwörterbuch, Leipzig 1990, ISBN 3-323-00322-5
  • Hrsg. mit Heinrich Olschowsky: Im Dissens zur Macht. Samizdat und Exilliteratur der Länder Ostmittel- und Südosteuropas. Berlin 1995, ISBN 3-05-002629-4
  • Slowakische Literatur in deutschen Übersetzungen. Eine Bibliographie der Buchveröffentlichungen 1900–1998, Martin 1999, ISBN 80-7090-531-X
  • Šmatlák, Stanislav; Petrík, Vladimír; Richter, Ludwig: Geschichte der slowakischen Literatur und ihrer Rezeption im deutschen Sprachraum (übersetzt aus dem slowak. Ms. und wiss. Red. der dt. Fassung: Ludwig Richter), Bratislava 2003, ISBN 80-88878-83-7
  • Der Briefwechsel zwischen Bohuslav Balbín und Christian Weise 1678–1688. Lateinisch-deutsche Ausgabe (hrsg., eingeleitet und kommentiert von Ludwig Richter), Stuttgart 2010, ISBN 978-3-515-09688-1

LiteraturBearbeiten

  • (Interview mit Ludwig Richter). In: Literárny týždenník, Nr. 42/1996, S. 1,10.
  • Richter, Ludwig. In: Slovník slovenských spisovateľov 20. storočia, Bratislava/Martin 2001, S. 391, 2. Aufl. 2008, S. 404–405.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kliems, Alfrun (Hrsg.): Slowakische Kultur und Literatur im Selbst- und Fremdverständnis. Ludwig Richter zum 70. Geburtstag, Stuttgart 2005, ISBN 3-515-08676-5
  2. (Exklusivinterview mit Ludwig Richter). In: Literárny týždenník, Nr. 9–10/2014, S. 9–10.