Hauptmenü öffnen

Lucie Silvas

britische Sängerin und Songwriterin
Lucie Silvas

Lucie Silvas (* 4. September 1977) ist eine britische Singer-Songwriterin.

Inhaltsverzeichnis

Leben & KarriereBearbeiten

Lucie Silvas (geboren als Lucie Joanne Silverman) verbrachte ihre Kindheit in Neuseeland. Sie begann mit fünf Jahren mit Klavierspielen und schrieb mit zehn ihr erstes Liebeslied. Zurück in England studierte sie Musik am College. Heute lebt sie in Leicester.[1]

Mit 17 traf sie Gary Barlow und begleitete ihn auf dessen "Open Road Tour". Es folgte der erste Plattenvertrag, sie unterstützte Macy Gray und M People, traf auf Chris Martin von Coldplay, der von ihrer Stimme begeistert ist.

Lucie Silvas hat mit dem Schreiben von Liedern immer noch mehr Erfolg als mit dem Singen. Sie schrieb unter anderem schon Songs für Rachel Stevens, Gareth Gates und Liberty X. 2005 veröffentlichte sie ihr erstes eigenes Album Breathe In mit Eigen- und Fremdkompositionen, wie etwa Nothing Else Matters von Metallica.

DiskografieBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[2][3] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Niederlande  NL
2004 Breathe In
300! 13
(7 Wo.)
300! 11
 Platin

(35 Wo.)
1
 Platin

(88 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 2004
2006 The Same Side
300! 300! 300! 62
(2 Wo.)
5
 Gold

(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2006
2015 Letters to Ghosts
300! 300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 18. September 2015

EPsBearbeiten

  • 2000: Forget Me Not (Erstveröffentlichung: 2000)

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Niederlande  NL
2000 It’s Too Late
Forget Me Not
300! 300! 300! 62
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Juni 2000
2004 What You’re Made of
Breathe In
73
(8 Wo.)
22
(13 Wo.)
46
(7 Wo.)
7
(9 Wo.)
23
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Oktober 2004
2005 Breathe In
Breathe In
86
(6 Wo.)
300! 300! 6
(7 Wo.)
41
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Januar 2005
The Game Is Won
Breathe In
300! 300! 300! 38
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 2. Mai 2005
Don’t Look Back
Breathe In
300! 300! 300! 34
(3 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 25. Juli 2005
Nothing Else Matters
Breathe In
38
(10 Wo.)
300! 300! 300! 13
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Oktober 2005
Forget Me Not
Breathe In
300! 300! 300! 76
(1 Wo.)
48
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Dezember 2005
2006 Every Time I Think of You
The Same Side / Symphonica in Rosso
300! 300! 300! 300! 1
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Oktober 2006
mit Marco Borsato
Last Year
The Same Side
300! 300! 300! 79
(1 Wo.)
66
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. November 2006

Als GastmusikerinBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Niederlande  NL
2006 Même si (What You're Made of)
Olympia 06
300! 300! 26
(13 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 9. Mai 2006
Grégory Lemarchal feat. Lucie Silvas
The Only Ones
Wish
23
(15 Wo.)
26
(12 Wo.)
32
(17 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 8. Dezember 2006
Reamonn feat. Lucie Silvas

WeblinksBearbeiten

  Commons: Lucie Silvas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

QuellenBearbeiten

  1. BBC - Leicester - Features - Lucie loves Leicester!. Abgerufen am 2. Februar 2010.
  2. a b c Chartquellen: DE AT CH UK NL
  3. Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK NL