Hauptmenü öffnen

Lucasischer Lehrstuhl für Mathematik

Lehrstuhl der Universität Cambridge

Der Lucasische Lehrstuhl für Mathematik (Lucasian Professorship of Mathematics) ist ein Lehrstuhl an der Universität Cambridge. Er gilt als einer der prestigereichsten Universitätslehrstühle überhaupt.

Er wurde von Henry Lucas (um 1610–1663), einem Abgeordneten der Universität im Englischen Unterhaus, im Jahre 1663 gestiftet, indem er der Universität Landbesitz übertrug, um den Lehrstuhl am Trinity College zu finanzieren.

Erster Lucasischer Professor war der Mathematiker Isaac Barrow, dessen Nachfolger 1669 Isaac Newton wurde.

Liste der LehrstuhlinhaberBearbeiten

# Ernennungsjahr Porträt Name Gebiet Amtszeit (Jahre)
1 1663   Isaac Barrow
(1630 – 1677)
Classics und Mathematik 6
2 1669   Sir Isaac Newton
(1642 – 1726)
Mathematik und Physik 33
3 1702   William Whiston
(1667 – 1752)
Mathematik 9
4 1711   Nicholas Saunderson
(1682 – 1739)
Mathematik 28
5 1739   John Colson
(1680 – 1760)
Mathematik 21
6 1760   Edward Waring
(1736 – 1798)
Mathematik 38
7 1798   Isaac Milner
(1750 – 1820)
Mathematik und Chemie 22
8 1820   Robert Woodhouse
(1773 – 1827)
Mathematik 2
9 1822   Thomas Turton
(1780 – 1864)
Mathematik 4
10 1826   Sir George Biddell Airy
(1801 – 1892)
Astronomie 2
11 1828   Charles Babbage
(1791 – 1871)
Mathematik und Informatik 11
12 1839   Joshua King
(1798 – 1857)
Mathematik 10
13 1849   Sir George Gabriel Stokes
(1819 – 1903)
Physik und Strömungsmechanik 54
14 1903   Sir Joseph Larmor
(1857 – 1942)
Physik 29
15 1932   Paul Dirac
(1902 – 1984)
Physik 37
16 1969 Sir Michael James Lighthill
(1924 – 1998)
Strömungsmechanik 10
17 1979   Stephen Hawking
(1942 – 2018)
Theoretische Physik und Kosmologie 30
18 2009   Michael Green [1][2]
(geboren 1946)
Stringtheorie 6
19 2015   Michael Cates
(geboren 1961)
Statistische Mechanik der Weichen Materie Amtierend

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Kevin Knox, Richard Noakes: From Newton to Hawking: A History of Cambridge University’s Lucasian Professors of Mathematics. Cambridge University Press, Cambridge/New York 2003, ISBN 0-521-66310-5.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Universität Cambridge, Liste der emeritierten Professoren Stand: 24. Dezember 2013
  2. Latest news. In: University of Cambridge. (cam.ac.uk [abgerufen am 14. März 2018]).