Hauptmenü öffnen

Low-ionization nuclear emission-line region

Beispiel für eine LINER-Galaxie: die Sombrerogalaxie (M104),[1] beobachtet vom Hubble-Weltraumteleskop (HST). Credit: HST/NASA/ESA.

Eine low-ionization nuclear emission-line region (LINER; zu deutsch etwa Galaxien-Kernregionen mit Emissionslinien geringen Ionisationsgrades) ist ein Typ von Galaxienkern, der durch seine Spektrallinien definiert ist:

  • die Spektren weisen typischerweise Emissionslinien von neutralen bzw. schwach ionisierten Atomen auf, wie O, O+, N+ und S+;
  • umgekehrt sind die Emissionslinien für stark ionisierte Atome wie O++, Ne++ und He+ relativ gering.[2]

Diese Klasse von Galaxienkernen wurde zuerst beschrieben von Timothy Heckman im dritten Paper einer Serie, die 1980 über die Spektren von Galaxienkernen veröffentlicht wurde.[2]

Bemerkenswerte LINER GalaxienBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

  • SeyfertgalaxieEine andere Klasse von Galaxien, die einen AGN enthalten.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e L. C. Ho, A. V. Filippenko, W. L. W. Sargent: A Search for "Dwarf" Seyfert Nuclei. III. Spectroscopic Parameters and Properties of the Host Galaxies. In: Astrophysical Journal Supplement. Band 112, Nr. 2, 1997, S. 315–390, doi:10.1086/313041, arxiv:astro-ph/9704107, bibcode:1997ApJS..112..315H.
  2. a b T. M. Heckman: An optical and radio survey of the nuclei of bright galaxies - Activity in normal galactic nuclei. In: Astronomy and Astrophysics. Band 87, 1980, S. 152–164, bibcode:1980A&A....87..152H.