Lorenz Rollhäuser

deutscher Hörfunkautor

Lorenz Rollhäuser (* 1953 in Marburg) ist ein deutscher Hörfunkautor.

WerdegangBearbeiten

Rollhäuser studierte an der Universität Münster Erziehungswissenschaften. Seit 1990 arbeitet er für die ARD, wo er vor allem als Feature- und Hörspielautor tätig ist. Lorenz Rollhäuser lebt in Berlin. Er ist Sprecher des Parkrats des Görlitzer Parks in Berlin-Kreuzberg.[1]

FeaturesBearbeiten

  • 2006: Kongo Gold – Mit den Schürfern unterwegs in der Provinz Ituri (auch Regie) (FeatureDeutschlandRadio Kultur)
  • 2006: Khat – Eine Droge in Zeiten der Globalisierung (auch Regie) (FeatureWDR)
  • 2007: Perfect Body Tuning – Doping als System (auch Regie) (FeatureWDR)
  • 2008: Mutters Schatten – Kehraus im Elternhaus (auch Regie) (FeatureNDR)
  • 2009: Wer lebt, stört – Private Klimastrategien (auch Regie) (FeatureSWR)
  • 2009: Wenn Nachbarn zu Feinden werden – Die Politik der Gewalt in Kenia (auch Regie) (FeatureWDR)
  • 2010: Außer Kontrolle – Doping im Fußball (auch Regie) (FeatureARD-Radio-Feature)
  • 2010: Die Studios Kakao – Der Theatermacher und Tänzer Faustin Linyekula aus Kisangani (auch Regie) (FeatureDeutschlandfunk)
  • 2010: Durch die Nacht – Eine Reise auf dem Kongo (auch Regie) (FeatureSWR)
  • 2011: Öl für zehn Tage – Die Yasuní-Initiative Ecuadors (auch Regie) (FeatureNDR)
  • 2012: Tante Friedel – Ein Besuch auf dem norddeutschen Land (auch Regie) (FeatureNDR)
  • 2013: Shoppen in China – Afrikanische Händler in Guangzhou (auch Regie) (FeatureNDR)
  • 2014: Kreuzberg von oben – Ein Versuch über Geld und Moral (auch Regie) (FeatureDeutschlandRadio Kultur)
  • 2017: Eine Liebe zu Schwarz – Mein koloniales Innenleben, revisited (auch Regie) (FeatureNDR)
  • 2017: Haus der Weißen Herren – Humboldt Forum, Shared Heritage und der Umgang mit dem "Anderen" (auch Regie) (FeatureDeutschlandRadio Kultur)
  • 2018: Painkillers – Die Opiatkrise in den USA (auch Regie) (FeatureNDR)
  • 2019: Reset im Regenwald – Der Hype um Ayahuasca (auch Regie) (FeatureDeutschlandfunk Kultur)
  • 2020: Frontera – Menschen und Mauern an der Grenze Mexiko – USA (auch Regie) (FeatureNDR)

AuszeichnungenBearbeiten

  • Prix Europa 2008 („bestes europäisches Radiofeature“) für Mutters Schatten – Kehraus im Elternhaus (NDR)
  • Ernst-Schneider-Preis 2014 für Shoppen in China – Afrikanische Händler in Guangzhou,[2] (Redaktion Ulrike Toma), NDR/SWR
  • Dokka-Preis 2014 („ausgezeichnete Hördokumentation“) für Kreuzberg von oben – Versuch über Geld und Moral (DeutschlandRadio Kultur)

SchriftenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste-vom-25-07-2019/Wie-Rot-Rot-Gruen-in-Berlin-Drogendealer-schont.html
  2. Ernst-Schneider-Preis für NDR/SWR-Hörfunkfeature