Hauptmenü öffnen

In der Liste der Stolpersteine in Besigheim sind alle acht Stolpersteine aufgeführt, die in Besigheim im Rahmen des Projekts des Künstlers Gunter Demnig an bislang vier Terminen verlegt wurden. Auf Initiative der Künstlerin Margit Stäbler-Nicolai wurde der erste Stolperstein in Besigheim im September 2010 gesetzt;[1] der bislang letzte im Juni 2019.[2]

ListeBearbeiten

Die Tabelle ist teilweise sortierbar; die Grundsortierung erfolgt alphabetisch nach dem Verlegeort. Die Spalte Person, Inschrift wird nach dem Namen der Person alphabetisch sortiert.

Bild Person, Inschrift Verlegeort Verlegedatum Information
  HIER WOHNTE
MARIE SCHLIENZ
JG. 1867
EINGEWIESEN 1922
HEILANSTALT WEINSBERG
‚VERLEGT‘ 4.6.1940
GRAFENECK
ERMORDET 4.6.1940
AKTION T4
Aiperturmstraße 5
(Lage)
22. Nov. 2014 Quellen zur Stolpersteinverlegung[3][4], zur Opferbiografie[5] und zum Stolperstein-Rundgang[6]
  HIER WOHNTE
ANNA MARIA DIFLIFF
JG. 1890
EINGEWIESEN 1937
HEILANSTALT WEINSBERG
‚VERLEGT‘ 19.8.1940
GRAFENECK
ERMORDET 19.8.1940
AKTION T4
Bahnhofstraße 1
(Lage)
22. Nov. 2014 Quellen zur Stolpersteinverlegung[4], zur Opferbiografie[7] und zum Stolperstein-Rundgang[6]
  HIER WOHNTE
RUPPRECHT
VILLINGER
JG. 1914
EINGEWIESEN 1933
‚HEILANSTALT‘ SCHUSSENRIED
ERMORDET 18.6.1940
GRAFENECK
AKTION T4
Bahnhofstraße 17
(Lage)
17. Sep. 2010 Quellen zur Stolpersteinverlegung[3][1], zur Opferbiografie[8] und zum Stolperstein-Rundgang[6]
  HIER WOHNTE
HEINRICH BAUER
JG. 1909
EINGEWIESEN 1935
HEILANSTALT WEINSBERG
‚VERLEGT‘ 16.7.1940
GRAFENECK
ERMORDET 16.7.1940
AKTION T4
Hauptstraße 19
(Lage)
19. Sep. 2012 Quellen zur Stolpersteinverlegung, zur Opferbiografie[9] und zum Stolperstein-Rundgang[6]
  HIER WOHNTE
FRIDA DIPPON
JG. 1896
EINGEWIESEN 1927
HEILANSTALT WEINSBERG
‚VERLEGT‘ 25.1.1940
GRAFENECK
ERMORDET 25.1.1940
‚AKTION T4‘
Ulrichstraße 3
(Lage)
29. Jun. 2019 Quellen zur Stolpersteinverlegung[2][10] und zur Opferbiografie[11]
  HIER WOHNTE
FRIEDERICKE
ZEHENDER
JG. 1872
EINGEWIESEN 1921
ANSTALT MARKGRÖNINGEN
‚VERLEGT‘ 7.8.1940
GRAFENECK
ERMORDET 7.8.1940
AKTION T4
Vorstadt 5
(Lage)
22. Nov. 2014 Quellen zur Stolpersteinverlegung[3][4], zur Opferbiografie[12] und zum Stolperstein-Rundgang[6]
  HIER WOHNTE
ALFRED HÄNDEL
JG. 1909
EINGEWIESEN 1936
HEILANSTALT WEINSBERG
‚VERLEGT‘ 21.6.1940
GRAFENECK
ERMORDET 21.6.1940
AKTION T4
Vorstadt 19
(Lage)
19. Sep. 2012 Quellen zur Stolpersteinverlegung, zur Opferbiografie[13] und zum Stolperstein-Rundgang[6]
  HIER WOHNTE
FRIEDERIKE MÜLLER
JG. 1887
EINGEWIESEN 1937
HEILANSTALT LIEBENAU
‚VERLEGT‘ 2.10.1940
GRAFENECK
ERMORDET 2.10.1940
AKTION T4
Vorstadt 32
(Lage)
19. Sep. 2012 Quellen zur Stolpersteinverlegung, zur Opferbiografie[14] und zum Stolperstein-Rundgang[6]

LiteraturBearbeiten

  • Margit Stäbler-Nicolai: Verlegt! – Gegen das Vergessen. Wartesaal – Kultur in Besigheim e. V., September 2012.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Stolpersteine in Besigheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Ralf Recklies: Ruprecht Villingers Stolperstein ist erst der Anfang. Stuttgarter Nachrichten, 17. September 2010 (online [abgerufen am 18. Mai 2018]).
  2. a b Luitgard Schaber: Stolpersteine: Tägliche Mahnung für Nächstenliebe. In: LKZ.de (Ludwigsburger Kreiszeitung). 1. Juli 2019, abgerufen am 2. Juli 2019.
  3. a b c Christian Brinkschmidt: Grausames Ende in Grafeneck. Bietigheimer Zeitung, 21. November 2014 (online [abgerufen am 18. Mai 2018]).
  4. a b c Susanne Yvette Walter: Künstler Gunter Demnig verlegt „Stolpersteine“ für NS-Opfer in Besigheim. Bietigheimer Zeitung, 24. November 2014 (online [abgerufen am 18. Mai 2018]).
  5. Margit Stäbler-Nicolai: Marie Schlienz. Opferbiografie. In: StolpersteineInBesigheim.jimdo.com. Abgerufen am 18. Mai 2018.
  6. a b c d e f g Roland Willeke: Spaziergang zu den Spuren Ermordeter. Bietigheimer Zeitung, 29. Januar 2018 (online [abgerufen am 18. Mai 2018]).
  7. Margit Stäbler-Nicolai: Anna Maria Difliff. Opferbiografie. In: StolpersteineInBesigheim.jimdo.com. Abgerufen am 18. Mai 2018.
  8. Margit Stäbler-Nicolai: Rupprecht Villinger. Opferbiografie. In: StolpersteineInBesigheim.jimdo.com. Abgerufen am 18. Mai 2018.
  9. Margit Stäbler-Nicolai: Heinrich Bauer. Opferbiografie. In: StolpersteineInBesigheim.jimdo.com. Abgerufen am 18. Mai 2018.
  10. Susanne Yvette Walter: Stolperstein: Ein weiteres Euthanasie-Opfer rückt ins Bewusstsein. In: swp.de (Bietigheimer Zeitung). 2. Juli 2019, abgerufen am 2. Juli 2019.
  11. Margit Stäbler-Nicolai: Frida Dippon. Opferbiografie. In: StolpersteineInBesigheim.jimdo.com. Abgerufen am 2. Juli 2019.
  12. Margit Stäbler-Nicolai: Marie Friederike Zehender. Opferbiografie. In: StolpersteineInBesigheim.jimdo.com. Abgerufen am 18. Mai 2018.
  13. Margit Stäbler-Nicolai: Alfred Händel. Opferbiografie. In: StolpersteineInBesigheim.jimdo.com. Abgerufen am 18. Mai 2018.
  14. Margit Stäbler-Nicolai: Friederike Müller. Opferbiografie. In: StolpersteineInBesigheim.jimdo.com. Abgerufen am 18. Mai 2018.