Liste der Internationalen Meister (Verleihung 1966)

listet die Internationalen Meister im Schach von 1966

Die Liste der Internationalen Meister des Jahres 1966 führt alle Schachspieler auf, die im Jahr 1966 vom Weltschachbund FIDE den Titel Internationaler Meister erhalten haben.

László Bárczay erreichte 1966 bei seiner einzigen Teilnahme an einer Schacholympiade 11 Punkte aus 12 Partien.

Im Juni 2017 sind mit Heinz Liebert und Lchamsürengiin Mjagmarsüren noch zwei der damals acht geehrten Spieler am Leben. Zwei der acht Spieler erreichten später den Großmeistertitel.

LegendeBearbeiten

Die Tabelle enthält folgende Angaben:

  • Name: Nennt den Namen des Spielers.
  • Land: Nennt das Land, für das der Spieler 1966 spielberechtigt war.
  • Lebensdaten: Nennt das Geburtsjahr und gegebenenfalls das Sterbejahr des Spielers.
  • GM: Gibt für Spieler, die später zum Großmeister ernannt wurden, das Jahr der Verleihung an.
  • weitere Verbände: Gibt für Spieler, die früher oder später für mindestens einen anderen Verband spielberechtigt waren, diese Verbände mit den Zeiträumen der Spielberechtigung (sofern bekannt) an. Verbandswechsel aufgrund der deutschen Wiedervereinigung sind nicht aufgeführt, sonstige Wechsel zu einem Nachfolgestaat sind berücksichtigt, sofern der Spieler zu diesem Zeitpunkt noch schachlich aktiv war.

ListeBearbeiten

Name Land Lebensdaten GM weitere Verbände
László Bárczay Ungarn 1936–2016 1967
Buchuti Gurgenidse Sowjetunion 1933–2008 1970 Georgien (ab 1992)
Heinz Liebert Deutsche Demokratische Republik 1936
Zvonimir Meštrović Jugoslawien 1944–2016 Bosnien und Herzegowina (1992–1994, ab 2013), Slowenien (1995–2013)
Lchamsürengiin Mjagmarsüren Mongolei 1938
Ortvin Sarapu Neuseeland 1924–1999 Estland (bis 1940)
Wladimir Dmitrijewitsch Sergijewski Sowjetunion 1936–1996 Russland (ab 1992)
Stefano Tatai Italien 1938–2017

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Willy Iclicki: FIDE Golden book 1924–2002. Euroadria, Slovenia 2002, OCLC 446052391.