Liste der Dajō Daijin

Wikimedia-Liste

Liste der japanischen Dajō Daijin („Großkanzler“ im Ritsuryō-Verwaltungssystem).

Oft wird das Amt auch als Daijō Daijin bezeichnet. Es war oft unbesetzt, wenn keine Persönlichkeit, die „würdig“ genug war, bei Hofe diente. Seit der Heian-Zeit stammten praktisch alle Amtsinhaber aus der Familie der Fujiwara bzw. deren go-sekke-Zweigen. Die Titelträger erhielten den wirklichen zweiten oberen Hofrang, meist jedoch den ersten folgenden Rang:

Nara-Zeit (701-794)Bearbeiten

  • 703-705 Osakabe-shinnō (刑部親王) (?-705) – Chi-Daijō-kanji (知太政官事)
  • 705-715 Hozumi-shinnō (穂積親王) (?-715) – Chi-Daijō-kanji (知太政官事)
  • 720-735 Toneri-shinnō (舎人親王) (676-735) – Chi-Daijō-kanji (知太政官事)
  • 737-745 Suzuka-shinnō (鈴鹿王) (?-745) – Chi-Daijō-kanji (知太政官事)
  • 760-764 Emi no Oshikatsu (恵美押勝) (= Fujiwara no Nakamaro) (藤原仲麻呂) (706-764) * 765-766 Dōkyō (道鏡) (700?-772)

Heian-Zeit (794-1185)Bearbeiten

Kamakura-Shogunat (1185–1333)Bearbeiten

1333–1392Bearbeiten

Ashikaga-Shogunat bis Toyotomi-Regierung (1392–1603)Bearbeiten

Tokugawa-Shogunat (1603–1868)Bearbeiten

Meiji-ZeitBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Hioki, S.: Nihon Keifu Sōran; Tokio 1990 (Kōdan-sha)
  • Owada, T. et al.: Nihonshi Shoka Keizu Jimmei Jiten; Tokio 2003 (Kōdan-sha)
  • Endreß, Gerhild; Dettmer, Hans (Hrsg.): Japanische Regierungs- und Verwaltungsbeamte des 8.-10. Jahrhunderts; Wiesbaden 1995/2000, 2 Bde.; ISBN 3-447-04308-3 (A)