Liste der Baudenkmäler in Augsburg-Lechviertel, östliches Ulrichsviertel

Wikimedia-Liste

In der Liste der Baudenkmäler im Lechviertel, östliches Ulrichsviertel sind die Baudenkmäler im Augsburger Stadtbezirk Lechviertel, östliches Ulrichsviertel im Planungsraum Innenstadt (I) aufgelistet. Zu diesen Baudenkmälern gibt es auch eine Bildersammlung.

Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Augsburg. Grundlage der Liste ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt und aktualisiert wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

EinzelbauwerkeBearbeiten

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Afragäßchen 1
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, 16. Jahrhundert D-7-61-000-13  
weitere Bilder
Afragäßchen 7
(Standort)
Wohnhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, spätes 16. Jahrhundert D-7-61-000-1141  
Afragäßchen 9
(Standort)
Mietshaus Dreigeschossiger Eckbau mit turmartigem Eckerker, Zwerchgiebeln und Stuckdekor, bezeichnet „1902“ D-7-61-000-14  
weitere Bilder
Am Brunnenlech 29
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiges Eckhaus mit nach Süden und Westen abgewalmtem Mansarddach und Giebel zur Schwibbogengasse, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-30  
Am Brunnenlech 37
(Standort)
Wohnhaus Zweieinhalbgeschossiger Mansarddachbau mit schmaler Giebelfront zur Margaretenstraße und seitlichem Überschutz, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-31  
Am Eser 2
(Standort)
Bürgerhaus Langgestreckter, zweigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-32  
Am Eser 5
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger, traufständiger Satteldachbau, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-33  
Am Eser 7
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger traufständiger Satteldachbau mit Hausmadonna in Figurennische, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-34  
Am Eser 9
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Figurennische, mit anschließendem viergeschossigem Rückgebäude, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-35  
Am Eser 17
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, seitlichem Außenaufgang und Figurennische, im Kern 1392 (dendrochronologisch datiert) D-7-61-000-36  
Am Eser 21
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und korbbogiger Tordurchfahrt, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-37  
Am Eser 23
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-38  
Am Roten Tor
(Standort)
Venezianischer Brunnen Von genuteten Säulen und Gebälk gerahmte Marmornische, Mitte 16. Jahrhundert, 1952 als Stiftung aufgestellt D-7-61-000-1442  
Am Roten Tor 1,
Beim Rabenbad
(Standort)
Großer und kleiner Wasserturm, Brunnenmeisterhäuser Großer Wasserturm, quadratischer Unterbau mit Eckrustika, oktogonaler Aufsatz mit querovalen Öffnungen und abschließender Balustrade, Unterbau 1463, Aufstockung 1669, Innenausbau um 1746

Kleiner Wasserturm, quadratischer Unterbau mit nordöstlicher Strebemauer, sechseckiger Aufsatz mit Putzgliederung und Haube, Unterbau 1470, Aufbau 1559, letztes Obergeschoss und Haube 1672, Innenausbau 1744

Ehemaliges Oberes Brunnenmeisterhaus, zweigeschossiger Mansarddachbau mit Zwerchhaus, im Kern 17. Jahrhundert, äußere Erscheinung 18. Jahrhundert, klassizistische Dekoration des 19. Jahrhunderts

Ehemaliges Unteres Brunnenmeisterhaus, jetzt Schwäbisches Handwerkermuseum, zweigeschossiger Walmdachbau mit geschweifter Uhrengaube und seitlichem Anbau mit Pultdach, an die Stadtmauer gebaut, 17. Jahrhundert, Fassade von Christian Dominikus Erhart 1777

D-7-61-000-58  
weitere Bilder
Am Roten Tor 2
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger Eckbau mit Flacherkern, Zwerchgiebeln und polygonalem Eckerker mit geschweifter Haube, Fassade in historistischer Formensprache, um 1900, bildet mit Spitalgasse 26, 28 eine Baugruppe D-7-61-000-1221  
Am Roten Tor 1 bis 5 (unger.), Beim Rabenbad, Rote-Torwall-Straße 11, Spitalgasse 11
(Standort)
Rotes Tor Über einem gotischen Bau errichtet, quadratischer Unterbau mit spitzen Torbögen, Obergeschoss mit abgerundeten Ecken, Pilastergliederung und horizontalen Putzbändern, Zeltdach mit Laterne, von Elias Holl, 1622

Vortor, niedriger Torbau mit Zeltdach und tonnengewölbter Durchfahrt, 1545/46

Wallbastei mit gewölbten Kasematten, 1611

Roter Torwall und -mauer sowie Teile der Stadtmauer, 1545/46

Brücke vor dem Roten Tor, zweigeschossig zu sechs Bögen, bezeichnet „1777“

Die Wallanlagen mit der Bastei nach Aufhebung der Festungseigenschaft in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in eine Parkanlage umgewandelt, die mehrere Gestaltungen erfuhr (die letzte 1952 durch Ludwig Römer). Hier erfolgte 1929 auch der Einbau der Freilichtbühne, siehe auch Stadtbefestigung Augsburg

D-7-61-000-60  
weitere Bilder
Am Roten Tor 6
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Rundbogennische mit Büste einer Hausmadonna des 18. Jahrhunderts, spätes 16. Jahrhundert, Umbau 18. Jahrhundert D-7-61-000-61  
Am Roten Tor 8
(Standort)
Ehemaliges Pfründehaus des Konrad Herbst Dreigeschossiger Eckbau mit Satteldach und steilem Treppengiebel, an der Giebelseite Hausmadonna des 18. Jahrhunderts und Bautafel mit Wappen und Helmzier, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-62  
Am Schwall 15
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und seitlichem Aufzugsgiebel, im Kern 16./17. Jahrhundert, Äußeres 19. Jahrhundert D-7-61-000-63  
Am Schwall 17 (am Stadtbach)
(Standort)
Ehemaliges Schulhaus von St. Ursula Zweigeschossiger freistehender Satteldachbau mit Putzgliederung, um 1870/80 D-7-61-000-168  
Am Schwall 17, Bei Sankt Ursula 3, Bei Sankt Ursula 5, Beim Schnarrbrunnen 4, Neuer Gang 6, Nähe Bei Sankt Ursula, Nähe Stadtmauer bei St. Ursula, Nähe Vogeltor
(Standort)
Klostergarten Wohl 18. Jahrhundert, Pavillon, polygonaler Zeltdachbau mit Pilastergliederung und Arkadenbögen, an den Turm der Stadtbefestigung gelehnt, 18. Jahrhundert D-7-61-000-1149  
Bäckergasse 23
(Standort)
Ehemaliger Gasthof Weißer Adler Dreigeschossiger traufständiger Mansarddachbau mit Fassadengliederung durch Lisenen und Putzfelder, Fassade erste Hälfte 18. Jahrhundert, im Kern wohl älter D-7-61-000-112  
Bäckergasse 25, Am Brunnenlech 30
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, im Kern 16./17. Jahrhundert, Fassade 18./19. Jahrhundert

Rückgebäude, zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau, bis zum Brunnenlech durchgehend, wohl gleichzeitig

D-7-61-000-113  
Bäckergasse 27 und 27 a
(Standort)
Zinslehenshaus Dreigeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit geschweiftem Giebel und rückwärtigem zweigeschossigem Anbau, 17. Jahrhundert

Rückgebäude, dreigeschossiger Satteldachbau, bis zum Brunnenlech durchgehend, wohl gleichzeitig

D-7-61-000-114  
Bäckergasse 38
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und rückwärtig einachsigem Giebelhaus mit Säulenarkaden an der nördlichen Außenwand, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-115  
weitere Bilder
Barfüßerstraße 4
(Standort)
Ehemalige Kresslesmühle Giebelbau mit tief heruntergezogenem Satteldach über geknickter Fassade, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-130  


Barfüßerstraße 5, Jakoberwallstraße 50, Obere Jakobermauer 1
(Standort)
Kanäle im Lechviertel und in der Jakobervorstadt weitläufiges künstlich angelegtes Kanalsystem auf der Niederterrasse des Lechs zwischen der Kernstadt auf der Hochterrasse im Westen und dem Lech im Osten; Zuläufe von Süden über Lochbach und Brunnbach sowie den am Hochablass vom Lech abgezweigten Kaufbach speisen nördlich des Roten Tores den Vorderen Lech, den Schwalllech, der sich in Mittleren und Hinteren Lech aufspaltet, den inneren und äußeren Stadtgraben und den Sparren- oder Ochsenlech, Verläufe der als Brauchwasser und zur Energiegewinnung sowie zum Materialtransport genutzten Kanäle seit dem späteren 13. Jh. gesichert, äußerer Stadtgraben im 14. Jh. angelegt, die ursprünglich hölzernen Wandungen bei offener Sohle im 20. Jh. in Abschnitten als Betonvorsatzschalen erneuert; technische Bauwerke wie Bachkreuzungen und Überdeckungen in Ziegeltechnik., z. T. mittelalterlich, renaissancezeitlich und 17. Jh. bis 20. Jh. mit besonders anschaulich überliefertem Baubestand im Bereich der Baukomplexe des Klosters Maria Stern, des Jakoberstifts, der Barfüßerkirche und beim Roten Tor D-7-61-000-1933  


Barfüßerstraße 8
(Standort)
Evangelisch-lutherische Pfarrkirche, ehemalige Barfüßerkirche Chor der ehemaligen Basilika, im Kern um 1265, nach Brand von 1398 um 1407 erneuert, aus dieser Zeit der Chor, Veränderungen 1724 und 1830, Langhaus 1944 zerstört, danach nur im östlichen Teil wiederaufgebaut, mit Ausstattung D-7-61-000-131  
weitere Bilder
Bauerntanzgäßchen 1
(Standort)
Bürgerhaus, heute Gaststätte Bauerntanz Dreigeschossiges Eckhaus mit vorgeblendetem Giebel, im Kern 1616, Umbau Mitte 18. Jahrhundert, Fassade 1811 D-7-61-000-135  
Bauerntanzgäßchen 8
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit Flacherker und südlichem Anbau, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-136  
Baumgärtleingäßchen 5
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau, zweite Hälfte 17. Jahrhundert D-7-61-000-137  
Baumgärtleingäßchen 7
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Bau mit einhüftigem Giebel, Frackdach und tief ansetzendem Pultdach, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-138  
Baumgärtleingäßchen 11
(Standort)
Wohnhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-140  
Beim Märzenbad 4
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit Flacherker, wohl Mitte 16. Jahrhundert D-7-61-000-152  
Beim Märzenbad 6
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Kranbalken, wohl frühes 17. Jahrhundert D-7-61-000-153  
Beim Märzenbad 9
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, 16. Jahrhundert D-7-61-000-154  
Beim Märzenbad 11
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, Tordurchfahrt, Kranbalken und gemauertem Verbindungsbogen zu Nr. 13, von Johannes Holl, zweite Hälfte 16. Jahrhundert, um 1750 verändert D-7-61-000-155  
Beim Märzenbad 13
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Frackdach und einhüftigem Giebel, 16. Jahrhundert D-7-61-000-156  
Beim Märzenbad 15
(Standort)
Ehemaliges Gerber- und Wohnhaus (Wohnhaus von Hans Holl) Viergeschossiger Giebelbau mit Frackdach, einhüftigem, gesimsverziertem Giebel und Speicheraufbau ehemals mit Aufzugsöffnungen, Abseite in Fachwerkbauweise über Ziegelwerk, 16. Jahrhundert, spätes 17. Jahrhundert/Anfang 18. Jahrhundert verändert D-7-61-000-157  
Beim Rabenbad
(Standort)
Sogenannter Kastenturm oder Neuer Spitalturm Wasserturm an der Ostseite des Heilig-Geist-Spitals, an die Stadtmauer gebauter halbrunder Unterbau mit querovalen Öffnungen, sechseckiger Aufsatz mit querovalen Öffnungen und abschließender Balustrade, Unterbau wohl spätmittelalterlich, Umbau und Erhöhung von Stadtwerkmeister Jacob Eschay 1599, Balustradenbrüstung 1703, Innenausbau 1742 D-7-61-000-969  
Beim Rabenbad 2
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Satteldachbau mit mehrfach geschwungenem Giebel, im Kern 16./17. Jahrhundert, Giebel 18. Jahrhundert D-7-61-000-163  
Beim Rabenbad 6, Spitalgasse 11, Spitalgasse 15, Spitalgasse 17
(Standort)
Heilig-Geist-Spital Vier Flügel um unregelmäßigen Innenhof mit hofseitig umlaufenden hohen Pfeilerarkaden, von Elias Holl, 1626–1630, von Jörg Höbel 1631 fertiggestellt

Sogenanntes Langhaus, zweigeschossiger langgestreckter Westflügel mit Satteldach und mittelachsiger Portalanlage

Ehemalige Kapelle des Heilig-Geist-Spitals, jetzt evangelisch-lutherische Spitalkapelle, im südlichen Teil des Westtraktes, durch Giebelreiter und fassadenartig ausgestalteter Südfront hervorgehoben

Torbau, dreigeschossiger Nordflügel mit Satteldach, Zwerchhaus mit Lastenaufzug und architektonisch gerahmtem Portal

Ostflügel, schmaler dreigeschossiger Bau mit integriertem mittelalterlichem Wehrgang, vgl. Beim Rabenbad 6 und Spitalgasse 17

D-7-61-000-964  
Beim Schnarrbrunnen 15
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger, breitgelagerter Giebelbau mit steilem Satteldach, durch gemauerten Bogen mit Schwibbogengasse 1 verbunden, 16./17. Jahrhundert

Rückgebäude, seitlich dahinter dreigeschossiges Giebelhaus mit steilem Satteldach und Oculi im Giebel, wohl 16./17. Jahrhundert

D-7-61-000-165  
Bei Sankt Ursula 3, Bei Sankt Ursula 5, Nähe Bei Sankt Ursula, Nähe Stadtmauer bei St. Ursula, Am Schwall 17, Beim Schnarrbrunnen 4, Neuer Gang 6, Nähe Vogeltor
(Standort)
Ehemalige Dominikanerinnenklosterkirche St. Ursula (zum Dominikanerinnenkloster St. Ursula) Saalbau mit eingezogenem Chor und Dachreiter, 1235 gegründet, Kirchenneubau 1520, Umbau 1720/30, 1944 stark zerstört, vereinfachter Wiederaufbau von Michael Kurz 1947, mit Ausstattung

Klostergebäude, zweigeschossiger Satteldachbau mit östlichem Anbau mit Pultdach und offenen Arkaden, vor 1677

Klostergarten, wohl 18. Jahrhundert

Pavillon, polygonaler Zeltdachbau mit Pilastergliederung und Arkadenbögen, an den Turm der Stadtbefestigung gelehnt, 18. Jahrhundert

D-7-61-000-167  
weitere Bilder
Bei Sankt Ursula 14
(Standort)
Ehemaliger Gasthof zum Schiff Dreigeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit Schweifgiebel und rückwärtiger Abseite, Abseite 1531 (dendrochronologisch datiert)

Vorderhaus im Kern 16. Jahrhundert, Umbau 17. Jahrhundert, 1735 (dendrochronologisch datiert)

D-7-61-000-169  
Dominikanergasse 3
(Standort)
Ehemaliges Stiftsgebäude, sogenannte Alte Pfründe Dreigeschossiges Giebelhaus mit Satteldach und Hofportal an der Dominikanergasse mit gesprengtem Giebel, im Kern 16./17. Jahrhundert, Portal um 1600

Rückgebäude zum Hunoldsberg, viergeschossiger Traufseitbau mit kleinteiligem Stufengiebel und Satteldach, im Kern 16. /17. Jahrhundert

D-7-61-000-211  
Dominikanergasse 4
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Flacherker, im Kern 16. Jahrhundert, Äußeres 17. Jahrhundert D-7-61-000-212  
Dominikanergasse 5
(Standort)
Ehemalige Stiftungskapelle St. Antonius, jetzt griechisch-orthodoxe Kirche Kleiner Saalbau mit konvexer Fassade, Stufengiebel und Dachreiter, im Kern um 1445, 1589 verändert, 1746 neu ausgestattet, mit Ausstattung D-7-61-000-213  
Dominikanergasse 7 und 9
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, getrepptem Giebel, seitlichem Aufzugsgiebel, Erdgeschossgewölbe, tiefliegendem Hof mit Arkaden und seitlichem Durchgang (Butzenbergle) zum Hunoldsgraben, im Kern um 1445 (dendrochronologisch datiert)

Rückgebäude, drei- bzw. viergeschossiger Walmdachbau, um 1795 (dendrochronologisch datiert)

D-7-61-000-214  
Dominikanergasse 9
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Schmaler, fünfgeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Abseite, im Kern zweite Hälfte 16. Jahrhundert, um 1749 aufgestockt (dendrochronologisch datiert) D-7-61-000-1157  
Dominikanergasse 15
(Standort)
Ehemalige Dominikanerkirche St. Magdalena, heute Römisches Museum Zweischiffige Hallenkirche mit seitlichen Kapellenanbauten und basilikalem Querschnitt, 1513–15 Neubau, Inneres 1716–1724 umgestaltet, 1807 profaniert, mit Ausstattung D-7-61-000-215  
weitere Bilder
Elias-Holl-Platz 2
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, westlichem Anbau, Flacherker und Ausleger des 18. Jahrhunderts, 1577, mehrfach verändert D-7-61-000-221  
Elias-Holl-Platz 4
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Viergeschossiger Mansarddachbau mit Flacherker und Schweifgiebel, im Kern 16. Jahrhundert, Giebel 18. Jahrhundert D-7-61-000-222  
Elias-Holl-Platz 6
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Fünfgeschossiger Giebelbau mit Satteldach und hohem Flacherker, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-223  
Elias-Holl-Platz 8
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Flacherker, im Kern 16. Jahrhundert, Fassade mit Stuckdekoration um 1700 D-7-61-000-224  
Elias-Holl-Platz 10
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Satteldach und flach geschweiftem Giebel, im Kern 16. Jahrhundert, im späten 18. Jahrhundert verändert D-7-61-000-225  
Eserwallstraße 17
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger Bau mit halbrundem und polygonalem Erker und getrepptem Zwerchgiebel, Fassade in Formen deutscher Renaissance, um 1900

Vorgartenumzäunung, von Jack und Wanner, um 1900

D-7-61-000-1237  
Findelgäßchen 5
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger giebelständiger Eckbau mit Satteldach, Flacherker und fensterlosem Erdgeschoss, 16. Jahrhundert D-7-61-000-170  
Findelgäßchen 8
(Standort)
Bürgerhaus Stattliches fünfgeschossiges Giebelhaus mit Satteldach, oberstes Geschoss und Giebel verputztes Fachwerk, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-233  
Geißgäßchen 3
(Standort)
Ehemalige Zinshausanlage Zwei dreigeschossige Giebelbauten mit Satteldach und Flacherker an Trauf- und Giebelseite des Eckhauses, durch Laubengang um schmalen Hof verbunden, im Kern 16. Jahrhundert, Erker Anfang 17. Jahrhundert D-7-61-000-304  
Geißgäßchen 5
(Standort)
Ehemaliges Zinshaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und rückseitigem Laubengang, durch gemauerten Bogen mit Nr. 7 verbunden, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-305  
Geißgäßchen 7
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Flacherker und zwei Zwerchhäusern, um 1550 D-7-61-000-306  
Geißgäßchen 7 a
(Standort)
Kleinhaus Niedriger zweigeschossiger Satteldachbau firstparallel an Nr. 7 angebaut, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-307  
Geißgäßchen 10, Vorderer Lech 30
(Standort)
Ehemaliges Gerberhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, 16. Jahrhundert D-7-61-000-1084  
Hardergäßle 3
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und seitlichem Überschutz, im Kern 16. Jahrhundert, im 19. Jahrhundert verändert D-7-61-000-358  
Heilig-Grab-Gasse 1, Heilig-Grab-Gasse 3, Maximilianstraße 67
(Standort)
Ehemaliges reichsstädtisches Kaufhaus Langgestreckter dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und geschweiftem Giebel zur Maximilianstraße, von Elias Holl unter Verwendung eines Planes von Matthias Kager, 1611, Giebel wohl um 1700 D-7-61-000-368  
weitere Bilder
Heilig-Grab-Gasse 4
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiges giebelständiges Eckhaus mit anschließendem viergeschossigem Traufseitbau, Flacherker und Aufzugsgiebel nach Osten, im Kern 16./17. Jahrhundert, äußere Erscheinung 19. Jahrhundert D-7-61-000-369  
Hinterer Lech 2
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Giebel und Torbogen zum Schleifergäßchen, 16. Jahrhundert D-7-61-000-407  
Hinterer Lech 3
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und tiefliegendem Erdgeschoss, 16. Jahrhundert, Umbau 18. Jahrhundert D-7-61-000-408  
Hinterer Lech 5
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Zweigeschossiger Giebelbau mit Mansarddach und tiefliegendem Erdgeschoss, 16. Jahrhundert D-7-61-000-409  
Hinterer Lech 7
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, eingeschossigem Flacherker und hohem Türausschnitt mit Barocktür, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-410  
Hinterer Lech 11
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Türe mit geschwungenem Oberlichtfenster, 16. Jahrhundert, Türe 17. Jahrhundert D-7-61-000-412  
Hinterer Lech 11 a
(Standort)
Wohnhaus Dreigeschossiger Eckbau über L-förmigem Grundriss mit abgewalmtem Satteldach, 18. Jahrhundert D-7-61-000-1240  
Hinterer Lech 12
(Standort)
Bürgerhaus Breitgelagerter dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, asymmetrischer Fensteranordnung und Kranbalken, 16. Jahrhundert D-7-61-000-413  
Hinterer Lech 33
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiges, giebelständiges Doppelhaus mit Satteldach und doppeltem Eingang in der Mittelachse, 16. Jahrhundert D-7-61-000-414  
Hinterer Lech 42
(Standort)
Werkstätte Erdgeschossiger Giebelbau mit Mansarddach, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-415  
Hunoldsberg 5
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Eckbau mit Satteldach, zwei polygonalen Eckerkern und Wellengiebel, zur Wintergasse hin kleinteiliger Wellengiebel, in der Gabelung zum Hunoldsgraben etwas erhöht gelegen, im Kern 15./16. Jahrhundert D-7-61-000-444  
Hunoldsberg 6
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Eckbau mit Satteldach und zwei Flacherkern auf profilierten Konsolen, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-445  
Hunoldsgraben 16
(Standort)
Bürgerhaus Schmaler, fünfgeschossiger Giebelbau mit Satteldach, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-447  
Hunoldsgraben 21
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, im Kern wohl 15./16. Jahrhundert D-7-61-000-449  
Hunoldsgraben 24
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Satteldach, 16. Jahrhundert D-7-61-000-450  
Hunoldsgraben 25
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Tordurchfahrt, 17. Jahrhundert D-7-61-000-451  
Hunoldsgraben 26
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Giebel zum Judenberg, 16. Jahrhundert D-7-61-000-452  
Hunoldsgraben 31 und 31 a
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit nach Osten abgeschlepptem Satteldach, Flacherker und halbem Aufzugsgiebel, Mitte 16. Jahrhundert, im 18. Jahrhundert verändert und erweitert

Ehemaliges Handwerkerhaus, zweigeschossiges Rückgebäude mit Satteldach, 16. Jahrhundert

Mauerzug, mit segmentbogigen Nischen, wohl gleichzeitig

D-7-61-000-453  
Hunoldsgraben 33
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, tiefliegendem Erdgeschoss und Flacherker, 16. Jahrhundert

Rückgebäude, zweigeschossiger Satteldachbau, im Kern 16. Jahrhundert

D-7-61-000-454  
Hunoldsgraben 35
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Flacherker und Lastenaufzug im Dachgeschoss, mit nördlicher und südlicher Abseite und zweigeschossigem Rückgebäude mit Satteldach, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-455  
Hunoldsgraben 36
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger giebelständiger Mansarddachbau, im Kern 16./17. Jahrhundert, äußere Erscheinung 18. Jahrhundert D-7-61-000-456  
Hunoldsgraben 38
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Flacherker, 16./17. Jahrhundert, Fassade später D-7-61-000-457  
Hunoldsgraben 39
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Eckbau mit Satteldach, kleinteiligem Stufengiebel und Flacherker, im Kern 15./16. Jahrhundert D-7-61-000-458  
Hunoldsgraben 52
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Flacherker, 16. Jahrhundert D-7-61-000-459  
Hunoldsgraben 54
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Walmdachbau mit flachem Abschluss und nördlichem Halbgiebel, Abseite zur Dominikanergasse 11 von Johannes Holl, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-460  
Judenberg 2
(Standort)
Ehemaliges Bürgerhaus, später Filmtheater Capitol Drei- bzw. viergeschossiger Eckbau mit Satteldach und Giebelfassade zur Maximilianstraße, im Kern 16./17. Jahrhundert, Fassade mehrfach umgestaltet, zuletzt durch Paul Gerne um 1920/25 D-7-61-000-504  
Judenberg 5
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger giebelständiger Bau mit Mansarddach, 16./17. Jahrhundert, später verändert D-7-61-000-505  
Judenberg 10
(Standort)
Bürgerhaus Schmaler, fünfgeschossiger Bau mit Volutengiebel, 17. Jahrhundert D-7-61-000-508  
Judenberg 11
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger giebelständiger Mansarddachbau, 16./17. Jahrhundert, zur Hälfte von Nr. 13 überschnitten D-7-61-000-509  
Judenberg 13
(Standort)
Bürgerhaus Fünfgeschossiger Giebelbau mit Satteldach und polygonalem Eckerker, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-510  
Kaffeegäßchen 2
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Flacherker, im Kern 16./17. Jahrhundert, äußere Erscheinung 18./19. Jahrhundert D-7-61-000-511  
Kaffeegäßchen 4
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Flacherker, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-512  
Kirchgasse 1
(Standort)
Mietshaus Dreigeschossiges Eckhaus mit vier Giebeln, zwei Flacherkern und rundem Eckerker mit Turmhaube, wohl aus insgesamt sechs Giebelhäusern des 16./17. Jahrhunderts entstanden, Fassaden um 1900 D-7-61-000-544  
Kirchgasse 5
(Standort)
Ehemaliges Zinslehenshaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und hofseitig einläufiger Außentreppe, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-545  
Kirchgasse 8
(Standort)
Gruppe von Wohn- und Handwerkerhäusern Vorderhaus, zweigeschossiger giebelständiger Holzständerbau mit Satteldach, im Kern 1385 und 1413 (dendro.dat.), 16. Jahrhundert

Rückgebäude, im Winkel angelegte zweigeschossige Satteldachbauten zum Teil mit Überschutz, 16. Jahrhundert

D-7-61-000-546  
Kirchgasse 10
(Standort)
Teile des ehemaligen Wirtschaftshofes von St. Ulrich und Afra Breiter zweigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und zentraler korbbogiger Durchfahrt, westlich anschließend schmale Abseite, 17./18. Jahrhundert, stark verändert D-7-61-000-547  
Kirchgasse 13
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau, im Kern 16. Jahrhundert, in der ersten Hälfte 19. Jahrhundert umgestaltet und straßenseits aufgestockt D-7-61-000-1177  
Kirchgasse 18
(Standort)
Ehemaliger Handwerkerhaus Dreigeschossiger giebelständiger Mansarddachbau, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-550  
Kirchgasse 19
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-551  
Kirchgasse 21
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-1440  
Kirchgasse 24
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit im Südwesten abgeschlepptem Satteldach und seitlichem Aufzugsgiebel, im Kern wohl Ende 16. Jahrhundert D-7-61-000-552  
Kirchgasse 26
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Giebel zur Spitalgasse, Satteldach und polygonalem Eckerker, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-553  
Kuttlergäßchen 1
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger traufständiger Satteldachbau mit zwei Aufzugsöffnungen im Giebel, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-602  
Maximilianstraße, Nähe Maximilianstraße 65
(Standort)
Herkulesbrunnen Von Adriaen de Vries modelliert, Guss von Wolfgang Neidhard, 1596–1602, der Brunnenpfeiler 1826 erneuert, Abgüsse, die Originalbronzen im Maximilianmuseum D-7-61-000-650  
weitere Bilder
Maximilianstraße, Nähe Maximilianstraße 29
(Standort)
Merkurbrunnen Modell von Adriaen de Vries, gegossen von Wolfgang Neidhard, 1599 vollendet, 1752 Pfeiler erneuert, Abgüsse, die Originalbronzen im Maximilianmuseum D-7-61-000-640  
weitere Bilder
Maximilianstraße 27
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Satteldach, Rückfront am Judenberg sechsgeschossig mit Stufengiebel, neubarocke Schweifgiebel-Fassade, um 1900, im Kern älter D-7-61-000-641  
Maximilianstraße 29
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Satteldach, geschwungenem Giebel mit Dreieckaufsatz und Erker im ersten Obergeschoss, Rückfront am Judenberg mit Stufengiebel, Fassade um 1900 verändert, im Kern älter D-7-61-000-642  
Maximilianstraße 31
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Mansarddach, geschwungenem Giebel, Ladeluke und Kranbalken, Giebel des 18. Jahrhunderts, Fassade um 1900 verändert, Kernbau wohl 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-643  
Maximilianstraße 33
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Satteldach, Zinnengiebel und neugotischer Fassadendekoration, im Kern wohl 16. Jahrhundert D-7-61-000-644  
Maximilianstraße 35, Maximilianstraße 37
(Standort)
Ehemaliges Bürgerhaus Viergeschossiger Traufseitbau mit Mezzanin und Säulenhalle im Erdgeschoss, im Kern um 1570, Fassade 1909, erneuert 1978 D-7-61-000-1266  
weitere Bilder
Maximilianstraße 39
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Flacherker, Arkadenwand im Hof, Abseiten, 1598/99 von Elias Holl umgebaut, im Kern älter, Veränderungen im 18. Jahrhundert D-7-61-000-646  
Maximilianstraße 43
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Traufseitbau mit Flacherker, im Kern 17. Jahrhundert, oberste Geschosse und Inneres 1947 völlig erneuert D-7-61-000-648  
Maximilianstraße 47
(Standort)
Bürgerhaus Fünfgeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und hohem Flacherker an der Straßen- und Rückfront, im Kern 17. Jahrhundert D-7-61-000-651  
Maximilianstraße 51
(Standort)
Bürgerhaus, sog. Roeck-Haus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Mansarddach und Rokokofassade, Rückfront zur Wintergasse bezeichnet „1770“, von Johann Martin Pentenrieder, 1768/70, mit Ausstattung

Brunnen, bezeichnet „1730“, im Innenhof

D-7-61-000-655  
Maximilianstraße 53, Wintergasse 14
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Eckbau mit Satteldach und Balustraden-Abschluss zur Maximilianstraße, im Kern 16./17. Jahrhundert, Fassaden später verändert, Hauptfront zur Maximilianstraße D-7-61-000-657  
Maximilianstraße 57
(Standort)
Ehemaliges Bürgerhaus Viergeschossiger Traufseitbau mit Abseiten, weitgehend erneuert, vom ursprünglichen Bau Teile von Erdgeschossgewölben und Reste von Fresken erhalten, 16./17. Jahrhundert, zugehörig Dominikanergasse 4 D-7-61-000-660  
Maximilianstraße 59
(Standort)
Ehemaliges Bürgerhaus, jetzt Hochschule für Musik Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und zwei Flacherkern, im Kern 16. Jahrhundert, äußere Erscheinung Ende 18. Jahrhundert

Hofbrunnen, Gusseisen, bezeichnet „1734“

D-7-61-000-662  
Maximilianstraße 65
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und klassizistischer Fassade, im Kern wohl 17. Jahrhundert

Brunnen, Gusseisen, 1737

D-7-61-000-663  
weitere Bilder
Maximilianstraße 69
(Standort)
Ehemaliges Bürgerhaus, jetzt Standesamt Dreigeschossiges Eckhaus mit Walmdach und polygonalem Eckerker, im Kern 16./17. Jahrhundert, Fassade Anfang 19. Jahrhundert verändert D-7-61-000-666  
Maximilianstraße 71
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger großer Giebelbau mit Satteldach, von Hans Holl, 1569, Fassade später verändert D-7-61-000-667  
Maximilianstraße 73, Maximilianstraße 75
(Standort)
Gewölbekeller 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-668  
weitere Bilder
Maximilianstraße 77
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Flacherker, im Kern 16./17. Jahrhundert, Fassade später verändert D-7-61-000-669  
Maximilianstraße 79
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Korbbogenportal, 1599/1600 von Elias Holl umgebaut, Westfassade im 19. Jahrhundert verändert, Rückfront zum Afrawald mit Flacherker, 19. Jahrhundert D-7-61-000-670  
Maximilianstraße 81
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Flacherker, Innenhof und Rückgebäude gegen Afrawald, im Kern 16. Jahrhundert, Westfassade im 19. Jahrhundert verändert

Brunnenanlage, Blendarkade mit Kupferbild und darüber Poseidonfigur, um 1630

D-7-61-000-671  
Maximilianstraße 83
(Standort)
Ehemaliges Palais Montgelas, sogenanntes Stiermannhaus Viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Flacherker, im Kern um 1485, Veränderung um 1700, Westfassade im 19. Jahrhundert und in jüngster Zeit verändert, Rückseite gegen Afrawald, mit Ausstattung D-7-61-000-672  
Maximilianstraße 85
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Flacherker, mit spätgotischer Holzdecke, Rückseite zum Afrawald als Halbgiebelhaus mit Flacherker auf profilierter Konsole, im Kern 16. Jahrhundert, Veränderungen im 18. Jahrhundert, Westfassade im 19. Jahrhundert verändert D-7-61-000-673  
Maximilianstraße 87
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach mit Flacherker, Rückseite gegen Afrawald, im Kern zweite Hälfte 16. Jahrhundert, Veränderung um 1740, Fassade um 1760 D-7-61-000-674  
Maximilianstraße 89
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Erker, Fassade spätklassizistisch, Rückseite gegen Afrawald, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-675  
weitere Bilder
Metzgplatz
(Standort)
Georgsbrunnen Bronzefigur des heiligen Georg, 1565, 1833–1945 bereits an dieser Stelle, bis 1992 vor der Jakobskirche aufgestellt D-7-61-000-151  
Milchberg 7
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger breitgelagerter Giebelbau mit Satteldach, Flacherker und waagrechten Putzbändern, 16. Jahrhundert D-7-61-000-680  
Milchberg 14
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, im Kern 16./17. Jahrhundert, Fassade später verändert D-7-61-000-681  
Milchberg 16
(Standort)
Alte Schmiede Gebäudegruppe aus zweigeschossigen traufständigen Satteldachbauten, östlicher Anbau mit polygonalem Eckerker auf profilierter Konsole, östlicher Anbau 1466 (dendro.dat.), 16./17. Jahrhundert, Baugruppe zusammen mit Zwerchgasse 2 D-7-61-000-682  
weitere Bilder
Milchberg 17
(Standort)
Bürgerhaus Gebäudegruppe aus zwei dreigeschossigen Traufseitbauten mit Satteldach, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-683  
Milchberg 18
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Eckbau mit Satteldach, polygonalem Eckerker und barockem Giebel zur Zwerchgasse, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-684  
weitere Bilder
Milchberg 19
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-685  
Milchberg 20
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Traufseitbau mit gequetschten Ochsenaugen unter der Traufe, im Kern 16./17. Jahrhundert, Umbau nach 1750 (dendrochronologisch datiert) D-7-61-000-686  
Milchberg 22
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und korbbogiger Tordurchfahrt, im Kern 16. Jahrhundert, Fassade später verändert D-7-61-000-687  
weitere Bilder
Mittlerer Lech 2
(Standort)
Ehemaliges Ganthaus, jetzt Wohn- und Geschäftshaus Dreigeschossiger Satteldachbau mit neugotischem Giebel und Dachgauben mit zinnenförmigen Giebeln, im Kern auf den Bau Elias Holls von 1604 zurückgehend, äußere Erscheinung um 1850, Ladeneinbauten 1881 D-7-61-000-699  
Mittlerer Lech 5
(Standort)
Ehemalige Jakobspfründe, jetzt Paritätische St. Jakobsstiftung Altersheim, dreigeschossiger Satteldachbau mit drei zwei- bzw. dreigeschossigen Flügelbauten an der Westseite, unter Einbeziehung von Teilen des Barfüßerklosters gebaut, von Zimprecht Maier und Mathäus Bazenhofer, 1536–1543, 1944 teilweise ausgebrannt, erweiterter Wiederaufbau, mit Ausstattung

Sogenannte Hofhäuser, zweigeschossiger L-förmiger Walmdachbau im Südwesten, zum Schleifergäßchen und Mittleren Lech ausgerichtet, 1733

Hofbrunnen, 1742

D-7-61-000-700  
Mittlerer Lech 7
(Standort)
Ehemaliges Gasthaus zum Grauen Adler Dreigeschossiges giebelständiges Eckhaus mit Mansarddach und geschweiftem Giebel, durch kräftige Gesimse mit dem anschließenden Traufenhaus zusammengefasst, 18. Jahrhundert, im Kern wohl älter D-7-61-000-701  
Mittlerer Lech 9
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Flacherker, 16. Jahrhundert D-7-61-000-702  
Mittlerer Lech 13
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Giebelbau mit Mansarddach, erste Hälfte 18. Jahrhundert D-7-61-000-1439  
Mittlerer Lech 14
(Standort)
Bürgerhaus Fünfgeschossiger Bau mit Pultdach, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-704  
Mittlerer Lech 15
(Standort)
Ehemalige Münze Zweigeschossiger giebelständiger Bau mit Flacherker und Mansarddach mit Schopf, im Kern auf den Bau Elias Holls von 1612 zurückgehend, später verändert D-7-61-000-703  
Mittlerer Lech 16
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und kleinteiligem Stufengiebel, 16. Jahrhundert D-7-61-000-705  
Mittlerer Lech 39
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Satteldach, tiefliegendem Erdgeschoss und Flacherker auf profilierter Konsole, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-708  
Mittlerer Lech 45
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Flacherker, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-709  
Mittlerer Lech 47
(Standort)
Bürgerhäuser Gebäudekomplex aus dreigeschossigem Giebelbau und viergeschossigem Traufseitbau mit Satteldach, rückwärtige Anbauten, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-710  
Mittlerer Lech 48
(Standort)
Ehemaliges Färber- und Gerberhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Zwerchgiebel, korbbogiger Tordurchfahrt und nördlicher Abseite mit hohem Holzaufbau als Trockenboden, im Kern zweite Hälfte 16. Jahrhundert, Abseite 1558 (dendrochronologisch datiert), Veränderungen 17. Jahrhundert, letztes Beispiel dieser Art in Augsburg D-7-61-000-711  
Mittlerer Lech 50
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, waagrecht profiliertem Giebel und rückwärtiger Abseite, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-712  
Mittlerer Lech 52
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, tiefliegendem Erdgeschoss und seitlichem Aufzugsgiebel, zweite Hälfte 16. Jahrhundert D-7-61-000-713  
Mittlerer Lech 53
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Mansarddach, im Kern 16./17. Jahrhundert, 1999–2000 durch Umbauten im historischen Ausstattungsbestand weitgehend reduziert D-7-61-000-714  
Neuer Gang 6
(Standort)
Bürgerhaus Langgestreckter drei- bzw. zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau, an die Stadtmauer angebaut, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-741  
Oberer Graben 8
(Standort)
Ehemalige Jakobspfründe, jetzt Altersheim der Paritätischen St. Jakobsstiftung Viergeschossiger Mansarddachbau mit südöstlichem Runderker und flachem Mittelrisalit mit geschwungenem Giebel, neubarocker Erweiterungsbau, 1899, vgl. Mittlerer Lech 5 D-7-61-000-750  
Peter-Kötzer-Gasse 5 a
(Standort)
Wohnhaus Zweigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und zwei nebeneinander liegenden Eingängen, dreigeschossiger Seitenflügel mit Überschutz, 16. Jahrhundert D-7-61-000-1246  
Pfladergasse 2
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger giebelständiger Eckbau mit Satteldach, Flacherker und polygonalem Eckerker, 16. Jahrhundert D-7-61-000-785  
Pfladergasse 4
(Standort)
Bürgerhaus Fünfgeschossiger Giebelbau mit Satteldach und seitlich anschließendem dreigeschossigem Traufseitbau mit Flacherker, 16. Jahrhundert D-7-61-000-786  
Pfladergasse 5
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Satteldach und asymmetrischer Fensteraufteilung, 16. Jahrhundert D-7-61-000-787  
Pfladergasse 6
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger einhüftiger Giebelbau mit angeschlossenem einachsigem Traufseitbau mit barocker Sterntür, 16. Jahrhundert D-7-61-000-788  
Pfladergasse 8
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Satteldach, hohem Flacherker und asymmetrischer Fassadenaufteilung, 16. Jahrhundert D-7-61-000-789  
Pfladergasse 10
(Standort)
Handwerkerhaus, Alte Silberschmiede Dreigeschossiger, horizontal gegliederter Giebelbau mit Satteldach, korbbogigem Eingangstor und hölzernem Außenaufgang, im tiefliegenden Erdgeschoss zwischen 1640 und 1920 Goldschmiedewerkstatt, 15./16. Jahrhundert

Gartenhaus, barocker Satteldachbau mit zwei offenen Arkaden, wohl 18. Jahrhundert

D-7-61-000-790  
Pfladergasse 16
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit korbbogiger Tordurchfahrt, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-792  
Pfladergasse 18
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, geknickter Fassade und rückwärtigem Halbgiebel, 16. Jahrhundert D-7-61-000-793  
Pfladergasse 20
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiges Eckhaus mit Satteldach und Giebel zur Weißen Gasse, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-794  
Predigerberg 14
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Firstsäule, im Kern 16. Jahrhundert, Fassade im 17./18. Jahrhundert leicht verändert, Ladeneinbau Ende 19. Jahrhundert D-7-61-000-811  
Saurengreinswinkel 1
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiges traufständiges Eckhaus mit Satteldach und Flacherker an der Giebelseite, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-858  
Saurengreinswinkel 2
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiges Eckhaus mit barockem Schweifgiebel und Flacherker zur Kirchgasse, anschließend dreigeschossiger Traufseitbau, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-859  
Saurengreinswinkel 3
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiges traufständiges Eckhaus von einer Achse Tiefe, mit Satteldach, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-860  
Saurengreinswinkel 4
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Schleppdach, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-861  
Saurengreinswinkel 7
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und seitlichem Überschutz, 16. Jahrhundert D-7-61-000-863  
Saurengreinswinkel 9
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit südlich angebautem dreigeschossigem Traufenhaus, zum Teil überschneidend, 16. Jahrhundert D-7-61-000-865  
Saurengreinswinkel 10
(Standort)
Ehemalige Zinswohnung für Weber Zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit Hausmadonna der ersten Hälfte 18. Jahrhundert und Überschutz in verputztem Fachwerk auf gemauertem Erdgeschoss, 1558 D-7-61-000-866  
Saurengreinswinkel 12
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger, an der östlichen Ecke zurückgestaffelter Traufseitbau mit Satteldach, 1544 D-7-61-000-867  
Schleifergäßchen 4
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, 16. Jahrhundert D-7-61-000-895  
Schleifergäßchen 6
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Mansarddach, 16. Jahrhundert, Dach 18. Jahrhundert D-7-61-000-896  
Schleifergäßchen 8
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Satteldach, 16. Jahrhundert D-7-61-000-897  
Schlossermauer 11 bis 25 (ungerade)
(Standort)
Ehemalige Handwerkerhäuser Zusammenhängende Reihe dreigeschossiger Traufseitbauten an die ehemalige Stadtmauer mit Wehrgang angebaut, zumeist über dem Erdgeschoss vorkragend, 1560/63, vgl. Schlossermauer 49 ff D-7-61-000-900  
Schlossermauer 28
(Standort)
Ehemalige Brauerei, später Wohnhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, hohem Erdgeschoss und Tordurchfahrt in der nischenartig ausgetieften, südöstlichen Gebäudeecke, 16. Jahrhundert D-7-61-000-901  
Schlossermauer 30
(Standort)
Bürgerhaus Breitgelagerter dreigeschossiger Traufseitbau mit barocker Sterntür und südlicher Abseite, im Kern 1466 (dendrochronologisch datiert), 1739 barock überformt (dendrochronologisch datiert) D-7-61-000-902  
Schlossermauer 32
(Standort)
Bürgerhaus Ursprünglich dreigeschossiger Giebelbau mit Empire-Tür, 16. Jahrhundert D-7-61-000-903  
Schlossermauer 49 bis 81 (ungerade)
(Standort)
Ehemalige Handwerkerhäuser Zwei Abschnitte mit jeweils zusammenhängender Reihe dreigeschossiger Traufseitbauten an die ehemalige Stadtmauer mit Wehrgang angebaut, über dem Erdgeschoss vorkragend, 1560/63, siehe auch Schlossermauer 11 ff D-7-61-000-904  
Schwibbogengasse 1
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiges Eckhaus mit Satteldach und giebelseitigem Flacherker, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-930  
Schwibbogengasse 3
(Standort)
Bürgerhaus Traufständiger Satteldachbau mit Figurennische, gegenüber Nr. 1 in der Flucht vorgerückt, 16. Jahrhundert D-7-61-000-931  
Schwibbogengasse 5
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und tiefliegendem Erdgeschoss, nach Süden Reste einer Arkadenwand, im Kern erste Hälfte 16. Jahrhundert D-7-61-000-932  
Schwibbogengasse 25
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-933  
Schwibbogengasse 27
(Standort)
Bürgerhaus Breites erdgeschossiges Giebelhaus mit Schopfwalmdach, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-935  
Schwibbogengasse 27 a
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Breiter dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und je zwei hohen Zwerchhäusern mit Schweifgiebeln nach Westen und Osten, im Kern um 1550, im 17. Jahrhundert und 18. Jahrhundert verändert D-7-61-000-934  
Schwibbogengasse 29
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger zurückgesetzter Traufseitbau mit Satteldach und steilem zweigeschossigem Aufzugserker an der Fassade zur Schwibbogenmauer, im Kern 16. Jahrhundert, im 17. Jahrhundert verändert

Vorderhaus, kleiner zweigeschossiger Satteldachbau mit Ecklisenen, 19. Jahrhundert

D-7-61-000-936  
Schwibbogengasse 31
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger giebelständiger Satteldachbau, rückwärtige Giebelfront zur Schwibbogenmauer mit flachgedecktem Vorbau, im Kern 16. Jahrhundert, Fassaden 19. Jahrhundert D-7-61-000-937  
Schwibbogengasse 37
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Zweigeschossiger Eckbau mit Mansardgiebeldach, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-938  
Spitalgasse 1, Spitalgasse 3, Spitalgasse 5, Spitalgasse 9, Beim Rabenbad 1 und 1a
(Standort)
Ehemalige Dominikanerinnenklosterkirche St. Margareth, jetzt katholische Spitalkirche Saalbau mit eingezogenem Chor, Volutengiebel mit sechseckigem Turm mit Zwiebelhaube, 1298 gegründet, Kirchenneubau 1521 und 1594, Umbau und Anlage der Westfassade mit Volutengiebel um 1720, mit Ausstattung

Ehemaliges Klostergebäude, zweigeschossiger, traufständiger Westflügel mit Satteldach und Zwerchgiebeln, im Kern vier zusammenhängende Gebäude des 16. Jahrhunderts, nach 1711 zusammengefasst, Zwerchgiebel 1920

Ehemaliges Prioratsgebäude, sogenannter Wollmarkt, zweigeschossiger, konkaver Satteldachbau mit Laubengang im Erdgeschoss, um 1521, Instandsetzung 1963/64

Ehemaliger Ostflügel, zweigeschossiger L-förmiger Satteldachbau mit polygonalem Eckerker und südlicher Portaleinfahrt, im Kern 17. Jahrhundert

D-7-61-000-960  
Spitalgasse 4
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau zu zwei Achsen mit Satteldach und steilem Schweifgiebel, im Kern 16. Jahrhundert, Giebel 17./18. Jahrhundert D-7-61-000-962  
Spitalgasse 8
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, Stufengiebel und einstöckigem Flacherker auf profilierter Konsole, im Kern 16. Jahrhundert, Giebel später verändert D-7-61-000-963  
Spitalgasse 12
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Flacherker auf profilierter Konsole, im Kern 16. Jahrhundert D-7-61-000-965  
Spitalgasse 14
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und gedrehter Firstsäule, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-966  
Spitalgasse 16
(Standort)
Ehemaliger Gasthof Schwarzes Roß Dreigeschossiger Traufseitbau mit Mansarddach, überbauter Tordurchfahrt im Norden und Ausleger, im Kern 16./17. Jahrhundert, äußere Erscheinung Ende 18. Jahrhundert D-7-61-000-967  
weitere Bilder
Spitalgasse 18
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiges Eckhaus mit einhüftigem Giebel zur Kirchgasse, Obergeschoss traufseitig vorkragend, im Kern erste Hälfte 16. Jahrhundert, im frühen 18. Jahrhundert erneuert D-7-61-000-970  
Spitalgasse 26
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Flacherker und Zwerchgiebel, Fassade in Formen deutscher Renaissance, um 1900, bildet mit Spitalgasse 28 sowie Am Roten Tor 2 eine Baugruppe D-7-61-000-1235  
Spitalgasse 28
(Standort)
Mietshaus Viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Flacherker und Zwerchgiebel, Fassade in Formen deutscher Renaissance, um 1900, bildet mit Spitalgasse 26 sowie Am Roten Tor 2 eine Baugruppe D-7-61-000-1236  
Sterngasse 3
(Standort)
Ehemaliges Patrizierhaus, später Schule und sogenanntes Jesuitenhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach und Volutengiebel, im Kern 16./17. Jahrhundert, Fassade 18. Jahrhundert, im 19. Jahrhundert verändert D-7-61-000-985  
Sterngasse 5, Sterngasse 3 1/2
(Standort)
Franziskanerinnenkloster und -kirche Maria Stern Klosterkirche, Saalbau mit eingezogenem Chor und südwestlichem Turm mit Zwiebelhaube, von Johannes Holl, 1574/76, im Inneren 1730 umgestaltet, wiederhergestellt nach Beschädigung 1944, mit Ausstattung

Klostergebäude, hoher Traufseitbau nördlich der Kirche, wohl 1576, Giebelhaus mit Stufengiebel und Türmchen südlich, Trakt nach Osten, 16. Jahrhundert, 1944 stark beschädigt, danach weitgehend erneuert

D-7-61-000-986  
Ulrichsgasse 3
(Standort)
Ehemaliger Stadel des Klosters St. Ulrich und Afra Erdgeschossiger, langgestreckter Satteldachbau, im Dachstuhl bezeichnet „1683“, 1983–1985 umgestaltet D-7-61-000-1207  
Ulrichsplatz 1
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Eckbau mit Satteldach, zwei über die Traufe hinausragenden polygonalen Eckerkern und neugotischer Fassadendekoration, im Kern 16./17. Jahrhundert, äußere Erscheinung Ende 19. Jahrhundert D-7-61-000-1022  
Ulrichsplatz 7
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und rückwärtigem Aufzugsgiebel, im Kern zweite Hälfte 16. Jahrhundert, Fassade 19. Jahrhundert D-7-61-000-1024  
Ulrichsplatz 11
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, korbbogiger Tordurchfahrt und zweigeschossigem Laubengang im Hof, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-1027  
Ulrichsplatz 13
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Flacherker und Abseiten mit Arkadenwand und zwei Brunnenbecken, 16./17. Jahrhundert, Fassadengliederung Ende 19. Jahrhundert

Rückgebäude, eingeschossiger Bau mit Mansardwalmdach, wohl erste Hälfte 19. Jahrhundert

D-7-61-000-1029  
Ulrichsplatz 15
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, zinnengekrönten Ecktürmen und um einen Innenhof gruppierte Abseiten und Rückgebäude, Fassade im neugotischen Stil, im Kern 16./17. Jahrhundert, äußere Gestalt 19. Jahrhundert D-7-61-000-1030  
Vorderer Lech 2, Weiße Gasse 10
(Standort)
Ehemaliges Rotgerberhaus Vier- bzw. fünfgeschossiges giebelständiges Eckhaus mit einhüftigem Giebel und nach Süden gerichteten Trockenböden in Fachwerkkonstruktion, im Kern 16. Jahrhundert, Dachsüdseite 1670 (dendrochronologisch datiert) D-7-61-000-1069  
Vorderer Lech 4
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, rundbogiger Durchfahrt und seitlichem Aufzugsgiebel mit Ladeluken, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-1070  
Vorderer Lech 5
(Standort)
Ehemaliges Wohnhaus der Familie Gignoux Dreigeschossiger Mansarddachbau, vermutlich von Leonhard Christian Mayr 1782/83, Stuckdekoration der Fassade Anfang 19. Jahrhundert D-7-61-000-1071  
Vorderer Lech 6
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Satteldach, tiefliegendem Erdgeschoss und vorgesetzter linker Achse, 16. Jahrhundert D-7-61-000-1209  
Vorderer Lech 8
(Standort)
Ehemalige Kattunfabrik und Wohnhaus der Familie Gignoux, bis 2010 Schauspielhaus Wohnhaus und Gaststätte, zwei dreigeschossige, im rechten Winkel zueinander stehende Flügel mit Mansardwalmdach, polygonalem Eckerker und Fassade mit Rocaille-Stuck, unter Zusammenziehung mehrerer Gebäude des 16. Jahrhunderts von Leonhard Christian Mayr erbaut, 1764–1765 D-7-61-000-1072  
Vorderer Lech 10
(Standort)
Ehemaliges Färberhaus Viergeschossiger Giebelbau mit Satteldach, rückwärtiger Abseite mit Trockenböden und dreigeschossigem Laubengang, 16. Jahrhundert, Fassade später leicht verändert D-7-61-000-1073  
Vorderer Lech 12
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger giebelständiger Bau mit geknicktem Frackdach, steilem Giebel mit Klötzchenfries, korbbogiger Aufzugsluke und zwei querrechteckigen Fenstern, 16. Jahrhundert D-7-61-000-1074  
Vorderer Lech 13
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiges Eckhaus mit Satteldach und breiter Giebelfront, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-1075  
Vorderer Lech 14
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, wohl später um je eine seitliche Achse erweitert und am Giebel verändert, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-1076  
Vorderer Lech 16
(Standort)
Ehemaliges Weißgerberhaus Dreigeschossiger Giebelbau zu zwei Achsen mit Satteldach und Volutengiebel, im Kern 16. Jahrhundert, Giebel 18. Jahrhundert D-7-61-000-1077  
Vorderer Lech 18
(Standort)
Ehemaliges Färberhaus Schmaler dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, Flacherker und Volutengiebel, im Kern 16./17. Jahrhundert, Erker und Giebel 18. Jahrhundert D-7-61-000-1078  
Vorderer Lech 21
(Standort)
Ehemaliges Gerberhaus Zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit zweigeschossiger Gaubenreihe und Lastenaufzug, im Kern zwei Handwerkerhäuser um 1580, 1799 miteinander verbunden, Hinterhaus 1944 zerstört und wiederaufgebaut D-7-61-000-1079  
Vorderer Lech 23
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, im Kern 16. Jahrhundert, Fassade im 19. Jahrhundert erneuert D-7-61-000-1080  
Vorderer Lech 25
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Mansarddach und Flacherker auf profilierter Konsole, 16. Jahrhundert, Dach später D-7-61-000-1081  
Vorderer Lech 27
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, geschweiftem Giebel und Korbbogenfenster im Erdgeschoss, 16. Jahrhundert, Giebel 18. Jahrhundert D-7-61-000-1082  
Vorderer Lech 28
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Zwerchgiebel und Flacherker auf profilierter Konsole, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-1083  
Vorderer Lech 41
(Standort)
Ehemaliges Färberhaus Bestehend aus:echsgeschossiger Bau mit überstehendem Walmdach, die obersten zwei Geschosse Trockenböden, nach 1736

Rückgebäude, zweigeschossiges, zur Hälfte überschnittenes dreigeschossiges Giebelhaus mit Satteldach und geschweiftem Dreiecksgiebel, 17. Jahrhundert

D-7-61-000-1086  
Vorderer Lech 43
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, 16. Jahrhundert D-7-61-000-1087  
Waisengäßchen 11
(Standort)
Ehemaliges Handwerkerhaus Zweigeschossiger Giebelbau mit schräg zurückgesetzter Achse und einhüftigem Giebel, im Kern 1398 D-7-61-000-1089  
Weiße Gasse 2
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Traufseitbau traufständiger Eckbau mit hohem Satteldach, kleinteiligem Stufengiebel und seitlichem Überschutz, im Kern 15./16. Jahrhundert D-7-61-000-1094  
Weiße Gasse 3
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, Flacherker und waagrechten Gesimsen, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-1095  
Weiße Gasse 4
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und kleinteiligem Stufengiebel, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-1096  
Weiße Gasse 5
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, im Kern 16. Jahrhundert, Fassade 18. Jahrhundert D-7-61-000-1097  
Weiße Gasse 7
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger Giebelbau mit Mansarddach, Ladeluke und Kranbalken, im Kern 16. Jahrhundert, Dach 18. Jahrhundert D-7-61-000-1098  
Weiße Gasse 11
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Eckbau mit Schweifgiebel, im Kern 16./17. Jahrhundert, äußere Erscheinung Ende 19. Jahrhundert D-7-61-000-1099  
Wintergasse 7
(Standort)
Bürgerhaus Satteldachbau, Straßenfront dreigeschossig mit Flacherker, an der Westseite des Hofes in Lauben geöffneter Treppenaufgang, auf der Südseite Laubengang, hohe Ostgiebelfront zum Hunoldsgraben, insgesamt höchst anspruchsvoller Bau des frühen 17. Jahrhunderts D-7-61-000-1118  
Wintergasse 10
(Standort)
Bürgerhaus Fünfgeschossiger Mansarddachbau mit hohem Flacherker, im Kern 16./17. Jahrhundert, Fassade 18. Jahrhundert

Hauptfront zur Maximilianstraße (Maximilianstraße 49)

D-7-61-000-653  
weitere Bilder
Zwerchgasse 3
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Giebelbau mit Satteldach, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-1135  
Zwerchgasse 8
(Standort)
Bürgerhaus Zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau mit breitem Giebel, seitlichem Anbau, Figurennische und Schmuckprofilen, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-1137  
weitere Bilder
Zwerchgasse 9, Zwerchgasse 11, Zwerchgasse 7
(Standort)
Wohnhausgruppe des frühen 16. Jahrhunderts Wohl eine der frühesten erhaltenen Zinshausanlagen, um einen Hof angelegt

Ehemaliges Handwerkerhaus (Nr. 9), zwei- bis dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Zwerchhaus und kleinteiligem Stufengiebel, durch gemauerten Bogen mit Nr. 11 verbunden, 1514/15 (dendrochronologisch datiert)

Ehemaliges Handwerkerhaus (Nr. 11), zweigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Schleppgauben, 1510/11 (dendrochronologisch datiert)

Rückgebäude, zweigeschossiger langgestreckter Bau, um 1510/15 (dendrochronologisch datiert)

D-7-61-000-1138  
Zwerchgasse 16
(Standort)
Rückgebäude Zwei rechtwinklig zueinander stehende zwei- bzw. dreigeschossige Satteldachbauten mit verschaltem seitlichem Außenaufgang, Obergeschoss der südlichen Giebelseite stark vorkragend, um 1500 (dendrochronologisch datiert) D-7-61-000-1139  

Ehemalige BaudenkmälerBearbeiten

In diesem Abschnitt sind Objekte aufgeführt, die früher einmal in der Denkmalliste eingetragen waren.

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bei Sankt Ursula 1
(Standort)
Wohnhaus Dreigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, im Kern 16./17. Jahrhundert, äußere Erscheinung 19. Jahrhundert, 1999–2000 durch Umbauten im historischen Ausstattungsbestand weitgehend reduziert D-7-61-000-166  
Forsterstraße
(Standort)
Stadtgraben Mittelalterlich, siehe Springergäßchen 4, Stadtbefestigung D-7-61-000-235  
Judenberg 6
(Standort)
Rückfront eines Bürgerhauses Siehe Maximilianstraße 29, viergeschossiger Giebelbau mit Satteldach, geschwungenem Giebel mit Dreieckaufsatz und Erker im ersten Obergeschoss, Rückfront am Judenberg mit Stufengiebel, Fassade um 1900 verändert, im Kern älter D-7-61-000-506  
Mittlerer Lech 18
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, im Kern 16./17. Jahrhundert, später verändert D-7-61-000-706  
Mittlerer Lech 20
(Standort)
Bürgerhaus Viergeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, im Kern 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-707  
Pfladergasse 11
(Standort)
Ehemalige Pfladermühle Viergeschossiger Giebelbau, im Kern 13. Jahrhundert, weitgehend umgebaut D-7-61-000-791  

Abgegangene BaudenkmälerBearbeiten

In diesem Abschnitt sind Objekte aufgeführt, die früher einmal in der Denkmalliste eingetragen waren, jetzt aber nicht mehr existieren.

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Maximilianstraße 23, Hunoldsgraben 20
(Standort)
Bürgerhaus Dreigeschossiger Traufseitbau, mit halbem Aufzugsgiebel und gequadertem Portalbogen, 16./17. Jahrhundert D-7-61-000-448  

AnmerkungenBearbeiten

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten