Liste chinesischer Erdbeben-Naturdenkmäler

Wikimedia-Liste

Die Liste chinesischer Erdbeben-Naturdenkmäler basiert auf der Liste der Staatlich geschützten typischen Ruinenstätten von Erdbeben der Volksrepublik China (chinesisch 国家级典型地震遗址, Pinyin Guojiaji dianxing dizhen yizhi – „Nationale typische Ruinenstätten von Erdbeben“). Dabei handelt es sich um vom Chinesischen Erdbebenamt (中国地震局, Zhongguo dizhenju) nach dem Gesetz zur Vorsorge gegen Erdbebenkatastrophen der Volksrepublik China (中华人民共和国防震减灾法, Zhonghua renmin gongheguo fangzhen jianzai fa) Paragraph 42 (国家依法保护典型地震遗址、遗迹 – „Staatliche gesetzlich geschützte typische Erdbebenruinen und -relikte“) eingerichtete geschützte Gebiete, die dadurch quasi den Status von Naturdenkmälern erhalten. Bis heute gibt es sechs davon:

Guojiaji dianxing dizhen yizhi (Nationale typische Ruinenstätten von Erdbeben)Bearbeiten

Pinyin/Chinesisch wörtl. Übersetzung Ort (Kreis/Stadt usw.) Provinz Jahr sonstiges
Tancheng Maipo dizhen huoduanceng yizhi 郯城麦坡地震活断层遗址 Stätte der seismisch aktiven Verwerfung von Maipo in Tancheng Maipo, Tancheng Shandong 2006 Die beim Erdbeben 1668 aktive Verwerfung ist heute noch sichtbar[1]
Zaozhuang Xiong'er Shan bengta kailie dizhen yizhi 枣庄熊耳山崩塌开裂地震遗址 Stätte des einstürzenden und Risse öffnenden Erdbebens im Gebirge Xiong'er Shan, Zaozhuang Zaozhuang, Xiong’er Shan Shandong 2006 Durch das Erdbeben 1668 entstand eine schluchtartige Spalte[2]
Qianjiang Xiaonanhai gu dizhen yizhi 黔江小南海古地震遗址 Alte Erdbebenstätte von Xiaonanhai in Qianjiang Xiaonanhai, Qianjiang Chongqing 2001 Das Erdbeben 1856 Qing-Dynastie verursachte große Bergstürze, die mehrere Seen aufstauten[3]
Yongsheng Hongshiya da dizhen "Tiankeng" yizhi 永胜红石崖大地震“天坑”遗址 Stätte der von einem großen Erdbeben gebildeten "Himmelsgrube" von Hongshiya, Yongsheng Yongsheng, Hongshiya Yunnan 2005 Das Erdbeben vom 17. Juni 1515 führte durch Aktivitäten an der Chenghai-Verwerfung zum Einsturz einer großen Karsthöhle und damit zur Bildung des Naturschachts von Hongshiya (Tiankeng = „Himmelsgrube“, eine Groß- oder Schacht-Doline)[4][5]
Xiji Dangjiacha dizhen huapo yansaihu yizhi 西吉党家岔地震滑坡堰塞湖遗址 Stätte des durch ein Erdbeben verursachten Erdrutsches und aufgestauten Sees im Dorf Dangjiacha in Xiji Dangjiacha, Xiji Ningxia 2006 Das Erdbeben von Haiyuan 1920 ließ den Erdbebensee im Dorf Dangjiacha entstehen[6]
Haiyuan da dizhen huodong duanlie yizhi 海原大地震活动断裂带遗址 Stätte des schweren Erdbebens und der aktiven Verwerfungszone in Haiyuan Haiyuan Ningxia 2007 Das Erdbeben von Haiyuan 1920 führte zu schweren Zerstörungen

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tancheng Maipo dizhen duanliedai Die Verwerfung von Maipo, Artikel bei Baidu Baike mit Abbildung
  2. Dangnian dizhen xingcheng de Xiong'er Shan shuanglong da liegu (Memento vom 15. Juli 2012 im Webarchiv archive.today) Beschreibung des Erdbebens von 1668 mit Abbildung des großen Senkungsgrabens, Abbildung unten
  3. Earthquake Ruins in Qianjiang District
  4. Yongsheng Hongshiya da dizhen "tiankeng" yizhi chenggong shenbao Guojiaji dianxing dizhen yizhi (Chenghai duanlie yu Tiankeng dimao 程海断裂与天坑地貌) (Memento des Originals vom 15. August 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lj9623.cn Meldung über die Anerkennung der Stätte als Erdbeben-Naturdenkmal
  5. Yongsheng Hongshiya da dizhen yizhi liewei guojiaji dizhen yizhi Meldung über die Anerkennung der Stätte als Erdbeben-Naturdenkmal
  6. Haiyuan dizhen (Memento vom 16. Oktober 2007 im Internet Archive) Zhenhu (Erdbebensee) im Dorf Dangjiacha

WeblinksBearbeiten