Life Saving Exhibition Lake

Der Life Saving Exhibition Lake war ein künstlicher See im Forest Park in der US-amerikanischen Stadt St. Louis, Missouri.

Life Saving Exhibition Lake
Finish of the 50 yard swimming competition, a dead heat, at the 1904 Olympics.jpg
Aufnahme während den Schwimmwettkämpfen
der Olympischen Spiele 1904
Geographische Lage Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Forest Park, Missouri
Orte am Ufer St. Louis
Daten
Koordinaten 38° 38′ 40″ N, 90° 18′ 9″ WKoordinaten: 38° 38′ 40″ N, 90° 18′ 9″ W
Länge 500 mdep1[1]

Der See befand sich auf dem Ausstellungsgelände der Louisiana Purchase Exposition, wo die United States Coast Guard, die amerikanische Küstenwache, Übungen im Rettungsschwimmen vorführte. Während den Olympische Sommerspielen 1904, die zeitgleich stattfanden, wurden vom 5. bis 7. September die Wettkämpfe im Wasserspringen sowie die Schwimmwettkämpfe im Life Saving Exhibition Lake ausgetragen. Der See wurde von einem Bach durchflossen und war von Düngerrückständen und dem Viehmist der benachbarten Landwirtschaftsausstellung stark verunreinigt, weshalb zahlreiche Wassersportler während und nach den Wettkämpfen erkrankten.

Bei den Schwimmkämpfen starteten die Athleten von einem nur wenig aus dem Wasser ragenden Bohlenfloß aus, das sonst zum Anlegen von Booten bei Vorführungen der Rettungsschwimmer diente. Das Floß war nur über eine schmale Planke erreichbar. Wendepunkt und Ziel waren durch gespannte Seile markiert, es gab keine abgetrennten Bahnen.

Inzwischen befindet sich an der Stelle des Sees eine Kirche.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Übersichtskarte der Weltausstellung (Memento vom 12. Oktober 2017 im Internet Archive)