Lichte Querstraße

Straße in Lübeck, Schleswig-Holstein

Die Lichte Querstraße ist eine Straße der Lübecker Altstadt.

Die Lichte Querstraße

LageBearbeiten

Die etwa 90 Meter lange Lichte Querstraße befindet sich im südwestlichen Teil der Altstadtinsel (Marien Quartier) und verläuft in Nord-Süd-Richtung. Sie beginnt an der Dankwartsgrube gegenüber der Düsteren Querstraße und verbindet sie mit der Hartengrube.

GeschichteBearbeiten

Die Lichte Querstraße wird 1309 erstmals urkundlich als Platea transversalis inter fossam ducis et et fossam Tanquardi (Verbindungsstraße zwischen Hartengrube und Dankwartsgrube) erwähnt. 1586 ist die Bezeichnung Lichte Dwerstrate belegt, 1852 lautet ihr Name Lichte Dwasstraße. Der heutige Name wurde 1884 amtlich festgelegt.

BauwerkeBearbeiten

Gänge und HöfeBearbeiten

Von der Lichten Querstraße ging folgender Gang ab (nach Hausnummern):

  • 9: Schulmeister Gang (abgängig seit 1981)

LiteraturBearbeiten

  • W. Brehmer: Die Straßennamen in der Stadt Lübeck und deren Vorstädten. H. G. Rathgens, Lübeck 1889.
  • Klaus J. Groth: Weltkulturerbe Lübeck – Denkmalgeschützte Häuser. Über 1000 Porträts der Bauten unter Denkmalschutz in der Altstadt. Nach Straßen alphabetisch gegliedert. Verlag Schmidt-Römhild, Lübeck 1999, ISBN 3-7950-1231-7.
  • Max Hoffmann: Die Straßen der Stadt Lübeck. In: Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde. Jg. 11, 1909, ISSN 0083-5609, S. 215–292 (Auch Sonderabdruck: 1909).

WeblinksBearbeiten

Commons: Lichte Querstraße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 53° 51′ 44,9″ N, 10° 40′ 55,1″ O