Lexicon recentis Latinitatis

(Weitergeleitet von Lexicon recentis latinitatis)

Das Lexicon recentis Latinitatis (deutsch: Lexikon des modernen Latein) ist ein von der Stiftung Latinitas im Auftrag des Vatikans herausgegebenes lateinisches Wörterbuch.

Das Lexikon, das in seiner Erstausgabe über 15.000 Wörter des heutigen italienischen Sprachgebrauchs in lateinischer Übersetzung enthält, wurde in siebenjähriger Arbeit von 14 Latein-Experten des Vatikan unter Führung von Karl Egger herausgegeben. Sein Sinn liegt unter anderem darin, die eine Amtssprache des Vatikan, Latein, mit der anderen, Italienisch, auf gleichem aktuellen Stand zu halten. Damit soll gewährleistet werden, dass moderne soziale, politische, religiöse und andere Problemstellungen korrekt beschrieben werden können. Häufig sind die Neubildungen des Lexikons, die nicht ohne einen gewissen Humor entstanden sind, Entlehnungen aus dem Altgriechischen oder dem Italienischen, oft sind sie aber auch weniger Vokabeln im eigentlich Sinn als etwas umständliche Umschreibungen der gemeinten Sache, die es in der Antike naturgemäß noch nicht gab. Hier einige Beispiele:

  • Barkeepertabernae potoriae minister (wörtl.: „Diener der Trinkgaststätte“)
  • Basketballfollis canistrique ludus (wörtl.: „Spiel des Balls und des Korbs“)
  • Computerinstrumentum computatorium (wörtl.: „Berechnungsgerät“)
  • Drogemedicamentum stupefactivum (wörtl.: „betäubende Arznei“)
  • Eisenbahnferrivia (vom italienischen „ferrovia“)
  • Flirtamor levis (wörtl.: „leichte Liebe“)
  • Gangstergregalis latro (wörtl.: „Gruppenräuber“)
  • Handgranatepyrobolus manualis (wörtl.: „Handfeuerwurfkörper“)
  • Hot Pantsbrevissimae bracae femineae (wörtl.: „äußerst kurze weibliche Hose“)
  • Idiothomo hebes (wörtl.: „schwachsinniger Mensch“)
  • Kondomtegumentum (wörtl.: „Überzug, Bedeckung“)
  • Mazurkasaltatio Polonica (wörtl.: „polnischer Tanz“)
  • Minigolfpilamalleus minutus (wörtl.: „verkleinerter Ballhammer“)
  • Nachtclubtaberna nocturna (wörtl.: „nächtliche Gaststätte“)
  • Pizzaplacenta compressa (wörtl.: „gepresster Kuchen“)
  • Playboyiuvenis voluptarius (wörtl.: „junger Lüstling“)
  • Radarradioëlectricum instrumentum detectorium (wörtl.: „radioelektrisches Gerät zum Aufspüren“)
  • Rodeospectaculum equestre (wörtl.: „Reiterschau“)
  • Sangríapotio mixta Hispanica (wörtl.: „gemischtes spanisches Getränk“)
  • Schockcollapsus gravis (wörtl.: „schwerer Zusammenbruch“)
  • Smogfumus et nebula (wörtl.: „Rauch und Nebel“)
  • Snobhomo affectatus (wörtl.: „affektierter Mensch“)
  • Telenovelafabula televisifica (wörtl.: „Geschichte im Fernsehen“)
  • Videothekpellicularum cinematographicarum theca (wörtl.: „Filmtheke“)
  • Wodkavalida potio Slavica (wörtl.: „starkes slawisches Getränk“)
  • Würstelbotellus Germánicus oder botellus Austríacus (wörtl.: „kleine deutsche bzw. österreichische Wurst“)

Auflagen und BearbeitungenBearbeiten

Das Wörterbuch erschien 1992/97 in einer zweibändigen Ausgabe mit Übersetzungen ins Italienische bei Libreria Editrice Vaticana (Band 1, A—L, ISBN 88-209-1731-9; Band 2, M—Z, ISBN 88-209-2239-8). Eine einbändige Ausgabe wurde 2003 erneut bei Libreria Editrice Vaticana veröffentlicht (ISBN 88-209-7454-1).

1998 erschien bei Edition Lempertz eine deutsche Bearbeitung unter dem Titel Neues Latein-Lexikon (ISBN 978-3-933070-01-2), die 2001 textidentisch bei Klett als „PONS Wörterbuch des neuen Lateins“ (ISBN 978-3-12-517522-8) nochmals verlegt wurde.

WeblinksBearbeiten