Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Leonard J. South

US-amerikanischer Kameramann

Leonard J. South (auch Leonard G. South; * 17. Oktober 1913 auf Long Island, New York City; † 6. Januar 2006 in Northridge) war ein US-amerikanischer Kameramann.

Leonard J. South begann seine Filmkarriere 1951 als einfacher Kameramann in Alfred Hitchcocks Der Fremde im Zug. Über 25 Jahre war er bei einem Dutzend Hitchcock-Filme tätig. Bei Frenzy (1972) und Familiengrab (1976) war er schließlich verantwortlicher Kameramann. Er war unter anderem für die berühmten Szenen in Der unsichtbare Dritte (Flugzeugszene) und Die Vögel (der Angriff der Vögel auf Tippi Hedren) verantwortlich. Weitere Filme waren Das Fenster zum Hof und Vertigo. Als Kamera Operator war er auch in Filmen wie Hondo, Hausboot und Cincinnati Kid tätig.

Als verantwortlicher Kameramann war er unter anderem bei Hängt ihn höher (1968), Der tolle Käfer in der Rallye Monte Carlo (1977) und der Fernsehserie Detektiv Rockford – Anruf genügt (1974) aktiv.

In der Academy of Motion Picture Arts and Sciences war South lange Jahre in führender Position und bei der American Society of Cinematographers 1989/90 sogar Präsident. In seiner Freizeit war er passionierter Segler und nahm an mehreren internationalen Rennen teil. Sein Sohn Leonard South II ist ein Filmeditor.

WeblinksBearbeiten