Hauptmenü öffnen

Leistungsphasen nach HOAI

Gliederung der Gesamtleistung eines Architekten in Leistungsphasen

Die Gesamtleistung eines Architekten oder Ingenieurs wird in Deutschland nach der Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen (HOAI) in Leistungsphasen gegliedert. Die HOAI ordnet den Leistungsphasen einen bestimmten Anteil des Gesamthonorars des Architekten oder Ingenieurs zu.

LeistungsphasenBearbeiten

Für das Leistungsbild Gebäude und Innenräume im Sinne von § 34 HOAI (Fassung 2013) gibt es neun Leistungsphasen[1]:

  • LP1: Grundlagenermittlung – Hierzu zählen die der eigentlichen Planung vorgeschalteten Maßnahmen und Überlegungen, insbesondere Gespräche mit dem Auftraggeber bzw. Bauherren. Die HOAI erwähnt als sog. Grundleistungen beispielsweise „Klären der Aufgabenstellung, Beraten zum gesamten Leistungsbedarf“ und als Besondere Leistungen „Bestandsaufnahme, Standortanalyse“. Der Bundesgerichtshof hat in seinem Urteil VII ZR 230/11 vom 21. März 2013 entschieden, dass Architekten verpflichtet sind, schon im Rahmen der Grundlagenermittlung, also im Rahmen von Leistungsphase 1 die Kostenvorstellungen des Bauherrn zu ermitteln.

Das entspricht § 3 HOAI in der Fassung von 2009[2] (wie auch vorher üblich, siehe z. B. auch § 15 der HOAI Leistungsbild Objektplanung für Gebäude, Freianlagen und raumbildende Ausbauten in der Fassung von 2002[3]). Für manche Leistungsbilder, wie z. B. die Erstellung von Flächennutzungsplänen gelten andere Leistungsphasen.

Die HOAI benennt den Anteil der einzelnen Leistungsphasen an der gesamten Planungsleistung in Prozent. Eine noch feinere Aufteilung der Planungsleistungen innerhalb der einzelnen Leistungsphasen wird von der HOAI nicht vorgenommen. In der Literatur finden sich diesen Angaben in Tabellenform.[4]

Umgangssprachliche BezeichnungenBearbeiten

Die Leistungsphasen und ihre Benennung dienen der Honorarermittlung nach HOAI und werden nur in diesem Zusammenhang dezidiert verwendet, im alltäglichen Sprachgebrauch von Architekten und Ingenieuren finden sich oft andere Begriffe:

  • LP1 bis LP3 werden in der Regel unter dem Begriff des Entwurfs zusammengefasst.
  • LP5: Die Ausführungsplanung wird beim Hochbau oft Werkplanung genannt (nicht zu verwechseln mit der "Werk- und Montageplanung" von Baufirmen).
  • LP6 bis LP7 werden oft unter den Ausdrücken Ausschreibung (mit vorheriger Massenermittlung)/Vergabe/Abrechnung (AVA) abgehandelt.
  • LP8 wird allgemein als Bauleitung bezeichnet. Hierzu gehört u. a. das Führen eines Bautagebuchs.

EinzelnachweiseBearbeiten