Languren

Untertribus der Familie Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae)

Die Languren sind eine Primatengruppe aus Asien. Sie gehören zur Tribus der Schlankaffen innerhalb der Familie der Meerkatzenverwandten (Cercopithecidae). Der Name kommt aus dem Hindi.

Languren

Veraltete systematische Gruppe

Das hier behandelte Taxon ist nicht Teil der in der deutschsprachigen Wikipedia dargestellten Systematik. Näheres hierzu findet sich im Artikeltext.

Nilgiri-Langur (Semnopithecus johnii)

Systematik
Altweltaffen (Catarrhini)
Überfamilie: Geschwänzte Altweltaffen (Cercopithecoidea)
Familie: Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae)
Unterfamilie: Schlank- und Stummelaffen (Colobinae)
Tribus: Schlankaffen (Presbytini)
Paraphyletisches Taxon:
Untertribus: Languren
Wissenschaftlicher Name
Presbytina
Gray, 1825

Languren leben in Süd- und Südostasien. Es sind schlanke, zum Teil recht bunt gefärbte Tiere, die tagaktiv sind und meist auf Bäumen leben. Sie leben in Gruppen zusammen, die aus einem oder mehreren Männchen und zahlreichen Weibchen bestehen. Languren sind reine Pflanzenfresser, ihre Hauptnahrung sind Blätter, in geringerem Ausmaß nehmen sie auch Früchte und Blüten zu sich. Ein spezieller Magen, der ähnlich dem der Wiederkäuer aus mehreren Kammern besteht, hilft ihnen beim Zersetzen der schwer verdaulichen Nahrung.

Die Languren werden in drei Gattungen unterteilt. Über die Anzahl der Arten herrscht Uneinigkeit, moderne Systematiken teilen sie in über 45 Arten auf.

Die GattungenBearbeiten

Die Gattungen unterscheiden sich vorwiegend im Bau des Schädels und der Zähne, auch bewohnen sie zum Teil unterschiedliche Regionen:

Da ein oder zwei Gattungen der Languren aber näher mit den sogenannten „Odd-nosed monkeys“ (Nasalis, Pygathrix, Rhinopithecus u. Simias) verwandt sind als mit anderen Languren, sind letztere allerdings keine monophyletische Gruppe.[1]

Systematik der Schlankaffen nach Vergleich von 44 nichtcodierenden Genen der Kern-DNA:[1]

 Colobinae 

Stummelaffen (Colobini)


 Presbytini 


Indische Languren (Semnopithecus)


   

Haubenlanguren (Trachypithecus)



   

Mützenlanguren (Presbytis)


 „Odd-nosed monkeys“ 

Nasenaffe (Nasalis)


   

Kleideraffen (Pygathrix)


   

Stumpfnasenaffen (Rhinopithecus)







Systematik der Schlankaffen nach Vergleich von mt-DNA-Sequenzen:[1]

 Colobinae 

Stummelaffen (Colobini)


 Presbytini 

Indische Languren (Semnopithecus)


   


Haubenlanguren (Trachypithecus)


   

Mützenlanguren (Presbytis)



 „Odd-nosed monkeys“ 


Nasenaffe (Nasalis)


   

Kleideraffen (Pygathrix)



   

Stumpfnasenaffen (Rhinopithecus)






LiteraturBearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. a b c Xiao Ping Wang, Li Yu, Christian Roos, Nelson Ting, Cui Ping Chen, Jing Wang, Ya Ping Zhang (2012): Phylogenetic Relationships among the Colobine Monkeys Revisited: New Insights from Analyses of Complete mt Genomes and 44 Nuclear Non-Coding Markers. PLoS One 7(4): e36274. doi: 10.1371/journal.pone.0036274