Hauptmenü öffnen

Die Landesregierung Platter II war die bis 28. März 2018 aktive, zweite Tiroler Landesregierung unter Landeshauptmann Günther Platter. Ihre Mitglieder wurden vom Tiroler Landtag am 24. Mai 2013 gewählt. Sie wurde durch die Landesregierung Platter III abgelöst.

RegierungsbildungBearbeiten

Nach der Landtagswahl in Tirol am 28. April 2013, bei der die ÖVP ihre Mandatsstärke halten konnte und die GRÜNEN ein Mandat hinzugewonnen hatten, führten die Sondierungs- und Koalitionsgespräche zwischen ihnen am 14. Mai 2013 zum Abschluss ihres Koalitionsübereinkommens.[1][2]

RegierungsmitgliederBearbeiten

Amt Bild Name Partei Zuständigkeitsbereiche
Landeshauptmann Günther Platter ÖVP Landesfinanzverwaltung, Tourismusangelegenheiten, Wahlen, Bundesstaats- und Verwaltungsreform, Personalangelegenheiten, Südtirolangelegenheiten und Angelegenheiten der Europaregion Tirol, Landesunterstützungsfonds, Schützenwesen, Beteiligungen des Landes an HYPO Tirol und TIWAG
1. Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler ÖVP Land- und Forstwirtschaft, Bau- und Straßenwesen, Wasserrecht und Wasserwirtschaft, Energiewesen, Sicherheitsverwaltung, Feuerwehrwesen, Katastrophenschutz, Zivildienstwesen, Sportangelegenheiten
2. Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe GRÜNE Umwelt- und Klimaschutz, Naturschutz und Bergwacht, Abfallwirtschaft, Europäische Verkehrspolitik, Kraftfahrlinien und Verkehrsverbundangelegenheiten
Landesrätin Christine Baur GRÜNE Soziales und Sozialversicherungswesen, Staatsbürgerschaftswesen, Personenstandswesen, Jugendwohlfahrtswesen, Frauenpolitik
Landesrätin Beate Palfrader ÖVP Schulwesen und Musikschulen, Jugendschutz, Kunst, Kultur, Denkmalschutz
Landesrat Bernhard Tilg ÖVP Gesundheitspolitik, Krankenanstaltenwesen, Gesundheits- und Sozialsprengel, Pflegegeld, Heimangelegenheiten, Universitätsangelegenheiten, Fachhochschulen
Landesrat Johannes Tratter ÖVP Gemeindeangelegenheiten, Arbeitsmarkt- und Arbeitnehmerförderung, Baurecht, Raumordnung, Wohnungs- und Siedlungswesen, Öffentlichkeitsarbeit
Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf ÖVP Gewerbe und Industrie, Wirtschaftsförderungen, Seilbahnangelegenheiten, Vergabewesen, Veranstaltungswesen, Landespolizeigesetz, weitere Beteiligungen des Landes Tirol, Liegenschaftsverwaltung, Datenschutz

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. [1] Verlässlich handeln. Neu denken. Arbeitsübereinkommen für Tirol 2013–2018 (PDF; 562 kB)
  2. [2] Neue Regierung stellt Programm vor, 14. Mai 2013

WeblinksBearbeiten