Lage der Nation (Podcast)

deutscher Politikpodcast

Lage der Nation ist ein deutschsprachiger Podcast über das tagespolitische Geschehen, der von Philip Banse und Ulf Buermeyer moderiert wird. Seit dem 13. März 2016 erscheint wöchentlich eine neue Ausgabe.[1]

Lage der Nation
Podcast (Berlin)
Originalsprache Deutsch
Veröffentlichung 13. März 2016 – 
Genre Politik, Nachrichten
Folgen über 350 à 60–120 min
Mitwirkende
Moderation Philip Banse, Ulf Buermeyer
Website
Man sieht die beiden Moderatoren (links Ulf Buermeyer, rechts Philip Banse) auf einem gepflasterten Weg stehen. Im Hintergrund kann man ein bisschen Wiese und einen Wald erkennen
Die Moderatoren Ulf Buermeyer und Philip Banse (2021)
Man sieht die beiden Moderatoren (rechts Ulf Buermeyer, links Philip Banse) wie sie ein Selfie mit dem Publikum machen bei der Lage Live in München
Lage Live in München (2022)
Lage der Nation Folge 80 vom 22. Dezember 2017 (Video)

Konzept Bearbeiten

Der Podcast besteht aus einem Dialog zwischen dem Journalisten Philip Banse sowie dem beurlaubten Richter und Bürgerrechtler Ulf Buermeyer. Er war bis 2019 Mitglied in der SPD, hat seine Mitgliedschaft dann aber unter anderem mit Verweis darauf beendet, dass die Mitgliedschaft in einer politischen Partei seiner journalistischen Arbeit nicht zuträglich sei.[2] Das Gespräch, in dem sie überwiegend tagespolitische Ereignisse der vergangenen Woche aufarbeiten, zeichnet sich durch eine häufig wiederkehrende Struktur aus: Regelmäßig werden die Themen zuerst hinsichtlich der gegenwärtig vorliegenden Fakten auf der Basis von Primärquellen und Zeitungsartikeln beleuchtet und daraufhin von den Moderatoren persönlich kommentiert.[1]

Mitte 2020 wurde das Diskussionsforum "Talk der Nation"[3] ins Leben gerufen. Es dient in erster Linie für den Austausch von Meinungen innerhalb der engagierten Hörerschaft. Es ist ein moderiertes Forum, in dem die Beiträge von aktuell vier Moderatoren[4] "genehmigt" oder auch abgelehnt werden. Letzteres erfolgt leider ohne Begründung. Gelegentlich werden die Diskussionen auch im Podcast aufgegriffen.

Interviews mit Fachleuten oder Politikern finden entweder als Kapitel innerhalb einer regulären Folge statt oder als Spezialfolge, die sich nur dem Interview widmet. In diesen Interviews wurden auch hochrangige Politiker, wie Bundesminister oder Kanzlerkandidatinnen, befragt.

Zu den Themen Digitalisierung in Behörden[5], Windkraftausbau in Deutschland[6] und Infrastruktur[7] gab es jeweils eine eigene recherchierte zweiteilige Sonderfolge.

Produktion Bearbeiten

Das Format ist kostenlos abrufbar und finanziert sich mittels Werbung, Spenden, den Live-Auftritten und dem Abonnementangebot Lage plus.[8] Dieses bietet Zugang zu einer werbefreien Version sowie einer um rund die Hälfte gekürzten Fassung (Lage Kompakt).[9][10]

Nach eigenen Angaben (Stand 2024) wird der Podcast 1,5 Millionen Mal pro Monat heruntergeladen. 750.000 Menschen hören die Lage mindestens einmal pro Monat.[11]

Neue Folgen erscheinen wöchentlich zu einem nicht festgelegten Zeitpunkt vor dem Wochenende. Die Aufzeichnung erfolgt meist donnerstags. Gelegentlich wird der Podcast vor Publikum als sogenannte Lage live produziert.[12]

Der Werbevermarkter der ARD (AS&S Radio) hat im September 2017 bekannt gegeben, dass die Lage der Nation künftig von ihnen vermarktet werde.[13] Der Blogger Thomas Knüwer gelangte im September 2018 zu der Einschätzung, die damit möglichen Einnahmen lägen maximal „zwischen 15.750 und 22.500 Euro“ je Sendung. Hinzu komme der Ticketverkauf bei Live-Auftritten.[14]

Das Team der Lage der Nation besteht aus neun Personen.[15]

Rezeption und Auszeichnungen Bearbeiten

In ihrer Rezension für die Sendung Breitband im Deutschlandfunk Kultur sagte Meike Laaff, der Podcast sei aufgrund der Expertise der Moderatoren dann „richtig gut […], wenn es um Digitales, Juristisches und Bürgerrechte geht“. Außerhalb dieser Themenfelder verliere der Podcast jedoch „schnell […] an analytischer Tiefe“; als Beispiele nannte sie Umweltpolitik und „bestimmte außenpolitische Fragen“.[16][17]

Die iTunes-Redaktion prämierte die Lage der Nation als „Bester Polit-Podcast 2016“.[18]

Am 29. Januar 2018 wurde die Lage der Nation bei dem Wettbewerb „Die Goldenen Blogger“ aufgrund einer Online-Abstimmung als „Bester Podcast des Jahres“ 2017 ausgezeichnet.[19] Die Computerzeitschrift c’t bezeichnete Lage der Nation im Februar 2018 als „Shooting Star in der deutschen Podcast-Landschaft“.[20]

Am 7. März 2019 waren Buermeyer und Banse zu Gast im Neo Magazin Royale.[21]

Buch Bearbeiten

Im September 2023 veröffentlichten die beiden Moderatoren unter Mithilfe ihrer Mitarbeiterin Maren Fußwinkel das Buch Baustellen der Nation – Was wir jetzt in Deutschland ändern müssen, in dem sie die für sie relevantesten Probleme der Bundesrepublik Deutschland sowie jeweils passende Lösungsansätze beschreiben. Die Themen Infrastruktur, Digitalisierung, Bahn, Demokratie, Energiewende, Bildung, Rente und Föderalismus werden je in einem Kapitel behandelt.[22]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b Hendrik Steinkuhl: Toller Polit-Talk: „Thadeusz und die Beobachter“. In: Neue Osnabrücker Zeitung. 1. August 2016, abgerufen am 9. Juni 2017.
  2. LdN147 [Sommerpause], Iran-USA-Konflikt, Berliner Mietendeckel, Hass im Netz, e-evidence, PKW-Maut, Ulf: SPD adé. Abgerufen am 26. Februar 2020.
  3. Lage der Nation Media GmbH & Co. KG: Talk der Nation. Abgerufen am 14. Februar 2024.
  4. Lage der Nation Media GmbH & Co. KG: Über Talk der Nation. Abgerufen am 14. Februar 2024.
  5. LdN301 „Keine weiteren Fragen“ – Digitalisierung der deutschen Verwaltung, Teil 1. In: lagedernation.org. 11. August 2022, abgerufen am 27. Januar 2024.
  6. LdN274 Raus aus der Flaute: Windkraftausbau in Deutschland (Teil 1/2). In: lagedernation.org. 20. Januar 2022, abgerufen am 27. Januar 2024.
  7. LdN364 Infrastruktur #2: Bröselnde Brücken und Löcher im Haushalt – wie wir beides fixen können. 11. Januar 2024, abgerufen am 30. Januar 2024 (deutsch).
  8. Hendrik Steinkuhl: Nach einem Jahr fast hunderttausend Hörer: Podcast „Lage der Nation“ ist mit Politik erfolgreich. In: meedia. 30. Juni 2017, abgerufen am 4. Juli 2017.
  9. Lage der Nation: „Lage Kompakt“ ist die um etwa 50 % eingedampfte Fassung der Lage – für alle, die es etwas knapper mögen. In: Twitter. 26. März 2021, abgerufen am 27. April 2021.
  10. Lage plus. Abgerufen am 21. Juni 2023.
  11. Werben in der „Lage der Nation“ – Lage der Nation. In: lagedernation.org. Abgerufen am 27. Januar 2024.
  12. Übersicht über die Liveveranstaltungen. In: eventbrite.de. Abgerufen am 9. Juni 2017.
  13. Werben & Verkaufen: AS&S Radio vermarktet weiteren Podcast | W&V. Abgerufen am 12. September 2017.
  14. Thomas Knüwer: Warum sind Podcasts erfolgreich? In: Indiskretion Ehrensache. 27. September 2018 (Online [abgerufen am 28. September 2018]).
  15. Das Team – Lage der Nation. In: lagedernation.org. Abgerufen am 27. Januar 2024.
  16. Meike Laaff: Polit-Podcasts zur Bundestagswahl. In: dradio.de. Breitband, 17. Juni 2017, abgerufen am 18. November 2017.
  17. Müde vom Ich? In: deutschlandfunkkultur.de. Breitband, 17. Juni 2017, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 1. Dezember 2017; abgerufen am 18. November 2017.
  18. Sascha Ostermeier: Das Beste aus 2016: Apple veröffentlicht die besten Apps, Filme, Bücher und mehr. In: stadt-bremerhaven.de. 7. Dezember 2016, abgerufen am 9. Juni 2017.
  19. Das sind die Goldenen Blogger 2017. Abgerufen am 5. Februar 2021.
  20. Jo Bager, Achim Barczok, Holger Bleich: Politik, IT, Unterhaltung: Podcast-Favoriten der c’t-Redaktion. In: heise.de. 3. Februar 2018, abgerufen am 3. Februar 2018 (Printausgabe: Heft 4/2018, S. 134–136, 134).
  21. NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann vom 7. März 2019. In: zdf.de. 7. März 2019, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 10. März 2019; abgerufen am 16. März 2019.
  22. Unser Buch — Baustellen der Nation – Lage der Nation. Abgerufen am 31. Januar 2024 (deutsch).