Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

La Guardia (Santa Cruz)

Ort im Departamento Santa Cruz, Bolivien

La Guardia ist eine Mittelstadt im Departamento Santa Cruz im Tiefland des südamerikanischen Anden-Staates Bolivien.

La Guardia
Basisdaten
Einwohner (Stand) 76.123 Einw. (Volkszählung 2012)
Rang Rang 15
Höhe 499 m
Postleitzahl 07-0104-0100-6001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 17° 54′ S, 63° 20′ WKoordinaten: 17° 54′ S, 63° 20′ W
La Guardia (Bolivien)
La Guardia
La Guardia
Politik
Departamento Santa Cruz
Provinz Provinz Andrés Ibáñez
Klima
Klimadiagramm El Torno
Klimadiagramm El Torno

Inhaltsverzeichnis

Lage im NahraumBearbeiten

La Guardia ist zentraler Ort des Landkreises (bolivianisch: Municipio) La Guardia und liegt in der Provinz Andrés Ibáñez auf einer Höhe von 499 m am rechten Ufer des Río Piraí. Die Einwohnerzahl der Stadt ist im vergangenen Jahrzehnt auf mehr als das Doppelte angestiegen, indem La Guardia mit den Gemeinden Villa Simón Bolívar, El Carmen, Kilómetro 12 und San José verschmolzen worden ist.

GeographieBearbeiten

La Guardia liegt im tropischen Feuchtklima am Ostrand der Anden-Gebirgskette der Cordillera Oriental. Die Region war vor der Kolonisierung von subtropischem Regenwald bedeckt, ist heute aber größtenteils Kulturland.

Die Jahresdurchschnittstemperatur der Region liegt bei etwa 24 °C (siehe Klimadiagramm El Torno), die monatlichen Durchschnittstemperaturen schwanken zwischen 20 °C im Juni und Juli und 26 °C von November bis Februar. Der jährliche Niederschlag beträgt im langjährigen Mittel etwa 1100 mm, einer kurzen Trockenzeit von Juli bis September mit Monatsniederschlägen von unter 50 mm steht eine ausgedehnte Feuchtezeit gegenüber, in der von November bis März die Monatswerte teilweise deutlich über 100 mm hinausgehen.

VerkehrsnetzBearbeiten

La Guardia liegt in einer Entfernung von zwanzig Straßenkilometern südwestlich von Santa Cruz, der Hauptstadt des Departamentos.

Vom Zentrum von Santa Cruz aus führt die asphaltierte Fernstraße Ruta 7 als vierspurige „Grigota Avenue“ in südwestlicher Richtung nach La Guardia und weiter über El Torno und La Angostura nach Cochabamba.

BevölkerungBearbeiten

Die Einwohnerzahl der Ortschaft ist in den vergangenen vier Jahrzehnten auf mehr als das Fünffache angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1976 2 337 Volkszählung[1]
1992 5 468 Volkszählung[2]
2001 29 745[3] Volkszählung[4]
2012 76 123 Volkszählung[5]

Aufgrund der Zuwanderung aus dem Altiplano in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts weist die Region einen gewissen Anteil an Quechua-Bevölkerung auf, im Municipio La Guardia sprechen 17,1 Prozent der Einwohner die Quechua-Sprache[6].

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten