Löcherholz

Ortsteil von Kupferzell, Baden-Württemberg, Deutschland

Löcherholz ist eine Kleinsiedlung in der Teilgemarkung des Ortsteils Westernach der Gemeinde Kupferzell im Hohenlohekreis im nordöstlichen Baden-Württemberg.

Löcherholz
Gemeinde Kupferzell
Koordinaten: 49° 11′ 19″ N, 9° 40′ 8″ O
Einwohner: 28 (30. Jun. 2019)
Postleitzahl: 74635
Vorwahl: 07944

GeschichteBearbeiten

In einer Schenkungsurkunde an das Kloster Gnadental, vom Stadtschreiber Friderich zu Rothenburg und seiner Ehefrau Anna von Neuenstein, wird der Ort als zu den Lochern bezeichnet.

Im 17. Jahrhundert wohnte hier ein Scharfrichter, der Galgen befand sich südlich von Belzhag, die entsprechende Flur heißt noch heute Galgen.

Löcherholz kam 1807 zum Patrimonialobervogteiamt Waldenburg und 1809 zur Gemeinde (Schultheißenamt) Westernach. Bei dieser Gemeinde blieb der Ort bis 1972.

Im Rahmen der Gebietsreform schloss sich Westernach am 1. Januar 1972 mit den Gemeinden Eschental, Feßbach, Goggenbach, Kupferzell und Mangoldsall zur neuen Gemeinde Kupferzell zusammen.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 455.

LiteraturBearbeiten

  • Oberamt Oehringen Von Öhringen, Stuttgart 1865, in Commission bei H. Lindemann, 4 Erwähnungen
  • Der Hohenlohekreis: B, Die Gemeinden, historische Grundlagen und Gegenwart, Landesarchiv Baden-Württemberg. Abteilung Fachprogramme und Bildungsarbeit, Thorbecke, 2006 - 443 Seiten, vier Erwähnungen des Ortes

WeblinksBearbeiten