Kyzikos (Mythologie)

Figur der griechischen Mythologie, König der Dolionen

Kyzikos (griechisch Κύζικος) ist in der Argonautensage der griechischen Mythologie der junge König der Dolionen an der Propontis.

Er ist der Sohn von Aineus[1] und Ainete, der Tochter von Eusoros, oder von Eusoros[2] selbst, und verheiratet mit Kleite, der Tochter von Merops. Da sie erst kurz zuvor geheiratet haben, ist die Ehe noch kinderlos.[3] Einer anderen Version zufolge hinterlässt er jedoch Söhne.[4] Auch wird Larisa, Tochter des Piasos, als seine Braut genannt.[5]

Kyzikos ist der Gründer und König der nach ihm benannten Stadt Kyzikos.[6] Kyzikos nimmt die Argonauten auf ihrem Weg nach Kolchis freundlich in seiner Stadt auf und versieht sie mit reichen Vorräten für ihre Weiterfahrt. Als die Argonauten durch widrige Winde in finsterer Nacht unwissend an die Küste der Dolionen zurückverschlagen werden, entbrennt ein Kampf zwischen Dolionen und Argonauten, da beide Seiten einander nicht erkennen und für feindlich gesinnte Fremde halten. Im Verlaufe dieses Kampfes wird Kyzikos von Jason[7] (oder Herakles[8]), der den Freund in der Schwärze der Nacht nicht erkennt, aus Versehen im Gefecht getötet. Als die Argonauten am nächsten Tag ihren Irrtum erkennen, bestatten sie ihn feierlich.

QuellenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Apollonios von Rhodos, Argonautika 1, 948; Orphische Argonautika 503.
  2. Hyginus, Fabulae 16.
  3. Apollonios von Rhodos, Argonautika 1, 973 ff.
  4. Hyginus, Fabulae 16.
  5. Euphorion in einem Scholion zu Apollonios von Rhodos, Argonautika 1, 1063; Parthenios von Nicaea 28.
  6. Apollonios von Rhodos, Argonautika 1, 936–937; Konon Diegeseis 41 = Photios, Bibliotheke 186, 41.
  7. Apollonios von Rhodos, Argonautika 1, 1033; Hyginus, Fabulae 16.
  8. Orphische Argonautika 523.