Kust till kust-banan

Bahnstrecke in Schweden
Göteborg–Kalmar/Karlskrona
Ein Zug bei Borås
Ein Zug bei Borås
Streckennummer:4
Kursbuchstrecke:96, 97
Streckenlänge:353 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Stromsystem:15 kV, 16,7 Hz ~
Höchstgeschwindigkeit:Bandel 601
Almedal–Göteborg central: 105 km/h
(über Gubbero)
Bandel 641
(Almedal)–(Borås central): 140 km/h
Bandel 655
Borås central: 100 km/h
Bandel 721
(Borås)–(Värnamo): 160 km/h
Bandel 720
Värnamo–(Alvesta): 160 km/h
Bandel 821
(Alvesta)–Växjö: 160 km/h
Bandel 822
(Växjö)–Emmaboda: 160 km/h
Bandel 823
(Emmaboda)–Karlskrona central: 200 km/h
Bandel 824
(Emmaboda)–(Kalmar södra): 200 km/h
Bandel 827
Kalmar södra–Kalmar central: 140[1] km/h
Kopfbahnhof – Streckenanfang
0 Göteborg
Gleisdreieck – geradeaus, nach links, von links
Västra stambanan nach Stockholm
Bahnhof ohne Personenverkehr
Gubbero
   
Gårdatunnel
   
3 Liseberg
Bahnhof ohne Personenverkehr
5 Almedal
   
Västkustbanan
Bahnhof ohne Personenverkehr
8,5 Mölndals övre (1894–Mai 1989 Pers.-Halt, Güterverkehr bis 1976)
   
12 Pixbo
   
14 Råda Stock
Haltepunkt, Haltestelle
15 Mölnlycke
   
17 Långenäs
   
21 Landvetter (bis 1990)
   
22 Skällared
   
24 Snåkered
   
25 Kopparbo
A/D: Überleitstelle, CH: Spurwechsel
26 Härryda
   
31 Rya
Bahnhof, Station
35 Hindås
Bahnhof, Station
43 Rävlanda
   
45 Forssa
Haltepunkt, Haltestelle
47 Bollebygd
Bahnhof ohne Personenverkehr
50 Rödberg (seit 2001)
   
58 Hultafors (bis 1990)
Bahnhof, Station
62 Sandared
   
65 Sjömarken (bis 1968)
   
Älvsborgsbanan von Herrljunga
Bahnhof, Station
72 Borås C (früher Borås nedre)
   
Viskadalsbanan nach Varberg
   
Viskan
   
79 Gånghester
   
Bahnstrecke Borås–Ulricehamn nach Ulricehamn
   
83 Målsryd
   
84 Tubbared
Blockstelle, Awanst, Anst etc.
88 Aplared
   
Bahnstrecke Hillared–Svenljunga von Svenljunga
Bahnhof ohne Personenverkehr
94 Hillared ehem. Personenhalt
   
101 Länghem
   
105 Ringmosse
   
107 Kindsboda (früher Boda)
   
Bahnstrecke Falköping–Landeryd von Falköping
Bahnhof, Station
112 Limmared
   
Bahnstrecke Falkenberg–Limmared nach Falkenberg
   
Bahnstrecke Falköping–Landeryd nach Landeryd
   
116 Brandsmo
Blockstelle, Awanst, Anst etc.
125 Grimsås
Bahnhof, Station
131 Hestra
   
133 Vik
   
Nissan
   
137 Nissafors
Bahnhof, Station
144 Gnosjö
Bahnhof ohne Personenverkehr
155 Hillerstorp (ehem. Personenhalt)
   
159 Kittlakull
   
161 Hädinge
   
Bahnstrecke Halmstad–Nässjö von Nässjö
Bahnhof, Station
172 Värnamo
   
nach Ljungby (ab Helmershus stillgelegt) und
Strecke – geradeaus
Bahnstrecke Halmstad–Nässjö nach Halmstad
   
Lagan
Haltepunkt, Haltestelle
175 Rörstorp
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon STR+l.svg
Ohsabanan (600 mm)
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon KBHFe.svg
184 Bor
Bahnhof, Station
202 Rydaholm
   
Södra stambanan von Malmö
Bahnhof, Station
221 Alvesta
   
Södra stambanan nach Stockholm
Haltepunkt, Haltestelle
228 Gemla (früher Bhf., reaktiviert seit 9. Dez. 2012[2])
Bahnhof ohne Personenverkehr
234 Räppe (ehem. Personenhalt)
   
Bahnstrecke Växjö–Åseda–Hultsfred (891 mm) von Åseda
Bahnhof, Station
239 Växjö
   
Växjö-Tingsryds Järnväg (1067 mm) nach Tingsryd
Bahnhof, Station
264 Hovmantorp
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon exSTR+l.svg
Bahnstrecke Lessebo–Målerås (600 mm)
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon exKBHFe.svg
273 Lessebo
BSicon .svgBSicon eBHF.svgBSicon .svg
284 Skruv
BSicon .svgBSicon eBHF.svgBSicon .svg
289 Moshult
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
0
296
Emmaboda
BSicon .svgBSicon ABZgl.svgBSicon STR+r.svg
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon eBHF.svg
298 Lindås
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon eBHF.svg
307 Eskilsryd
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon eBHF.svg
313 Örsjö
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon eABZg+l.svg
Nybro-Sävsjöströms Järnväg bis Orrefors
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon BHF.svg
323 Nybro
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon DST.svg
Fredrikslund
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon eBHF.svg
332 Västrakulla
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon eBHF.svg
336 Trekanten
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon eBHF.svg
346 Smedby
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon ABZg+l.svg
Stångådalsbanan von Berga
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon DST.svg
351 Kalmar Södra (ehem. Personenhalt)
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon eBHF.svg
352 Kalmar Västra
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon BHF.svg
353 Kalmar C
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon ENDEe.svg
Kalmar Hafen
Bahnhof ohne Personenverkehr
11 Vissefjärda (ehem. Personenhalt)
Blockstelle, Awanst, Anst etc.
18 Saleboda (ehem. Personenhalt)
Bahnhof, Station
25 Holmsjö
   
31 Nävragöl
Bahnhof ohne Personenverkehr
38 Spjutsbygd (ehem. Personenhalt)
   
44 Rödeby
   
50 Torskors
   
Blekinge kustbana
   
nach Verkö
Blockstelle, Awanst, Anst etc.
53 Gullberna (ehem. Personenhalt)
Haltepunkt, Haltestelle
55 Bergåsa
Kopfbahnhof – Streckenende
57 Karlskrona C

Die Kust till kust-bana ist eine schwedische Eisenbahnstrecke, die 353 km von Göteborg über Borås und Växjö nach Kalmar/Karlskrona führt. Historisch wurde die Bezeichnung nur für die Strecke zwischen Göteborg und Kalmar verwendet. Der 57 Kilometer lange Abschnitt Emmaboda–Karlskrona wurde erst später von Banverket in diese Bezeichnung mit eingeschlossen.

GeschichteBearbeiten

Die Verbindung, die seit Mitte der 1990er Jahre als Kust till kust-banan vermarktet wird, verläuft über ursprünglich fünf unterschiedliche Bahnen:

  • Göteborg–Borås Järnväg
  • Borås–Alvesta Järnväg
  • Växjö–Alvesta Järnväg
  • Karlskrona–Växjö Järnväg und
  • Kalmar Järnväg.

Die verschiedenen Strecken entstanden zu unterschiedlichen Zeiten. Der älteste Teil ist die Strecke Växjö–Alvesta, die von der privaten Bahngesellschaft Växjö–Alvesta Järnväg als Nebenbahn der Södra stambana gebaut und 1865 eröffnet wurde. 1874 wurden die Strecken Växjö–Emmaboda, Teil der Bahn Karlskrona–Växjö, und Emmaboda–Kalmar, im Besitz der Eisenbahngesellschaft Kalmar Järnväg, eröffnet. Die Bahn Göteborg–Borås entstand erst in den 1890er Jahren (eröffnet 1894) und der jüngste Teil, Borås–Alvesta, wurde 1902 eingeweiht. Zwischen 1938 und 1941 wurden die einzelnen Bahnen verstaatlicht.

Die Strecke Göteborg–Borås wurde 1936 elektrifiziert. In den 1950er Jahren folgte Alvesta–Kalmar/Karlskrona (1954–55) und letztlich Borås–Alvesta 1962.

1902, kurz nach die Eröffnung Borås–Alvesta, gab es Direktverbindungen Göteborg–Kalmar und Göteborg–Karlskrona. In den 1990er Jahren begannen Statens Järnvägar Direktverbindungen zu vermarkten, für die moderne X2-Züge eingesetzt wurden.

Heutiger ZustandBearbeiten

Heutzutage verkehren Direktzüge Göteborg–Kalmar/Karlskrona mit modernen Triebwagen (Bombardier Regina). Darüber hinaus übernimmt der Regionalverkehr eine wichtige Funktion auf dieser Strecke, vor allem auf den Abschnitten Göteborg–Borås (SJ im Auftrag von Västtrafik) und (Jönköping–) Värnamo–Växjö (bis 2009 von Merresor im Auftrag von Jönköpings Länstrafik). Kalmar–Alvesta–Malmö–Kopenhagen ist ein Teil das Netz der Öresundtåg. Auch der Güterverkehr ist von Bedeutung.

Weitere ZukunftspläneBearbeiten

Es gibt Pläne, die Strecke Göteborg–Borås als Schnellfahrstrecke mit einer Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h völlig neu zu bauen.

Bis 2020 soll der Streckenabschnitt Mölnlycke–Bollebygd gebaut werden, wobei der Flughafen Göteborg/Landvetter mit einem Tunnelbahnhof unterquert werden soll. Es gibt zudem Pläne für eine neue Schnellfahrstrecke Stockholm–Göteborg (Götalandsbanan), die aber erst etwa 2030 fertiggestellt werden wird.

Im gleichen Zeitrahmen wird über eine Schnellfahrstrecke nach Malmö/Kopenhagen nachgedacht. Stand Ende 2015 bewerben sich zwei Region für die Strecke. Die Westalternative, die von den Städten Värnamo und Ljungby gestützt wird, sieht einen Bau entlang der Autobahn E4 vor, die Ostalternative mit den Unterstützerstädten Älmhult, Kalmar, Karlskrona, Lessebo und Växjö favorisiert eine Linienführung über Älmhult und Växjö sowie einen Anschluss der Neubaustrecke bei Räppe an die auf 200 km/h ausgebaute Kustbana.[3][4] Eine Entscheidung wird für Februar 2016 bei den Sverigeförhandlingen erwartet.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. JNB 2019 Bilaga 3 E STH per sträcka. (PDF) Utgåva 2018–12–14. trafikverket.se, 14. Dezember 2018, S. 144 ff, abgerufen am 24. April 2019 (schwedisch).
  2. Tågstationen i Gemla invigd. Trafikverket, abgerufen am 7. Oktober 2015.h
  3. Frederik Thurfjell: Ny stambana – anslutande linjer – Kust till kustbanan & Skånebanan. (PDF) stambanan.com, 8. September 2015, abgerufen am 24. April 2019 (schwedisch).
  4. Växjö kommun, Älmhult kommun, Karlskrona kommun, Kalmar kommun: SLUTRAPPORT av höghastighetsbanan genom sydöstra Sverige. (PDF) hoghastighetsbanan.se, 1. Oktober 2015, archiviert vom Original am 4. März 2016; abgerufen am 24. April 2019 (schwedisch).
  5. The National Negotiation On Housing And Infrastructure. (PDF) sverigeforhandlingen.se, abgerufen am 24. April 2019 (englisch).

WeblinksBearbeiten

Commons: Kust till kustbanan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Göteborg–Borås–Alvesta–Kalmar. Kust till kust-banan*. In: jarnvag.net. Abgerufen am 27. Oktober 2018 (schwedisch, Trafikverket använder namnet på denna bana samt sträckan Emmaboda–Karlskrona [ deutsch Trafikverket verwendet diese Bezeichnung für diese Strecke mitsamt der Strecke Emmaboda–Karlskrona ]).
  • Emmaboda–Karlskrona. Kust till kust-banan*. In: jarnvag.net. Abgerufen am 27. Oktober 2018 (schwedisch, Trafikverket använder namnet på denna bana samt sträckan Göteborg-Kalmar [ deutsch Trafikverket verwendet diese Bezeichnung für diese Strecke mitsamt der Strecke Göteborg–Kalmar ]).